http://www.faz.net/-gtl-76zuv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 17.02.2013, 14:12 Uhr

Badminton Deutschland wird Europameister

2011 unterlag das deutsche Team den Dänen noch deutlich. Nun gibt es die Revanche. Überraschend setzen sich die Badmintonspieler aus Deutschland im EM-Finale mit 3:0 gegen den Seriensieger durch und sichern sich den Titel.

© dpa Juliane Schenk wird mit der deutschen Mannschaft Europameister

Die deutschen Badmintonspieler sind mit einem überraschend deutlichen 3:0-Finalerfolg über Titelverteidiger Dänemark erstmals Mannschafts-Europameister geworden. In Ramenskoje ebneten die Berlinerin Juliane Schenk mit 21:9, 21:16 gegen Line Kjaersfeldt und der Bonner Marc Zwiebler mit 21:17, 7:21, 21:8 gegen Hans-Kristian Vittinghus am Sonntag schon in den Einzeln den Weg zum Erfolg.

Mehr zum Thema

Das Damendoppel Birgit Michels/Schenk sorgte mit einem 21:19, 21:15 gegen Christinna Pedersen/Kamilla Rytter Juhl für den Gesamtsieg in Russland. 2011 war Deutschland den Dänen im EM-Finale von Amsterdam noch mit 1:3 unterlegen. Damals hatte Juliane Schenk den einzigen Punkt für das Team des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) geholt. Diesmal war Seriensieger Dänemark chancenlos.

Die Auswahl von Chef-Bundestrainer Holger Hasse war zuvor mit einem 3:1 gegen Gastgeber Russland in das Endspiel und mit einem 3:0 gegen Frankreich in das Halbfinale eingezogen. Auch in den Gruppenspielen gegen Estland (5:0) und Spanien (4:1) war Deutschland unbesiegt geblieben. Die Dänen hatten sich in der Vorschlussrunde mit 3:2 gegen England behauptet. Das EM-Turnier für gemischte Mannschaften gibt es seit 1972.

Auch Marc Zwiebler trägt zum überraschenden Erfolg bei © dapd Vergrößern Auch Marc Zwiebler trägt zum überraschenden Erfolg bei

Die Bel Etage des Fußballs im Visier

Von Christoph Becker

Festnahmen in Barcelona, Durchsuchungen in Paris: Die Ermittlungen zur Organisierten Kriminalität, Geschäftszweig Fußball, werden immer interessanter. Und ein Ende ist längst nicht in Sicht. Ein Kommentar. Mehr 2 8

Zur Homepage