http://www.faz.net/-gtl-9c76a

Bahnrad-DM ohne Kristina Vogel : „Kristina fehlt“

  • Aktualisiert am

Bild aus glücklichen Tagen: Miriam Welte (l.) gewinnt mit Kristina Vogel Gold bei den Olympischen Spielen 2012 Bild: AFP

Seriensiegerin Kristina Vogel fehlt knapp zwei Wochen nach ihrem schweren Trainingsunfall bei den deutschen Bahnradmeisterschaften, sie ist aber trotzdem allgegenwärtig.

          „Als Weltmeisterin und Titelverteidigerin will ich die 500 Meter in Dudenhofen gewinnen, aber ansonsten sind meine Ziele schwierig zu formulieren, weil Kristina fehlt“, bringt es Miriam Welte vor dem Start der deutschen Bahnradmeisterschaften in Dudenhofen auf den Punkt. Der Schock über den schlimmen Trainingsunfall ihrer langjährigen Nationalmannschaftskollegin Kristina Vogel sitzt immer noch tief.

          Vogel, die zweifache Olympiasiegerin und elfmalige Weltmeisterin, war und ist das Aushängeschild im deutschen Bahnradsport. Doch am 26. Juni stürzte sie im Training in Cottbus so tragisch und erlitt schwerste Verletzungen an der Wirbelsäule. Die 27-Jährige liegt weiter in Berlin im Krankenhaus. Offizielle Angaben zu ihrem Gesundheitszustand gibt es seit fast zwei Wochen nicht mehr.

          Achtmal in Serie hatte Vogel die nationalen Meisterschaften im Sprint gewonnen, diesmal steht sie nicht an der Startlinie. „Wir werden dieses Schicksal in den Meisterschaftstagen nicht aussparen können. Ich bin seit 40 Jahren Arzt. Ich glaube, es gibt keine große Hoffnung, dass Kristina wieder aufs Rad steigt“, sagte der Vorsitzende des Ausrichters RV 08 Dudenhofen, Clemens Spiekermann, der Zeitung „Rheinpfalz“.

          Der Organisationschef will den eingerichteten Crowd-Funding-Fonds zugunsten Vogels mit Aktionen wie Verlosungen unterstützen und hofft auf einen fünfstelligen Betrag. Unter dem Hashtag #staystrongkristina wurden bis zum Start der Bahnrad-DM an diesem Mittwoch schon rund 100.000 Euro gespendet.

          Auch für die Sportler ist Vogels Unfall noch allgegenwärtig. Insbesondere Miriam Welte kann sich kaum vorstellen, dass ihre langjährige Teamsprint-Partnerin fehlen wird. Die 31 Jahre alte Sprinterin aus Kaiserslautern hatte zusammen mit Kristina Vogel 2012 Olympia-Gold im Teamsprint geholt, dazu gab es vier WM-Titel. Welte wird in Dudenhofen im Teamsprint zusammen mit der WM-Zweiten der Juniorinnen, Lea Sophie Friedrich aus Schwerin, starten.

          Sprint-Bundestrainer Detlef Uibel weist allerdings auch darauf hin, dass es trotz der Dramatik um den Sturz von Kristina Vogel bei den Meisterschaften auf der gerade für 900.000 Euro runderneuerten Radrennbahn von Dudenhofen auch für viele Athleten um einiges geht. „Für viele wird der Unfall nur im Hinterkopf noch eine Rolle spielen. Sportlich sind die Meisterschaften immerhin Abschluss des Nominierungszeitraums für die bevorstehende Europameisterschaft und die Weltcup-Saison im Herbst“, sagte Uibel.

          Weitere Themen

          Der Hochveranlagte

          Leverkusens Havertz : Der Hochveranlagte

          Vom Himmel gefallen und auf dem Boden geblieben: Der frühreife Leverkusener Kai Havertz neigt nicht dazu, in Superlativen über sich selbst zu sprechen, hat aber das Zeug zu einem Mittelfeldspieler der Extraklasse.

          Kajak-Frauen gewinnen WM-Silber

          Kanu-Slalom : Kajak-Frauen gewinnen WM-Silber

          Die deutschen Slalom-Kanutinnen müssen sich im olympischen Wildwasserstadion von Rio de Janeiro nur Frankreich geschlagen geben. Die Männer verpassen das Podest.

          Topmeldungen

          Ralph Brinkhaus : „Kein großes Drama“

          Der neue Unionsfraktionschef stellt sich nach seiner überraschenden Wahl hinter Angela Merkel: „Ich habe den Willen, sie zu unterstützen.“ Politologen sprechen von einem Misstrauensvotum gegen die Kanzlerin.
          Unser Sprinter-Autor: Thomas Holl

          FAZ.NET-Sprinter : Ein unbürgerliches Trauerspiel

          Volker Kauders Abwahl ist der zweite Akt im Stück „Die bizarre Causa Maaßen oder die entrückte Koalition“. Fällt der Vorhang für Angela Merkel nun endgültig? Der Sprinter ab heute in neuem Gewand.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.