http://www.faz.net/-gtl-75dce
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 27.12.2012, 22:48 Uhr

Basketball-Euroleague Alba kämpft tapfer und verliert

Das deutsch-spanische Basketball-Duell endet 0:2. Alba Berlin ziet sich mit 63:77 gegen Real Madrid zum Auftakt der Euroleague- Zwischenrunde achtbar aus der Affäre. Bamberg bringt in Malaga eine lange Führung nicht über die Zeit.

© dpa Ein bisschen zu stark für Alba: Madrid gewinnt in der Euroleague in Berlin

Die deutschen Basketball-Klubs haben ihre Auftaktspiele in der Euroleague-Zwischenrunde gegen spanische Kontrahenten verloren. Alba Berlin unterlag am Donnerstag dem Favoriten Real Madrid mit 63:77 (34:38). Die Brose Baskets Bamberg spielten bei Unicaja Malaga 82:85 (45:39) und brachten eine lange Führung nicht über die Zeit.

Alba nutzte gegen den spanischen Rekordmeister in der Berliner O2 World auch die Unterstützung der 11.988 Zuschauer gegen das Starensemble um NBA-Rückkehrer Rudy Fernandez wenig.

Mehr zum Thema

„Wir haben gesehen, dass Real eines der besten Teams in Europa ist. Aber ich bin mit der Einstellung meiner Mannschaft und der Entwicklung der Neulinge zufrieden“, sagte Alba-Trainer Sasa Obradovic. Sein Gegenüber Pablo Laso schmeichelte den Gastgebern etwas: „Das Ergebnis zeigt nicht, wie hartumkämpft die Partie war.“ Besonders mit der Defensiv-Arbeit seines Teams war der Real-Coach zufrieden.

Der Spanier Albert Miralles (14) und Alba-Neuling Je’kel Foster (10) waren die erfolgreichsten Korbschützen für die Berliner, die nach zuletzt zwei Pleiten in der Liga nun die dritte Niederlage in Serie kassierten. Die meisten Punkte für die Gäste von Real, die mit 28 Millionen Euro über einen etwa viermal so großen Saisonetat wie die Berliner verfügen, machte Sergio Llull (15).

„Wir haben gesehen, dass Real eines der besten Teams in Europa ist“: Alba-Trainer Sasa Obradovic © dpa Vergrößern „Wir haben gesehen, dass Real eines der besten Teams in Europa ist“: Alba-Trainer Sasa Obradovic

Für die Bamberger steht am 3. Januar das zweite von insgesamt 14 Gruppenspielen in der Zwischenrunde an. Dann ist Real Madrid in Franken zu Gast. Erstmals haben es in diesem Jahr zwei deutsche Teams in die Zwischenrunde der Euroleague geschafft.

In der vergangenen Saison hatten sich die Brose Baskets in Malaga mit 90:79 für die bittere 78:79-Heimniederlage im Hinspiel revanchieren können. Diesmal lagen sie bis nach dem dritten Viertel vorn, hatten aber der Schlussoffensive der Gastgeber nur noch wenig entgegenzusetzen. Bester Bamberger Werfer war Sharrod Ford mit 16 Punkten. Für Malaga traf Marcus Williams (19) am häufigsten.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Skyliners Frankfurt Abschied von der Wohlfühloase

Center Johannes Voigtmann verlässt die Skyliners und wechselt nach Spanien, wo er bei Vitoria Laboral Kutxa den Schritt zum Spitzenspieler machen will. Mehr Von Jörg Daniels

24.06.2016, 06:07 Uhr | Rhein-Main
Berlin Fans mit Leistung der deutschen Mannschaft zufrieden

Nach dem 0:0 gegen Polen bei der Europameisterschaft in Frankreich zeigten sich die Fans auf der Berliner Fanmeile mit der Leistung der deutschen Mannschaft zufrieden. Mehr

17.06.2016, 07:58 Uhr | Sport
EM-Achtelfinale gegen Italien Die zwei Gesichter Spaniens

Ein Achtelfinale wie ein Endspiel: Spanien trifft bei der EM auf Italien. Doch die Stimmung bei den Iberern ist nicht die beste. Eine Niederlage hat ausgereicht, um das Drama des Landes aufzudecken. Mehr Von Hans-Günter Kellner, Madrid

27.06.2016, 14:07 Uhr | Sport
Airbnb & Co In Berlin bleiben Ferienwohnungen illegal

Seit dem 1. Mai 2016 gilt ein Zweckentfremdungsverbot für Wohnungen in Berlin. Denn durch Airbnb und andere Vermittler, die Wohnungen für kurze Zeit an Touristen vermieten, fällt Wohnraum für die Bevölkerung weg. Nach dem Grundsatz Gemeinwohl vor Privatinteresse will der Berliner Senat mit diesem Mittel Ferienwohnungen wieder in normale Mietwohnungen verwandeln. Mehr

09.06.2016, 14:43 Uhr | Wirtschaft
Gießen 46ers Erstklassiger Spätstarter

Marco Völler arbeitet sich mit einem großen Kämpferherz und Beharrlichkeit hoch in die Basketball- Bundesliga. Dort spielt Rudi Völlers Sohn für die Gießen 46ers. Mehr Von Jörg Daniels, Frankfurt

26.06.2016, 08:30 Uhr | Rhein-Main

Distanz ist anders

Von Anno Hecker

Als EM-Experten werden Mehmet Scholl und Oliver Kahn fürstlich entlohnt. Sie meiden meist die Konfrontation – sonst verlieren sie ihren Stand in der Fußballfamilie. Diese Abhängigkeit dürfte eigentlich kein Honorar wert sein. Mehr 15 60