Home
http://www.faz.net/-gub-7azch
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Eishockey DEG erhält Lizenz

Die Entscheidung fiel schneller als erwartet: Die Düsseldorfer EG darf auch im kommenden Jahr in der DEL Eishockey spielen. Unter anderem die Unterstützung von Campino hat geholfen.

© Rosenkranz, Henner Vergrößern Es geht weiter: Ein Fan an der Spielstätte der DEG

Die Düsseldorfer EG darf auch in der kommenden Spielzeit in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mitspielen. Die DEL bestätigte, dass die DEG wie alle anderen 13 Teams die Lizenz erhalten habe für die im September beginnende neue Spielzeit. Dort starten die Düsseldorfer beim Nachbar Krefeld Pinguins.

Die DEG hatte bis zuletzt hart gekämpft, um die Lizenzauflagen zu erfüllen. Unter anderem half auch die Düsseldorfer Rockband „Die toten Hosen“ mit. Der Traditionsklub, der achtmal deutscher Meister war, aber in den vergangenen Jahren immer mehr in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, war in der vergangenen Spielzeit abgeschlagen Letzter. In der kommenden Spielzeit soll mit einem leicht verstärkten Kader auch sportlich eine Wende geschafft werden.

„Wir freuen uns, dass die Liga unserer DEG heute die Lizenz für die nächste Saison erteilt hat. Wie alle wissen, ist es diesmal nicht leicht gewesen, die Bedingungen inhaltlich und im gegebenen Zeitrahmen zu erfüllen“, meinte DEG-Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp. Nach zehn Jahren kehren die Schwenninger Wild Wings in die DEL zurück. Der Zweite der vergangenen Zweitliga-Meisterschaft hatte die Lizenz der Hannover Scorpions GmbH erworben. „Wir freuen uns, mit Schwenningen einen Traditions-Club in der DEL begrüßen zu können“, sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.

DEL-Viertelfinale im Best-of-Seven-Modus

n der kommenden Spielzeit der Deutschen Eishockey Liga (DEL) werden die Playoffs von den Viertelfinals an im Best-Of-Seven-Modus gespielt. Das teilte die DEL am Mittwoch bei der Bekanntgabe des Spielplans für die Saison 2013/2014 mit.

Mehr zum Thema

DEG - die Düsseldorfer EG (Düsseldorfer Eislauf Gemeinschaft) ist ein traditionsreicher Eishockeyclub aus Düsseldorf, der in der Deutschen Eishockey- Liga spielt © Rosenkranz, Henner Vergrößern Berechtigte Freude: Die Düsseldorfer dürfen weiter mitspielen

DEL-Spielplan

1. Spieltag:
Freitag, 13.09.2013:
Adler Mannheim          - Schwenninger Wild Wings  19.30
ERC Ingolstadt          - Eisbären Berlin          19.30
Krefeld Pinguine        - Düsseldorfer EG          19.30
Kölner Haie             - Nürnberg Ice Tigers      19.30
Iserlohn Roosters       - Augsburger Panther       19.30
Straubing Tigers        - Grizzly Adams Wolfsburg  19.30
EHC München             - Hamburg Freezers         19.30

2. Spieltag:
Sonntag, 15.09.2013:
Kölner Haie             - Adler Mannheim           14.30
Nürnberg Ice Tigers     - Hamburg Freezers         14.30
Eisbären Berlin         - Iserlohn Roosters        16.30
Schwenninger Wild Wings - Krefeld Pinguine         16.30
Düsseldorfer EG         - EHC München              16.30
Grizzly Adams Wolfsburg - ERC Ingolstadt           16.30
Augsburger Panther      - Straubing Tigers         16.30

Quelle: FAZ.NET/dpa.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Saisonstart Wie viel Globalisierung verträgt die Bundesliga?

Der deutsche Fußball will zum Exportschlager werden. Aber das hat seinen Preis: Die Bundesliga muss aufpassen, ihre Fans nicht zu verschrecken und ihre Verwurzelung nicht zu riskieren. Ein Kommentar. Mehr

22.08.2014, 10:38 Uhr | Sport
Armin Veh und der VfB Wie beim ersten Date

Armin Veh machte den VfB Stuttgart vor sieben Jahren zum Meister. Jetzt kehrt der Trainer zurück - und kämpft mit ironisch gewürztem Humor schon vor dem Bundesligastart in Mönchengladbach (17.30 Uhr) gegen die bösen Geister. Mehr

24.08.2014, 16:29 Uhr | Sport
Zweijahresvertrag in München Xabi Alonso ist Bayerns Soforthilfe

Xabi Alonso könnte schon am Samstag „auf“ Schalke sein Bayern-Debüt geben. Trainer Pep Guardiola schwärmt vom Neuzugang. Beim Abschied aus Madrid begründet Alonso, warum es ihn nach München zieht. Mehr

29.08.2014, 14:18 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.07.2013, 15:02 Uhr

Die olympische Frage

Von Michael Reinsch, Berlin

Berlin und Hamburg müssen Zweifel an ihrer Kompetenz zur Umsetzung von Großprojekten ausräumen. Und aus Lausanne steht auch eine wichtige Antwort aus: Kann das IOC überhaupt noch Olympia? Mehr 2