http://www.faz.net/-gtl-u7g0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2007, 15:34 Uhr

Amerika Football-Profi Williams bei Schusswechsel getötet

Der 24 Jahre alte amerikanische Football-Profi Darrent Williams vom NFL-Verein Denver Broncos ist durch Schüsse aus einem Fahrzeug heraus in Denver getötet worden. Zwei weitere Personen wurden verletzt.

© AP Darrent Williams starb bei einem Schusswechsel

Die National Football League (NFL) und die Denver Broncos stehen unter Schock. Der 24 Jahre alte Broncos-Profi Darrent Williams ist am Montagmorgen (Ortszeit) bei Schüssen aus einem Fahrzeug heraus in der Innenstadt von Denver getötet worden. Der Verein sei „total geschockt und sprachlos. Uns fehlen die Worte“, sagte Broncos-Sprecher Jim Saccomano.

„Das ist eine schreckliche Tragödie“, sagte Saccomano, der von der Polizei gegen 03.00 Uhr morgens, wenige Stunden nach dem letzten Saisonspiel der Broncos, informiert worden war. Demnach sei die Limousine, in der sich Cornerback Williams und zwei weitere Personen befanden, aus einem anderen Fahrzeug beschossen worden. Dabei wurde der NFL-Profi tödlich getroffen, seine Begleiter, ein Mann und eine Frau, zogen sich Verletzungen zu. Über die Hintergründe der Schießerei war zunächst nichts bekannt.

Mehr zum Thema

Am Silvestertag hatten die Broncos mit einer 23:26-Niederlage nach Verlängerung gegen San Francisco die Play offs verpasst. Williams, der von einer College-Mannschaft aus Oklahoma nach Denver gekommen war, bestritt für die Broncos seine zweite NFL-Saison. Er hatte 2005 als Neuling wegen einer Verletzung nur neun Spiele bestritten. In dieser Saison wurde er für Denver zu einem viel versprechenden Cornerback.

Quelle: FAZ.NET mit Material von dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach dem Anschlag Wieso das Massaker von Orlando so tödlich verlief

Orlando war das schlimmste Massaker eines einzelnen Täters in der amerikanischen Geschichte. Wieso die Tat so viele Opfer forderte, erklären zwei Fachleute im Gespräch mit FAZ.NET. Mehr Von Aziza Kasumov

14.06.2016, 16:04 Uhr | Aktuell
Möglicher Terrorakt 50 Tote bei Angriff auf Nachtclub in Florida

Bei einem Angriff auf einen Nachtclub in Florida sind nach jüngsten Behördenangaben 50 Menschen getötet worden. Weitere 53 Menschen wurden bei der Schießerei in einem Schwulenclub in Orlando verletzt. Die amerikanische Bundespolizei FBI stufte die Tat als möglichen Terrorakt ein und erklärte, der Täter habe möglicherweise Verbindungen zum Islamismus gehabt. Mehr

12.06.2016, 17:56 Uhr | Gesellschaft
Mögliche Schlägerei verhindert Frankfurter Polizei verweist 50 Rocker der Stadt

Hatten 50 türkische und 30 kurdische Rocker eine Massenschlägerei in der Frankfurter Innenstadt geplant? Wie auch immer: Zu der Konfrontation kam es nicht, die Polizei verwies 50 Rocker der Stadt. Mehr

22.06.2016, 14:54 Uhr | Rhein-Main
Florida Tote und Verletzte nach Schüssen in Nachtclub

In einem Nachtclub in Florida hat ein Mann um sich geschossen. Etwa 20 Personen sind nach Polizeiangaben ums Leben gekommen. 42 mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei schließt einen extremistischen Hintergrund nicht aus. Mehr

12.06.2016, 17:58 Uhr | Gesellschaft
Leipzig Ein Toter bei Schießerei im Rockermilieu

Bei einer Schießerei zwischen zwei rivalisierenden Rockergruppen in Leipzig stirbt ein Mensch, weitere werden schwer verletzt. Die Polizei geht mit einem Großaufgebot dazwischen. Mehr

25.06.2016, 21:11 Uhr | Aktuell

Das Team bleibt der Star

Von Christian Eichler, Paris

Messi? Zurückgetreten! Ibrahimovic? Auch. Ronaldo? Vielleicht bald. Island, Deutschland und Italien beweisen, dass ein erfolgreiches Nationalteam keine Superstars benötigt. Anderswo werden sie aber mehr denn je gebraucht. Ein Kommentar. Mehr 4 8