http://www.faz.net/-gtl-8o2hy

Orte, Zeiten & Ergebnisse : Spielplan der Handball-WM 2017 in Frankreich

  • Aktualisiert am

Nach der WM verlässt Bundestrainer Dagur Sigurdsson die deutschen Handballer. Bild: dpa

          Die 25. Handball-WM der Männer findet vom 11. bis zum 29. Januar 2017 in Frankreich statt. 24 Teams streiten in 88 Spielen um den Titel. Austragungsorte sind Albertville, Brest, Lille, Metz, Montpellier, Nantes, Paris und Rouen. Titelverteidiger ist Gastgeber Frankreich nach dem Sieg 2015 in Qatar.

          Achtelfinale der Handball-WM 2017:

          Samstag, 21. Januar (16.00 Uhr): Norwegen - Mazedonien 34:24 (AF2)
          Samstag, 21. Januar (18.00 Uhr): Frankreich - Island 31:25 (AF3)
          Samstag, 21. Januar (20.45 Uhr): Brasilien - Spanien 27:28 (AF1)
          Samstag, 21. Januar (20.45 Uhr): Russland - Slowenien 26:32 (AF4)

          Sonntag, 22. Januar (16.00 Uhr): Ungarn - Dänemark 27:25 (AF6)
          Sonntag, 22. Januar (16.00 Uhr): Weißrussland - Schweden 22:41 (AF7)
          Sonntag, 22. Januar (18.00 Uhr): Deutschland - Qatar 20:21 (AF8)
          Sonntag, 22. Januar (20.45 Uhr): Kroatien - Ägypten 21:19 (AF5)

          Viertelfinale der Handball-WM 2017:

          Dienstag, 24. Januar (17.00 Uhr): Norwegen - Ungarn 31:28 (VF2)
          Dienstag, 24. Januar (19.00 Uhr): Frankreich - Schweden 33:30 (VF3)
          Dienstag, 24. Januar (20.45 Uhr): Spanien - Kroatien 29:30 (VF1)
          Dienstag, 24. Januar (20.45 Uhr): Slowenien - Qatar 32:30 (VF4)

          Halbfinale der Handball-WM 2017:

          Donnerstag, 26. Januar (20.45 Uhr): Frankreich - Slowenien 31:25
          Freitag, 27. Januar (20.45 Uhr): Kroatien - Norwegen 25:28 n.V.

          Spiel um Platz drei der Handball-WM 2017:

          Samstag, 28. Januar (20.45 Uhr): Slowenien - Kroatien 31:30

          Finale der Handball-WM 2017:

          Sonntag, 29.01.2017 (17.30 Uhr): Frankreich - Norwegen 33:26

          President's Cup (PC) und Plazierungsspiele in Brest:

          Samstag, 21. Januar (14.00 Uhr): Japan - Angola 37:26 (PC1)
          Samstag, 21. Januar (16.00 Uhr): Polen - Tunesien 28:26 (PC2)
          Sonntag, 22. Januar (14.00 Uhr): Chile - Bahrein 35:30 (PC3)
          Sonntag, 22. Januar (16.00 Uhr): Saudi-Arabien - Argentinien 22:24 (PC4)

          Montag, 23. Januar (13.00 Uhr): Angola - Bahrein 26:32
          Montag, 23. Januar (15.00 Uhr): Japan - Chile 29:35
          Montag, 23. Januar (18.00 Uhr): Tunesien - Saudi-Arabien 39:30
          Montag, 23. Januar (20.00 Uhr): Polen - Argentinien 24:22

          Gruppe A in Nantes (Frankreich, Polen, Russland, Brasilien, Japan, Norwegen)

          Mittwoch, 11. Januar (17.45 Uhr): Frankreich - Brasilien 31:16
          Donnerstag, 12. Januar (17.45 Uhr): Russland - Japan 39:29
          Donnerstag, 12. Januar (20.45 Uhr): Polen - Norwegen 20:22

          Freitag, 13. Januar (17.45 Uhr): Japan - Frankreich 19:31
          Samstag, 14. Januar (14.45 Uhr): Brasilien - Polen 28:24
          Samstag, 14. Januar (17.45 Uhr): Norwegen - Russland 28:24

          Sonntag, 15. Januar (17.45 Uhr): Frankreich - Norwegen 31:28
          Sonntag, 15. Januar (20.45 Uhr): Brasilien - Japan 27:24
          Montag, 16. Januar (20.45 Uhr): Polen - Russland 20:24

          Dienstag, 17. Januar (14.00 Uhr): Norwegen - Brasilien 39:26
          Dienstag, 17. Januar (17.45 Uhr): Polen - Japan 26:25
          Dienstag, 17. Januar (20.45 Uhr): Russland - Frankreich 24:35

          Donnerstag, 19. Januar (14.00 Uhr): Russland - Brasilien 28:24
          Donnerstag, 19. Januar (17.45 Uhr): Frankreich - Polen 26:25
          Donnerstag, 19. Januar (20.45 Uhr): Japan - Norwegen 23:38

          1. Frankreich - 154:112 Tore - 10 Punkte
          2. Norwegen - 155:124 - 8
          3. Russland - 139:136 - 6
          4. Brasilien - 121:146 - 4
          5. Polen - 115:125 - 2
          6. Japan - 120:161 - 0

          Weitere Themen

          Die vielen Probleme von Real Madrid

          Champions League : Die vielen Probleme von Real Madrid

          Die „Königlichen“ stecken in der Krise. Für den Trainer gibt es Spott. Spekulationen um einen spektakulären Neuzugang bringen Unruhe. Und nun folgen gleich zwei entscheidende Spiele.

          Topmeldungen

          Italienische Fernsehpolitik : Wer macht hier Fehler?

          Ein Dorn im Auge der Partei: Matteo Salvinis Lega versucht den Auftritt von Riaces Bürgermeister Mimmo Lucano im italienischen Fernsehen zu verhindern
          Nun auch ein ehemaliger HSV-Trainer: Ballbesitzanhänger Christian Titz

          Fußball-Kommentar : Beliebt beim HSV, aber nicht erfolgreich

          Die Trennung von Trainer Christian Titz beim HSV nach nur einem guten halben Jahr ist nachvollziehbar und verständlich. Auch das Tempo, in dem schnell ein Nachfolger präsentiert wurde, ist richtig. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.