http://www.faz.net/-gtl-75vi0

Handball-WM : Kroatien schlägt Spanien

  • Aktualisiert am

Spanien stemmt sich gegen die Niederlage und verliert doch Bild: dpa

Die Gastgeber verlieren ihr letztes Spiel der Vorrunde. Spanien unterliegt Kroatien, das sich Platz eins sichert. Weißrussland deklassiert Saudi-Arabien und erreicht ebenfalls die K.o.-Runde.

          Kroatien hat bei der Handball-Weltmeisterschaft Gastgeber Spanien bezwungen und sich den ersten Platz in der Gruppe D gesichert. Der Olymipa-Dritte setzte sich am Samstagabend in Madrid gegen die Spanier mit 27:25 (15:13) durch.

          Im Achtelfinale treffen die Kroaten nach fünf Vorrundensiegen nun auf Weißrussland. Spaniens Kontrahent in der K.o.-Runde stand am frühen Samstagabend noch nicht fest. Für die Gastgeber war es die erste Niederlage beim Heimturnier nach vier Siegen.

          Weißrussland, das Team des ehemaligen Bundesliga-Trainers Juri Schewzow, deklassierte in Saragossa im abschließenden Vorrundenspiel Saudi-Arabien mit 33:15 (18:5) und belegt durch den zweiten Sieg im Turnier Platz vier in der Gruppe C. Zuvor hatten hier bereits Polen, Serbien und Slowenien die K.o.-Runde erreicht.

          Quelle: FAZ.NET/dpa

          Weitere Themen

          Weihnachtslauf für den guten Zweck Video-Seite öffnen

          Madrid : Weihnachtslauf für den guten Zweck

          In Madrid gingen rund 7000 Männer, Frauen und Kinder an den Start, um fünf Kilometer in weihnachtlichen Kostümen zu laufen. Ein Teil des Startgeldes soll Krebspatienten helfen.

          Staats-Doping lohnt sich

          Olympische Winterspiele : Staats-Doping lohnt sich

          Die Nominierung verläuft intransparent. Aber das Team „Olympischer Athleten aus Russland“ wird bei den Winterspielen etwa so groß sein wie das deutsche. Die Verantwortung dafür trägt das IOC und sein Präsident. Ein Kommentar.

          Ehrung der Nobelpreisträger Video-Seite öffnen

          Oslo und Stockholm : Ehrung der Nobelpreisträger

          In Oslo ist der Friedensnobelpreis an die internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) übergeben worden. Gleichzeitig wurden in Schweden die anderen Preisträger ausgezeichnet. Alle Preise sind jeweils mit rund 900.000 Euro dotiert.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Roy Moore : Missbrauchsvorwürfe? Und wenn schon!

          Roy Moore will heute gegen den Willen des republikanischen Establishments Senator von Alabama werden. Der Missbrauchsskandal hat ihm geschadet, trotzdem hat er gute Chancen die Wahl zu gewinnen – auch weil eine Wählergruppe zu ihm hält, von der man es nicht erwartet hätte.

          Netflix veralbert seine Nutzer : Guckloch

          „Wer hat euch verletzt?“: Das Streamingportal Netflix forscht seine Nutzer aus und macht auf Twitter auch noch Witzchen darüber. Das kommt gar nicht gut an.
          Nicht nur Julia Klöckner lehnt ein Kooperationsmodell ab, auch andere führende Unionspolitiker haben für den Vorschlag wenig Begeisterung übrig.

          Kooperationsmodell : Union lehnt „KoKo“ ab

          Bei den Genossen wird der Vorstoß vom linken Parteiflügel intensiv diskutiert. Was der SPD wie eine echte Alternative scheint, stößt bei der Union jedoch auf wenig Begeisterung.
          Hemmungslose Bereicherung? Grasser und Plech im Gerichtssaal

          FPÖ-Schmiergeldaffäre : Wo woar mei Leistung?

          Einst galt Karl-Heinz Grasser als schillernde Gestalt der FPÖ. Nun wird dem Politiker vorgeworfen, systematisch an der Einwerbung von Schmiergeldern beteiligt gewesen zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.