Home
http://www.faz.net/-gub-758d1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Karriereende Danedream Vorhang zu für das Glamourgirl

Sie ist das Glamourgirl der deutschen Galoppszene. Doch ihr Traum geht nicht weiter: Wie erwartet endet die Karriere der Kölner Weltklassestute Danedream. Ihr japanischer Besitzer entscheidet sich gegen einen weiteren Start.

© dpa Vergrößern Von der Rennbahn in die Zucht: Weltklassestute Danedream (vorne)

Die Galopperkarriere der Kölner Weltklassestute Danedream ist beendet. Wie die Fachzeitung „Sport-Welt“ in ihrem Onlineportal berichtete, wird die Vierjährige in die Zucht ihres Besitzers Teruya Yoshida nach Japan wechseln und keine Rennen mehr bestreiten. Mit mehr als 3,7 Millionen Euro ist Danedream das gewinnreichste deutsche Sportpferd. Yoshida und dem Gestüt Burg Eberstein der Familie Volz aus dem badischen Achern gehören jeweils 50 Prozent Anteile an Danedream. Von 2013 an hat Yoshida die alleinige Entscheidungsvollmacht. „Wir sind sehr dankbar, was wir mit Danedream erleben durften“, sagte Trainer Peter Schiergen.

Mehr zum Thema

„Es ist schade, dass sich Herr Yoshida gegen einen weiteren Start von Danedream entschieden hat, aber ich kann die Entscheidung aus Züchtersicht natürlich voll verstehen. Sie hat Werbung für uns alle gemacht und war das Aushängeschild des ganzen deutschen Rennsports.“ Danedream steht aktuell noch auf der Kölner Rennbahn in Quarantäne. Anfang Oktober war die Anlage wegen einer bei einem dort stationierten Pferd festgestellten infektiösen Anämie gesperrt worden. Vorjahresgewinnerin Danedream hatte dadurch den Start im Prix de l’Arc de Triomphe verpasst.

Bild Prix de l'Arc de Triomphe Mehr als eine Momentaufnahme: Danedream lief der Konkurrenz meist eindrucksvoll davon © Getty Images Bilderstrecke 

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Im Gespräch: Präsident des Renn-Klubs Frankfurt Ich plädiere für eine Koexistenz mit dem DFB

Mit der Übereignung der Hippodrom GmbH scheint das Aus der Frankfurter Rennbahn und ihre künftige Nutzung als DFB-Leistungszentrum besiegelt. Doch der Präsident des Renn-Klubs, Manfred Louven, will weiterkämpfen. Mehr

09.09.2014, 06:07 Uhr | Rhein-Main
WHO-Experten kämpfen gegen Ausbreitung der Seuche

Die Weltgesundheitsorganisation schickt Expertenteams nach Westafrika, um die Ausbreitung der meist tödlich verlaufenden und hoch infektiösen Viruserkrankung einzudämmen. Mehr

29.07.2014, 14:56 Uhr | Gesellschaft
Neue Rennserie Formel Pianissimo

In Peking gehen jetzt Elektrorenner an den Start. Damit fehlt dem Rennsport das Röhren von Motoren. Doch die neue Serie steht vor einer harten Bewährungsprobe. Mehr

10.09.2014, 16:47 Uhr | Technik-Motor
Autonomes Einparken

2017 startet ein Großversuch in Göteborg mit 100 selbstfahrenden Autos. Schwerpunkt ist die Sicherheit. Mehr

03.06.2014, 14:10 Uhr | Technik-Motor
DEL Fehlstart für Köln und Ingolstadt - München dominant

Im Finale der Vorsaison waren Ingolstadt und Köln die Protagonisten und lieferten sich ein packendes Duell. Den Auftakt der neuen Saison haben sich beide Teams anders vorgestellt. Nach zwei Spielen sind sie ohne Sieg. München lieferte dagegen ein starkes Wochenende ab. Mehr

14.09.2014, 19:26 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2012, 12:07 Uhr

Ein Trainer als Spielball

Von Frank Heike

Das Traditionshaus hält viel auf seinen Namen, seinen Stil. Doch die sportlichen Angestellten fliegen reihenweise. Mirko Slomka hatte beim HSV keine Chance und reiht sich ein bei vielen Teilzeitarbeitern. Mehr 6 2