http://www.faz.net/-gtl-74v2g

Basketball-Nationalmannschaft : Frank Menz zum Bundestrainer befördert

  • Aktualisiert am

Der neue Mann am Ball: Frank Menz ist neuer Basketball-Bundestrainer Bild: dpa

Der deutsche Basketball-Bund hat sich für die kleine Lösung entschieden. Die Nationalmannschaft wird nicht einem prominenten Namen anvertraut. Stattdessen steigt Frank Menz vom Junioren-Nationaltrainer zum Bundestrainer auf.

          Frank Menz ist neuer Bundestrainer der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. Der 48-Jährige tritt die Nachfolge von Svetislav Pesic an, der nach nur einem Sommer als Nationaltrainer in der vergangenen Woche zu Bayern München in die Bundesliga gewechselt war.

          Menz erhält einen unbefristeten Vertrag. „Das ist eine große Herausforderung für mich. Ich freue mich riesig auf die Aufgabe“, sagte Menz bei seiner Vorstellung am Donnerstag in Frankfurt am Main, Bislang war Menz beim Deutschen Basketball Bund für das A2- und U20-Team zuständig und erreichte mit dem Nachwuchs bei der EM in Spanien im vergangenen Jahr einen hervorragenden fünften Platz. Zuletzt fungierte er bereits als Assistenztrainer des Nationalteams unter Pesic.

          Ruf als strenger Trainer

          „Er hat im Verband exzellente Aufbauarbeit geleistet. Unsere Vorstellungen liegen auf einer Wellenlänge. Frank ist etwas strenger als Pesic und fachlich sehr gut aufgestellt“, beschrieb DBB-Präsident Ingo Weiss den neuen Chefcoach.

          Verantwortungsvoller Job: DBB-Präsident Weiss überträgt Frank Menz die Leitung der Nationalmannschaft
          Verantwortungsvoller Job: DBB-Präsident Weiss überträgt Frank Menz die Leitung der Nationalmannschaft : Bild: dpa

          Menz begann seine Trainerlaufbahn 1994 bei den Damen von Wemex Berlin. Seit November 2006 ist er für den DBB tätig. „Mein Ziel ist es, die Mannschaft an ihre Grenzen zu führen. Wir werden intensiv spielen, mit Lust und Laune“, versprach Menz.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          SPD berät über weiteres Vorgehen Video-Seite öffnen

          Nach Rückzug der FDP : SPD berät über weiteres Vorgehen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte sich noch am Montag mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier treffen, um nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche über das weitere Vorgehen zu beraten. Auch die SPD berät über die neue Situation.

          Topmeldungen

          Sie scheint gestärkt, nicht geschwächt: Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Abbruch der Sondierungsgespräche.

          Jamaika-Ende bei ARD und ZDF : „Ich fürchte nichts“

          Die Auftritte der Bundeskanzlerin im Fernsehen nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche setzen ein Zeichen. Dafür sorgen nicht die Journalisten, das macht Angela Merkel schon selbst. Sie will es nochmal wissen und regieren. Am liebsten, hören wir heraus, mit Schwarz-Grün.
          Ein Schiff der britischen Marine sucht nach dem vermissten U-Boot.

          Suche nach U-Boot : Retter hören mögliche Klopfgeräusche

          Suchschiffe haben rund 360 Kilometer vor der argentinischen Küste Geräusche registriert. Möglicherweise hämmert die Mannschaft mit Werkzeugen gegen die U-Boot-Wand, um auf sich aufmerksam zu machen.

          Nach Aus für Jamaika : Ihr gelbes Wunder

          Auch die AfD hatte auf eine große Koalition gehofft. Sie versprach sich von Jamaika goldene Zeiten in der Opposition – nun muss sie jedoch die Liberalen fürchten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.