http://www.faz.net/-gtl-76ep9
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 08.02.2013, 17:16 Uhr

Chapeau Respekt, Trainer!

Die Bayern-Basketballer haben in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nun haben sie gar in Bamberg gewonnen. Verantwortlich ist Trainerfuchs Svetislav Pesic.

von
© dpa Klare Ansage: Trainer Svetislav Pesic (r.) mit Tyrese Rice.

Man hat es nicht leicht mit ihm. Er mischt sich in alles ein, wenn es sich um seine Mannschaft dreht. Er spielt sogar mit, wenn es anders nicht geht: Svetislav Pesic hat einst, längst schon ein renommierter Basketball-Trainer, mit kühnem Griff einen Schnellangriff des Gegners gestoppt. Indem er den Pass auf dem Feld abfing. Ja, Deutschlands Übervater unter den Basketball-Coaches lässt sich kaum aufhalten.

Anno Hecker Folgen:

Neulich hat er sich recht theatralisch als Opfer einer Verfolgung inszeniert - durch Schiedsrichter. Der Mann fordert mit List überall Respekt. Hier kriegt er ihn: Zu seinem Amtsantritt beim FC Bayern nach dem schlechten Saisonstart versprach er, das Team an die Spitze zu führen, wenn man ihm Zeit ließe. Seitdem haben die Münchener zehn von zwölf Ligaspielen gewonnen, am Donnerstag sogar Bamberg aus dem Pokalwettbewerb geworfen (77:69).

Neun Monate hatte der Meister und Tabellenführer in eigener Halle nicht mehr verloren. Manche Bamberger Fans verkrafteten das nicht und attackierten die Schiedsrichter. Die Trainer erlebten eine schlaflose Nacht, während der deutsche Basketball nach drei Jahren Bamberger Herrschaft wieder von Abwechslung träumen darf. Da geht was - mit Pesic.

Willkommen im Zwei-Klassen-Europa

Von Christian Eichler

Die Champions League ist vor der K.o.-Runde ein Langweiler. Die Kluft zwischen Top-Teams und dem Rest ist unüberbrückbar geworden. Es ist der Sport für die Welt von Donald Trump. Mehr 16 18

Zur Homepage