Home
http://www.faz.net/-gtl-75rue
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Australian Open Kraft sparen in Melbourne

Angelique Kerber und Julia Görges setzen sich in der zweiten Runde der Australian Open mühelos durch. Doch Maria Scharapowa kann es noch schneller: sie gewinnt wieder 6:0, 6:0.

© REUTERS Fehlerlose Leistung: Julia Görges gewinnt ihr zweites Spiel in Melbourne

Angelique Kerber und Julia Görges haben bei den Australian Open mühelos die dritte Runde erreicht. Kerber setzte sich am Mittwoch in Melbourne gegen die Tschechin Lucie Hradecka mit 6:3, 6:1 durch. Görges deklassierte kurz darauf die Schweizerin Romina Oprandi mit 6:3, 6:2. Nach einem freien Donnerstag spielt das Fed-Cup-Duo beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison am Freitag um den Einzug ins Achtelfinale.

„Ich bin froh, dass ich in zwei Sätzen durch bin und ein bisschen Kraft sparen konnte“, sagte Kerber nach ihrer souveränen Vorstellung in der Margaret Court Arena. Die deutsche Nummer eins verwandelte nach gerade einmal 69 Minuten ihren zweiten Matchball. „Man muss gegen Lucie immer sehr fokussiert bleiben, das ist mir gelungen“, meinte die Kielerin, die am Freitag ihren 25. Geburtstag feiert.

Überhaupt keine Schwierigkeiten hatte auch Görges bei ihrem zweiten Auftritt in der Millionen-Metropole am Yarra River. Die 24-Jährige nahm ihrer Gegnerin in beiden Sätzen sofort den Aufschlag ab und zeigte insgesamt eine konzentrierte und fehlerlose Leistung. „Ich habe mich im Vergleich zu ersten Runde gesteigert, was auch nötig war“, meinte Görges, die zum Auftakt gegen die russische Qualifikantin Vera Duschewina über drei Sätze hatte gehen müssen. Gegen Oprandi benötigte die Schleswig-Holsteinerin dagegen nur 64 Minuten.

Mehr zum Thema

Vorjahresfinalistin Maria Scharapowa zeigt sich unterdessenweiter in Topform. Die Russin besiegte die Japanerin Misaki Doi am Mittwoch in der zweiten Runde mit 6:0, 6:0 und ist damit bei den Australian Open weiter ohne Spielverlust. Bereits in der ersten Runde hatte die Weltranglisten-Zweite gegen die Russin Olga Putschkowa mit 6:0, 6:0 gewonnen. In der dritten Runde könnte Scharapowa nun auf Venus Williams treffen. Die Russin dürfte dann erstmals gefordert werden.

Samantha Stosur ist dagegen wieder einmal frühzeitig gescheitert. Die große Hoffnungsträgerin der Australier verlor bei ihrem Heim-Grand-Slam gegen die Chinesin Zheng Jie mit 4:6, 6:1, 5:7 und schied damit in der zweiten Runde aus. Dabei lag Stosur im dritten Satz bereits mit 5:2 vorne und schlug zweimal zum Matchgewinn auf. Doch dann verlor die US-Open-Siegerin von 2011 wieder einmal die Nerven und kassierte eine der bittersten Niederlagen ihrer Karriere.

Quelle: dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Golf-Star Jordan Spieth Besser als alle anderen

Jordan Spieth ist erst 21 Jahre alt. Der Golfprofi könnte aber bei den British Open die vorletzte Hürde zum Grand Slam nehmen – und nebenbei Weltranglistenerster werden. In Runde eins hat Spieth seine Chancen gewahrt - anders als Tiger Woods Mehr Von Wolfgang Scheffler, St. Andrews

16.07.2015, 17:03 Uhr | Sport
Frankreich Sozialisten bei Regionalwahlen vor weiterer Schlappe

In Frankreich hat am Sonntag die zweite Runde der Regionalwahlen begonnen. Die Abstimmung dürfte zu einem Test über die Vormachtstellung im rechts-konservativen Lager werden. Als sicher gilt, dass die sozialistische Partei von Präsident Hollande vor einer erneuten Schlappe steht. Mehr

29.03.2015, 15:55 Uhr | Politik
Golf Stürmischer Start in die British Open für Martin Kaymer

Die British Open an der schottischen Nordsee beginnen mit niedrigen Temperaturen und starkem Wind. Nicht nur Golfstar Martin Kaymer setzt der raue Auftakt zur 144. Ausgabe des Turniers zu. Mehr

16.07.2015, 22:46 Uhr | Sport
Pamplona Erneut Verletzte bei Stierrennen

Am zweiten Tag der traditionellen Stierrennen im spanischen Pamplona liefen wieder hunderte Wagemutige gemeinsam mit sechs Bullen auf einem 850 Meter langen Kurs bis zur Stierkampfarena. Bei dem rund zweiminütigen Rennen wurden zwei Läufer auf die Hörner genommen. Einer von ihnen wurde mit ernsten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Mehr

08.07.2015, 16:13 Uhr | Gesellschaft
Johnson gewinnt British Open Die Geburtsstätte des Golfs hat einen neuen Sieger

Besser kann ich nicht spielen: Der Amerikaner Zach Johnson sichert sich im Stechen den Titel bei der British Open – und bricht am Ende sogar in Tränen aus. Martin Kaymer verbessert sich nochmal. Mehr

20.07.2015, 21:47 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 16.01.2013, 10:57 Uhr

Gefährliche Korrektur für Hamburg

Von Evi Simeoni, Kuala Lumpur

Boston hat sich selbst aus der Bahn gekegelt im Kampf um Olympia 2024. Erhöht der Rückzug die Chancen Hamburgs auf die Sommerspiele? Die Antwort ist eindeutig. Mehr 6 3