http://www.faz.net/-gub-87cgp

Türkei im Basketball-EM-Check : Einer muss zu Hause bleiben

  • -Aktualisiert am

Ersan Ilyasova (weißes Trikot, im Duell mit Spaniens Victor Claver) ist der Star der Türken. Bild: dpa

Wenn die Türkei auf Dirk Nowitzki und das deutsche Basketball-Nationalteam (17.45 Uhr) trifft, wird ein hitziger Kampf erwartet. Einer der besten türkischen Spieler wird dabei fehlen – wohl aus politischen Gründen.

          Das türkische Basketball-Nationalteam scheint nur vor heimischem Publikum zu Höchstform auflaufen zu können. Bislang gewann der Verband zwei internationale Medaillen als Turnier-Gastgeber: Bei der EM 2001 und der WM 2010 konnten sich die begeisterten Anhänger über Silber freuen. Das beste Ergebnis außerhalb der Landesgrenzen erreichten die Türken mit einem vierten Platz bei der EM in Ägypten – 1949.

          Nun trägt die Türkei ihre Vorrundenspiele bei der Basketball-Europameisterschaft 2015 in Berlin aus – einer Stadt mit knapp 100.000 türkischstämmigen Einwohnern. Viele von ihnen werden am Dienstag in die Arena am Ostbahnhof kommen, um die Mannschaft von Trainer Ergin Ataman lautstark gegen Deutschland zu unterstützen (17.45 Uhr / Live in der ARD). FAZ.NET beantwortet die wichtigsten Fragen zum Spiel zweier Kontrahenten auf Augenhöhe.

          Ein Prestigeduell in ausverkaufter Halle – dürfen sich die Zuschauer auf ein attraktives Spiel freuen?

          Sofern die Attraktivität an der Höhe des Punktestands gemessen wird, vermutlich ja. Denn obwohl Ataman den Fokus auf die Defensive legt, kassierten sie als bisher einziges Team bei der EM bei der 77:104-Niederlage gegen Spanien am Sonntag über 100 Punkte. Auch gegen oft konzeptlose Italiener wirkte die Verteidigung nicht immer auf Ballhöhe.

          Dabei trainierte das Team in der Vorbereitung ein Verteidigungskonzept: Die agilen Guards sollen die Gegenspieler bereits in deren Hälfte unter Druck setzen und Ballverluste erzwingen. Eine tragende Rolle nimmt dabei der Point Guard ein. Erste Wahl ist auf dieser Position ein Spieler, der bis Juni auf den Namen Bobby Dixon hörte. Der gebürtige Amerikaner spielt seit 2012 in der türkischen Liga und führte zuletzt den kleinen Klub Pinar Kasaryaka überraschend zur Meisterschaft. Vor drei Monaten folgte die Einbürgerung des Aufbauspielers, in seinem Pass steht nun der Name Ali Muhammed – Boxer Muhammad Ali sei sein Idol, so Dixon zu seiner Wahl.

          Der gebürtige Amerikaner Bobby Dixon (Foto links, im Duell mit Spaniens Pau Ribas) erhielt drei Monate vor der EM einen türkischen Pass und nennt sich nun Ali Muhammed.
          Der gebürtige Amerikaner Bobby Dixon (Foto links, im Duell mit Spaniens Pau Ribas) erhielt drei Monate vor der EM einen türkischen Pass und nennt sich nun Ali Muhammed. : Bild: dpa

          Sind die vielen jungen Spieler schon stark genug für eine EM?

          Ja. Sie bilden die Vorhut einer Reihe von Talenten, die in Zukunft zu den Profis stoßen werden. 2013 und 2014 gewann das Land die U18-EM, im vergangenen Jahr darüber hinaus die U20-EM. Schon jetzt haben mit Cedi Osman und Furkan Korkmaz zwei der größten europäischen Talente den Sprung in den A-Kader geschafft. Der 20 Jahre alte Osman, Sohn eines türkischen Vaters und einer bosnischen Mutter, wurde bei der U20-EM zum besten Spieler gewählt und sammelte als Stammspieler bei Anadolu Efes Istanbul Erfahrungen in der Euroleague. Im Sommer sicherten sich die Cleveland Cavaliers aus der NBA die Rechte an Osman, der aber vermutlich zunächst in Europa bleiben wird.

