http://www.faz.net/-gtl-756q5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 19.12.2012, 16:17 Uhr

Handball-Nationalmannschaft Heuberger verzichtet auf Kraus

Bei der Handball-WM in Spanien wird es kein Comeback von Michael Kraus in der Nationalmannschaft geben. Bundestrainer Martin Heuberger nominiert Michael Haaß und Martin Strobel auf der Position Rückraum Mitte.

© dapd Wird nicht gebraucht: Michael Kraus

Für Michael Kraus wird es bei der Handball-Weltmeisterschaft im kommenden Januar in Spanien kein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft geben. Bundestrainer Martin Heuberger verzichtete bei der Kader-Nominierung auf den Weltmeister von 2007. „Ich weiß um Michaels Möglichkeiten, aber ich vertraue auf der Position Rückraum Mitte auf die in der aktuellen Formation eingespielten Michael Haaß und Martin Strobel“, sagte Heuberger am Mittwoch. Kraus hat unter Heuberger bisher verletzungsbedingt noch kein Länderspiel bestritten. Zuletzt hatte der Spielmacher des HSV Hamburg am 13. März 2011 beim 39:28-Sieg gegen Island für Deutschland gespielt.

Heuberger berief 17 Spieler, die sich vom 27. Dezember an in der Sportschule Steinbach auf die WM vorbereiten. Angeführt wird das Team von Kapitän Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen). Zu den Debütanten bei einer internationalen Meisterschaft gehören die Wetzlarer Steffen Fäth, Tobias Reichmann und Kevin Schmidt, der Magdeburger Stefan Kneer, Torwart Martin Ziemer (Hannover-Burgdorf) und Steffen Weinhold (Flensburg).

Mehr zum Thema

Zuvor hatten die beiden Flensburger Holger Glandorf und Lars Kaufmann, wie Kraus Weltmeister von 2007, aus gesundheitlichen Gründen auf ihre WM-Teilnahme verzichtet.
„Ich bin im Sommer 2011 angetreten, um einen Umbruch einzuleiten. Was ich da begonnen habe, führe ich nun systematisch fort“, erklärte der 48Jahre alte Heuberger. „Aufgrund des Verzichts auf Stammkräfte wie Holger Glandorf und Lars Kaufmann hat dieser Prozess jedoch mehr Dynamik bekommen. Wir stellen einen Kader mit Perspektive.“

Das „Minimalziel“ für das Turnier vom 11. bis 27. Januar in Spanien sei „das Überstehen der Vorrunde und der Einzug ins Achtelfinale“. Deutschland trifft in der Gruppe A auf Titelverteidiger und Olympiasieger Frankreich, Argentinien, Brasilien, Tunesien und Montenegro.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball-Nationalmannschaft Löw öffnet die Tür – ein bisschen

Das erste Fußball-Länderspiel nach der EM soll zu einem würdigen Abschied für Bastian Schweinsteiger werden. Der Bundestrainer nominiert auch einen Neuling. Doch eine Frage ist noch offen. Mehr Von Christian Kamp

26.08.2016, 17:32 Uhr | Sport
Surfer-Legende Kelly Slater mit 44 fit wie eh und je

Bei einem Surf-Wettbewerb im Süden von Tahiti zeigte der elfmalige Weltmeister Kelly Slater, dass auch mit 44 Jahren noch immer mit ihm zurechnen ist. Im Finale besiegte er den 23-jährigen Hawaiianer John John Florence. Bereits während der Ausscheidungsrunde zeigte Slater eine perfekte Vorstellung und erreichte gleich zweimal die höchste Punktzahl. Mehr

27.08.2016, 19:40 Uhr | Sport
Fußball-Transferticker Mustafi wechselt in die Premier League

Deutscher Nationalspieler kehrt nach England zurück +++ Wolfsburger und Frankfurter Stürmer wollen weg +++ Kritik aus Augsburg +++ Mourinho kontert Kritik vom FC Bayern +++ Alle Infos im Transferticker bei FAZ.NET. Mehr

27.08.2016, 19:43 Uhr | Sport
Topspiel in der Bundesliga Gladbach empfängt Leverkusen

Borussia Mönchengladbach freut sich auf die Herausforderung Champions League und die Bundesligasaison. Gleich zum Auftakt treffen die Fohlen auf einen Teilnehmer der Königsklasse. Leverkusen kommt am Samstagabend in den Borussia-Park Vor der Begegnung zollten sich die Trainer gegenseitigen Respekt. Mehr

27.08.2016, 10:52 Uhr | Sport
Der nächste Termin Frankfurter Allgemeine Bürgergespräch am 12. September 2016: Sanierung oder Neubau? Die Zukunft der Städtischen Bühnen

Am 12. September 2016 diskutiert die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit Politikern und Intendanten, wie die Zukunft der Städtischen Bühnen Frankfurt aussehen könnte. Mehr

26.08.2016, 10:50 Uhr | Rhein-Main

Goldesel streck dich, Herz versteck dich

Von Evi Simeoni

Es gibt Leute, die haben Geld wie Heu. Und es gibt welche, die machen Geld mit Heufressern. Glückwunsch! Für sentimentalen Kinderkram bleibt den Pferdehändlern keine Zeit. Mehr 0