Home
http://www.faz.net/-ho4-75vi0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Handball-WM Kroatien schlägt Spanien

Die Gastgeber verlieren ihr letztes Spiel der Vorrunde. Spanien unterliegt Kroatien, das sich Platz eins sichert. Weißrussland deklassiert Saudi-Arabien und erreicht ebenfalls die K.o.-Runde.

© dpa Vergrößern Spanien stemmt sich gegen die Niederlage und verliert doch

Kroatien hat bei der Handball-Weltmeisterschaft Gastgeber Spanien bezwungen und sich den ersten Platz in der Gruppe D gesichert. Der Olymipa-Dritte setzte sich am Samstagabend in Madrid gegen die Spanier mit 27:25 (15:13) durch.

Im Achtelfinale treffen die Kroaten nach fünf Vorrundensiegen nun auf Weißrussland. Spaniens Kontrahent in der K.o.-Runde stand am frühen Samstagabend noch nicht fest. Für die Gastgeber war es die erste Niederlage beim Heimturnier nach vier Siegen.

Weißrussland, das Team des ehemaligen Bundesliga-Trainers Juri Schewzow, deklassierte in Saragossa im abschließenden Vorrundenspiel Saudi-Arabien mit 33:15 (18:5) und belegt durch den zweiten Sieg im Turnier Platz vier in der Gruppe C. Zuvor hatten hier bereits Polen, Serbien und Slowenien die K.o.-Runde erreicht.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
US Open Williams und Federer locker weiter

Die Favoriten Serena Williams, Roger Federer und Petra Kvitova siegen souverän. Nur Vorjahresfinalistin Victoria Asarenka benötigt etwas länger. Für großes Aufsehen sorgt Catherine Bellis. Mehr

27.08.2014, 08:28 Uhr | Sport
US Open Kohlschreiber ist der letzte Deutsche

Acht deutsche Tennis-Herren standen im Hauptfeld. In die dritte Runde schafft es nur Philipp Kohlschreiber. Der trifft nun auf einen alten Bekannten. Das US-Open-Märchen der 15 Jahre alten Catherine Bellis ist dagegen vorbei. Mehr

29.08.2014, 08:48 Uhr | Sport
Saudi-Arabien lockt Anleger Riad will Börse für Ausländer öffnen

Der Reichtum Saudi-Arabiens fußt auf den gigantischen Ölreserven. Nun will der Wüstenstaat noch mehr Geld einsammeln. Die Börse in Riad soll absehbar nicht mehr nur arabischen Anlegern vorbehalten bleiben. Mehr

19.08.2014, 06:30 Uhr | Finanzen
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.01.2013, 21:20 Uhr