http://www.faz.net/-gtl-757d0

Basketball : Nowitzki trainiert wieder

  • Aktualisiert am

Bald hat das Warten ein Ende: Dirk Nowitzki will sein Comeback aber nicht überstürzen Bild: dapd

Gute Nachrichten aus der Trainingshalle: Dirk Nowitzki beendet seine erste komplette Einheit nach der Knie-Operation. Ein Comeback-Termin ist aber noch offen.

          Das Comeback von Dirk Nowitzki rückt näher, der Basketball-Superstar will aber weiter nichts überstürzen. Zwei Monate nach einer Arthroskopie am rechten Knie absolvierte der Profi der Dallas Mavericks am Mittwoch wieder ein volles Training. „Das ist das erste Mal, dass ich ein bisschen in die Gänge komme und es fühlt sich gut an, wieder hier draußen zu sein“, sagte der 34-Jährige nach der Übungseinheit.

          Er könne möglicherweise nach Weihnachten zurückkehren, ein genaues Datum für seinen ersten Saisoneinsatz sei aber weiter offen. Für die Partie des Meisters von 2011 gegen den damaligen Finalgegner Miami Heat am Donnerstag (Ortszeit) war der 34-Jährige weiter als Ausfall gelistet.

          Dank O.J. Mayo und Chris Kaman hatten die Mavericks ohne Nowitzki zuvor ihre Durststrecke in der nordamerikanischen Profiliga NBA beendet. Nach drei Auswärtsniederlagen in Serie gewannen die Texaner ihr Heimspiel gegen die Philadelphia 76ers am Dienstag mit 107:100. Beim Meister von 2011 überzeugten einmal mehr Korbjäger Mayo mit 26 Punkten und der deutsche Nationalcenter Chris Kaman (20). „Wir versuchen, beide in den Mittelpunkt unseres Spiels zu rücken, weil sie einfach gut spielen. Mayos Aggressivität war heute der Schlüssel“, lobte Dallas-Coach Rick Carlisle.

          Weitere Themen

          Snowboard-Spektakel in der Luft Video-Seite öffnen

          Big Air : Snowboard-Spektakel in der Luft

          Die vielleicht spektakulärsten Bilder, die Olympia zu bieten hat: Im Big Air hat die Qualifikation schon großes Kino beschert. Im Eurosport-Video gibt es die Highlights.

          Topmeldungen

          Demonstration gegen Judenhass in Berlin.

          Judenhass von rechts und links : So wird dämonisiert

          Das Gerede von der „Jüdischen Weltverschwörung“ hat links wie rechts Konjunktur. Der neue Antisemitismus-Beauftrage der Bundesregierung wird viel zu tun haben. Ein Gastbeitrag.
          In Düsseldorf herrscht miese Luft. Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt am Donnerstag darüber, ob Diesel-Fahrverbote grundsätzlich zulässig sind.

          Schlechte Luft : Fast jeder Zweite findet Fahrverbote gut

          Kurz vor einem wichtigen Urteil zu möglichen Fahrverboten zeigt eine neue Umfrage: Das Thema entzweit die Deutschen. Ziemlich einig sind sie sich allerdings in ihrem Misstrauen gegenüber den Herstellern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.