Home
http://www.faz.net/-gub-758d1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Karriereende Danedream Vorhang zu für das Glamourgirl

Sie ist das Glamourgirl der deutschen Galoppszene. Doch ihr Traum geht nicht weiter: Wie erwartet endet die Karriere der Kölner Weltklassestute Danedream. Ihr japanischer Besitzer entscheidet sich gegen einen weiteren Start.

© dpa Vergrößern Von der Rennbahn in die Zucht: Weltklassestute Danedream (vorne)

Die Galopperkarriere der Kölner Weltklassestute Danedream ist beendet. Wie die Fachzeitung „Sport-Welt“ in ihrem Onlineportal berichtete, wird die Vierjährige in die Zucht ihres Besitzers Teruya Yoshida nach Japan wechseln und keine Rennen mehr bestreiten. Mit mehr als 3,7 Millionen Euro ist Danedream das gewinnreichste deutsche Sportpferd. Yoshida und dem Gestüt Burg Eberstein der Familie Volz aus dem badischen Achern gehören jeweils 50 Prozent Anteile an Danedream. Von 2013 an hat Yoshida die alleinige Entscheidungsvollmacht. „Wir sind sehr dankbar, was wir mit Danedream erleben durften“, sagte Trainer Peter Schiergen.

Mehr zum Thema

„Es ist schade, dass sich Herr Yoshida gegen einen weiteren Start von Danedream entschieden hat, aber ich kann die Entscheidung aus Züchtersicht natürlich voll verstehen. Sie hat Werbung für uns alle gemacht und war das Aushängeschild des ganzen deutschen Rennsports.“ Danedream steht aktuell noch auf der Kölner Rennbahn in Quarantäne. Anfang Oktober war die Anlage wegen einer bei einem dort stationierten Pferd festgestellten infektiösen Anämie gesperrt worden. Vorjahresgewinnerin Danedream hatte dadurch den Start im Prix de l’Arc de Triomphe verpasst.

Bild Prix de l'Arc de Triomphe Mehr als eine Momentaufnahme: Danedream lief der Konkurrenz meist eindrucksvoll davon © Getty Images Bilderstrecke 

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball statt Pferderennen DFB darf Leistungszentrum auf Galopprennbahn bauen

Auf dem bisherigen Rennbahn-Gelände will der DFB ein Leistungszentrum für alle Nationalmannschaften errichten. Die Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt stimmte zu. Mehr

16.10.2014, 20:16 Uhr | Aktuell
WHO-Experten kämpfen gegen Ausbreitung der Seuche

Die Weltgesundheitsorganisation schickt Expertenteams nach Westafrika, um die Ausbreitung der meist tödlich verlaufenden und hoch infektiösen Viruserkrankung einzudämmen. Mehr

29.07.2014, 14:56 Uhr | Gesellschaft
Frankfurter Rennbahn DFB will Vertrag bis Mitte November unterzeichnen

Nach der Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung will der Deutsche Fußballbund den Vertrag mit der Stadt Frankfurt zügig unterschreiben. Das neue Leistungszentrum soll bis 2018 fertig sein. Mehr

17.10.2014, 13:20 Uhr | Rhein-Main
Autonomes Einparken

2017 startet ein Großversuch in Göteborg mit 100 selbstfahrenden Autos. Schwerpunkt ist die Sicherheit. Mehr

03.06.2014, 14:10 Uhr | Technik-Motor
Formel 1 Silberpfeile gemeinsam auf Goldkurs

Hamilton vor Rosberg - schon wieder: Der Brite holt die erste Pole-Position bei einem Grand Prix in Russland. Für den ersten Titel als Formel-1-Team haben sich beide Mercedes-Fahrer in Position gebracht. Mehr

11.10.2014, 15:29 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2012, 12:07 Uhr

Was soll da verschwiegen werden?

Von Anno Hecker

Die Untersuchung der Vergangenheit der Uniklinik Freiburg wird behindert. Geht es womöglich gar nicht nur um die Doping-Kapitel? Denn die Kommission hat, ganz nebenbei, sogar eine Plagiatsaffäre aufgedeckt. Mehr 1