http://www.faz.net/-gtl-75fmx

Hopman Cup : Serbisches Traumpaar

  • Aktualisiert am

Nummer 1 und Ex-Nummer 1: Novak Djokovic mit Ana Ivanovic Bild: AFP

Die größte Herausforderung für Novak Djokovic ist beim Hopman Cup das Autogramme schreiben im Gedränge der Fans, wobei er sich am Bein verletzt. Vorher spielt er mit Ana Ivanovic ein Show-Doppel.

          Serbiens Tennis-Stars Novak Djokovic und Ana Ivanovic sind mit einem Erfolg in den Hopman Cup in Perth gestartet. Das topgesetzte Duo gewann am Silvestertag sein erstes Spiel bei der inoffiziellen Mixed-WM mit 2:1 gegen Italien. Der Sieg stand dabei schon nach den beiden Einzeln fest. Zunächst setzte sich die einstige Weltranglisten-Erste Ivanovic 6:0, 6:4 gegen die frühere French-Open-Siegerin Francesca Schiavone durch. Danach gewann der Weltranglisten-Führende Djokovic 6:3, 6:4 gegen Andreas Seppi. Die abschließende 6:7 (4:7), 4:6-Niederlage der Serben im gemischten Doppel war ohne Bedeutung.

          Djokovic musste davor allerdings eine Schrecksekunde überstehen, als er nach seinem Einzel Autogramm schrieb und sich im Gedränge am Bein weh tat. Mit Jelena Jankovic stand Djokovic vor fünf Jahren im Finale des Hopman Cups.

          Italien ist am Mittwoch nächster Gegner des deutschen Teams, in dem dann Tatjana Malek anstelle der verletzten Andrea Petkovic an der Seite von Tommy Haas spielen wird. Auf Serbien trifft das deutsche Duo zum Vorrunden-Abschluss am Freitag.

          Gemeinsam zwar unterlegen, aber einzeln schwer zu schlagen: Serbiens Mixed-Team
          Gemeinsam zwar unterlegen, aber einzeln schwer zu schlagen: Serbiens Mixed-Team : Bild: REUTERS

          Hopman Cup

          Gruppe A
          Deutschland (Petkovic/Haas) - Australien (Barty/Tomic) 0:3
          Italien (Schiavone/Seppi) - Serbien (Ivanovic/Djokovic) 1:2

          Gruppe B
          Spanien (Garrigues/Verdasco) - Südafrika (Scheepers/Anderson) 2:1
          USA (V.Williams/Isner) - Südafrika 2:1
          Spanien - Frankreich (Johansson/Tsonga) 2:1


           

          Quelle: FAZ.NET/dpa

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          F.A.Z. exklusiv : Forcadell: Europa kann nicht mehr wegsehen!

          Die Präsidentin des katalanischen Parlaments kritisiert die Untätigkeit der EU im Katalonien-Konflikt. Diese ignoriere eine „offensichtliche Verletzung von Grundrechten in einem ihrer Mitgliedstaaten“, schreibt Carme Forcadell in einem Gastbeitrag für die F.A.Z. In Spanien gebe es wieder politische Gefangene.
          Am 20. März 2012 herrschten an der Ozar-Hatorah-Schule in Toulouse Trauer und Fassungslosigkeit. An diesem Tag wurden die Leichen von drei Schülerinnen und eines Lehrers überführt, die der Islamist Mohamed Merah mit Kopfschüssen ermordet hatte. Ihre letzte Ruhe fanden die Opfer in Israel. In Frankreich scheint das vergessen.

          Judenhass in Frankreich : Die Täter machen es wie die Nazis

          Verbrechen an Juden werden totgeschwiegen – und in der Banlieue grassiert der islamische Antisemitismus: Die feministische Philosophin Elisabeth Badinter klagt Frankreichs Medien und Politik an.
          Turbinenherstellung von Siemens in Berlin.

          F.A.Z. exklusiv : Siemens schließt Standorte in größter Konzernsparte

          Die Nachfrage nach Kraftwerken ist wegen der Energiewende fast um die Hälfte gesunken. Siemens hat dafür zu viele Werke und muss mit drastischen Maßnahmen reagieren. Tausende Stellen sind betroffen.

          Streit bei den Republikanern : Bannons Krieg gegen die eigene Partei

          Trumps ehemaliger Chefstratege Bannon nimmt dessen Versprechen, in Washington „den Sumpf trockenzulegen“, ernst. Dafür will er moderate Republikaner aus dem Kongress werfen und durch Ultrarechte ersetzen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.