Home
http://www.faz.net/-gub-76zuv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Badminton Deutschland wird Europameister

2011 unterlag das deutsche Team den Dänen noch deutlich. Nun gibt es die Revanche. Überraschend setzen sich die Badmintonspieler aus Deutschland im EM-Finale mit 3:0 gegen den Seriensieger durch und sichern sich den Titel.

© dpa Vergrößern Juliane Schenk wird mit der deutschen Mannschaft Europameister

Die deutschen Badmintonspieler sind mit einem überraschend deutlichen 3:0-Finalerfolg über Titelverteidiger Dänemark erstmals Mannschafts-Europameister geworden. In Ramenskoje ebneten die Berlinerin Juliane Schenk mit 21:9, 21:16 gegen Line Kjaersfeldt und der Bonner Marc Zwiebler mit 21:17, 7:21, 21:8 gegen Hans-Kristian Vittinghus am Sonntag schon in den Einzeln den Weg zum Erfolg.

Mehr zum Thema

Das Damendoppel Birgit Michels/Schenk sorgte mit einem 21:19, 21:15 gegen Christinna Pedersen/Kamilla Rytter Juhl für den Gesamtsieg in Russland. 2011 war Deutschland den Dänen im EM-Finale von Amsterdam noch mit 1:3 unterlegen. Damals hatte Juliane Schenk den einzigen Punkt für das Team des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) geholt. Diesmal war Seriensieger Dänemark chancenlos.

Die Auswahl von Chef-Bundestrainer Holger Hasse war zuvor mit einem 3:1 gegen Gastgeber Russland in das Endspiel und mit einem 3:0 gegen Frankreich in das Halbfinale eingezogen. Auch in den Gruppenspielen gegen Estland (5:0) und Spanien (4:1) war Deutschland unbesiegt geblieben. Die Dänen hatten sich in der Vorschlussrunde mit 3:2 gegen England behauptet. Das EM-Turnier für gemischte Mannschaften gibt es seit 1972.

Auch Marc Zwiebler trägt zum überraschenden Erfolg bei © dapd Vergrößern Auch Marc Zwiebler trägt zum überraschenden Erfolg bei

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Dortmund weiter Nummer zwei

Von Richard Leipold, Dortmund

Borussia Dortmund will an der Börse auf einen Schlag 114 Millionen Euro einsammeln. Mancher malt sich schon einen Großangriff auf die Bayern aus. Dieser wird vielleicht kommen – aber nicht jetzt. Mehr 4 5