http://www.faz.net/-gtl-8npb1

Krawalle in Frankfurt : Massenschlägerei nach Basketballspiel

  • Aktualisiert am

Polizeieinsatz vor der Fraport-Arena: 26 Personen festgenommen. Bild: Imago

Nach dem Basketballspiel zwischen den Frankfurt Skyliners und Aris Thessaloniki kommt es zu Ausschreitungen. Unter den Beteiligten sollen auch Fußballfans von Eintracht Frankfurt gewesen sein.

          Nach einem Basketballspiel ist es in Frankfurt zu einer Massenschlägerei gekommen. Darin seien am Mittwochabend vor der Ballsporthalle nach der Partie zwischen den Frankfurt Skyliners und dem griechischen Verein Aris Thessaloniki 50 bis 70 Menschen verwickelt gewesen, teilte die Polizei in Frankfurt am Donnerstag mit. Einer der Schläger sei bewusstlos gewesen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Er sei offenbar schwerer verletzt. Vier Menschen wurden von Pfefferspray verletzt, darunter zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sowie ein Polizist. 26 Personen wurden laut Polizei festgenommen.

          Unter den Beteiligten sowie unter Festgenommenen seien Fans von Thessaloniki sowie des Fußball-Bundesligaklubs Eintracht Frankfurt gewesen. Hintergrund der Auseinandersetzung könne eine Fanfreundschaft zwischen Thessaloniki und Borussia Dortmund sein. Gegen den BVB bestreitet die Eintracht am Samstag ein Ligaspiel.

          Nach Angaben der Polizei sehen sich nach der Schlägerei nun drei Menschen mit Strafanzeigen wegen schwerem Landfriedensbruch, versuchter Gefangenenbefreiung beziehungsweise gefährlicher Körperverletzung konfrontiert. Die Polizei war mit mehr als 40 Beamten vor Ort, die Ermittlungen in der Sache dauern an.

          Zurück auf der Bank der Skyliners: Gordon Herbert
          Zurück auf der Bank der Skyliners: Gordon Herbert : Bild: dpa

          Das Spiel in der Basketball-Champions-League gewannen die Skyliners beim Comeback ihres Trainer Gordon Herbert, der erstmals nach seiner Rückenoperation wieder auf der Bank saß, mit 81:74 (34:37). Unter den Zuschauern waren auch die Fußball-Profis von Eintracht Frankfurt. Die Skyliners zeigten eine überzeugende Vorstellung ab und gingen als verdienter Sieger vom Parkett.

          Dabei hatten sie nach dem ersten Viertel noch mit 10:20 im Hintertreffen gelegen. Bis zur Pause kämpften sie sich heran, dann zogen die Gäste wieder davon. Im Schlussviertel gelang den Frankfurtern schließlich dank einer tollen Aufholjagd die Wende. Bester Werfer war Antonio Graves mit 20 Punkten.

          Quelle: ad./lhe

          Weitere Themen

          Hilfreiche Schusslaune

          Eintracht Frankfurt : Hilfreiche Schusslaune

          Auf Eintracht-Trainer Kovac wartet eine Denkaufgabe. Rebic und Haller sollen die Torschusspanik gegen Hoffenheim beenden. Der Coach der Frankfurter empfindet aber auch Vorfreude.

          Treffen mit Social Media-Star gerät außer Kontrolle Video-Seite öffnen

          Ausschreitungen in Brüssel : Treffen mit Social Media-Star gerät außer Kontrolle

          Der Social Media-Star und Rapper mit dem Namen „Vargasss 92“ hatte seine Fans eingeladen, ihn am Mittwoch auf dem Place de la Monnaie in der belgischen Hauptstadt Brüssel zu treffen. Ein Augenzeuge filmte aus einem Gebäude heraus, wie sich Jugendliche und die Polizei handgreifliche Auseinandersetzungen lieferten.

          Topmeldungen

          Der Tatort: Das Briefzentrum Frankfurt. Millionen echte Briefe kommen hier täglich an. Etliche Millionen wurden offenbar nur erfunden.

          F.A.S. exklusiv : Millionen-Betrug mit erfundenen Briefen

          Staatsanwälte sind einem riesigen Betrugsfall in der Deutschen Post auf der Spur. Offenbar sind hunderte Millionen Briefe abgerechnet worden, die nie geschrieben wurden und frei erfunden waren.

          Zum Tod von Malcolm Young : Malcolm, der Meister

          Mit AC/CD gründete er die größte Hardrockband aller Zeiten und gab ihr den unverkennbaren Sound. Nun ist der Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren gestorben. Sein Vermächtnis liegt in seinen Riffs. Ein Nachruf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.