          Spielplan, Termine, Zeiten der Basketball-EM 2015 finden Sie hier.

          Einen Platz in der ersten Fünf wird sicher auch Korkmaz bald einnehmen. Nach Bronze bei der U19-WM und Silber bei der U18-EM bestreitet der 18 Jahre alte Guardspieler in Berlin sein drittes Turnier in diesem Sommer. In Amerika wird er als stärkster europäischer Spieler seines Jahrgangs gehandelt.

          Warum fehlen die Center Enes Kanter und Ömer Asik?

          Die Abwesenheit der NBA-Legionäre Asik (New Orleans Pelicans) und Kanter (Oklahoma City Thunder) trifft die Türken hart, da das Spielsystem auf die langen Spieler unter dem Korb zugeschnitten ist. Asik war fest eingeplant, doch der 2,13 Meter große Star musste seine Teilnahme im Juli wegen anhaltender Rückenprobleme absagen. Das Fehlen des 23 Jahre alten Kanters sorgte indes für Diskussionen. Trainer Ataman verzichtete freiwillig auf die Nominierung – angeblich, da Kanter ein klares Bekenntnis zum Nationalteam vermieden habe.

          Eines der größten Talente des türkischen Basketballs: der 20 Jahre alte Cedi Osman.
          Eines der größten Talente des türkischen Basketballs: der 20 Jahre alte Cedi Osman. : Bild: AFP

          Der Beschuldigte widerspricht: „Ich wurde wegen meiner politischen Werte und Ansichten, an die ich glaube, nicht für den Kader nominiert.“ Er wirbt offen für die regierungskritische Gülen-Bewegung unter Führung des islamischen Predigers Fetullah Gülen – und sei für den Verband damit kein würdiger Repräsentant seines Landes, mutmaßt der Spieler.

          Klafft unter dem Korb somit eine Lücke?

          Nein. Denn auch ohne Asik und Kanter sind die Türken auf keiner Position besser besetzt als bei Power Forwards und Centern. Atamans Team macht dem Spitznamen alle Ehre: Oniki dev adam – zwölf Riesen. Als Flügelspieler trägt Ersan Ilyasova die Hauptlast im Angriff. Der 28 Jahre alte NBA-Profi ist vielseitig einsetzbar: Er kann mit seinen langen Armen unter dem Korb um Rebounds kämpfen, mit seiner Ballbehandlung aber auch außerhalb der Zone gegen kleinere Gegenspieler bestehen.

          Auf der Center-Position startet der kräftige Semih Erden. Sein Nachteil: Er ist recht behäbig auf den Beinen, kommt gegen schnell spielende Gegner leicht in Foul-Probleme. Unterstützung erhält er von Rebound-Spezialist Furkan Aldemir von den Philadelphia 76ers.

          Fällt im Duell mit den Deutschen eine Vorentscheidung um den Einzug ins Achtelfinale?

          Vermutlich ja. Beide Teams starteten mit einem Sieg und einer Niederlage. Für ein Weiterkommen brauchen sie mindestens einen weiteren Erfolg. Dabei könnte es zum Kampf bis zur letzten Sekunde kommen. Dies ließ sich in der Vorbereitung erkennen, als sich beiden beim Supercup in Hamburg gegenüberstanden. Damals hatte Deutschland nach einer Aufholjagd mit 68:66 das bessere Ende. Seit der Niederlage im EM-Halbfinale 2001, als die Deutschen in Istanbul 78:79 nach Verlängerung verloren, haben sie zwölf von 13 Duellen gegen die Türkei gewonnen.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Kaiser Karl der Große: Das Porträt aus Dürers Werkstatt hat eine bewegende Geschichte hinter sich.

          Nazi-Raubkunst : Kopierte Kaiser in wechselnden Händen

          Das Deutsche Historische Museum folgt den fragwürdigen Wegen von Albrecht Dürers Kaiserbildern im zwanzigsten Jahrhundert. Die Spur führt zu einem bedeutenden Nazi-Kunsträuber.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.