Home
http://www.faz.net/-gtl-75xdr
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Handball-Weltmeisterschaft Deutschland spielt im Viertelfinale gegen Spanien

Bei der Handball-WM trifft die deutsche Nationalmannschaft am Mittwoch im Viertelfinale auf Spanien. Der Gastgeber setzte sich am Abend deutlich gegen Serbien durch.

© REUTERS Vergrößern Der Spanier Albert Rocas Comas freut sich nach dem Sieg gegen Serbien.

Die deutschen Handballer spielen im WM-Viertelfinale gegen Gastgeber Spanien. Der WM-Dritte deklassierte am Montag in Saragossa in seinem Achtelfinale den EM-Zweiten Serbien mit 31:20 (20:12). Damit trifft die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) am Mittwoch um 18.50 Uhr in der Prinz-Filipe-Halle auf die Spanier.

„Spanien war einfach dominant in der Abwehr - mit sehr gutem Gegenstoß. Und im Angriff spielen sie souverän. Die Halle in Saragossa wird ein Hexenkessel. Wir freuen uns auf das Viertelfinale am Mittwoch“, sagte Bundestrainer Martin Heuberger. In einem weiteren Achtelfinale setzte sich in Barcelona Slowenien gegen Ägypten mit 31:26 (19:11) durch.

Die deutschen Spieler auf der Tribüne in Saragossa wurden Zeugen eines einseitigen Spiels. Die Serben um die Bundesliga-Spieler Momir Ilic, Marko Vujin und Zarko Sesum leisteten sich zu viele Fehler, um die Gastgeber in Bedrängnis bringen zu können. Die Spanier verkrafteten auch den Ausfall von Viran Morros, der in der 14. Minute nach einem groben Foulspiel Rot sah. Über 9:4 (15.) enteilte der Gastgeber bis zur Pause auf 20:12. Beim 28:18 (54.) war die Partei entschieden, zumal Serbiens Mijailo Marsenic ebenfalls Rot gesehen hatte (52.). Kurz vor Spielschluss verließ die deutsche Mannschaft die Tribüne.

Kroatien und Ungarn komplettieren Viertelfinale

Am Abend sind Kroatien und Ungarn schließlich als letzte Mannschaften bei der Handball-WM in das Viertelfinale eingezogen. Die Kroaten gewannen in Saragossa gegen Weißrussland souverän mit 33:24 (21:9). Der Olympia-Dritte trifft im Kampf um den Einzug ins Halbfinale nun am Mittwoch auf Titelverteidiger Frankreich.

Ungarn setzte sich gegen Polen mit 27:19 (10:9) durch und spielt in der Runde der besten Acht in Barcelona gegen Europameister Dänemark. Im Viertelfinale sind nur noch europäische Teams vertreten.

Mehr zum Thema

Ergebnisse Handball-Weltmeisterschaft, Männer

ACHTELFINALE
Deutschland  - Mazedonien 28:23 (13:9)
Island - Frankreich 28:30 (14:15)
Brasilien - Russland  26:27 (14:14)
Dänemark  - Tunesien  30:23 (16:11)
Slowenien - Ägypten  31:26 (19:11)
Ungarn - Polen 27:19 (10:9)
Serbien  - Spanien  20:31 (12:20)
Kroatien  - Weißrussland 33:24 (21:9)

VIERTELFINALE
Mittwoch, 23.01.2013, in Barcelona:

Russland  - Slowenien  18.15
Dänemark  - Ungarn 20.45
in Saragossa:
Spanien  - Deutschland 19.00
Frankreich - Kroatien  21.30

HALBFINALE
Freitag, 25.01.2013,
in Barcelona:
Spanien/Deutschland - Russland/Slowenien 19.00 oder 21.30 Dänemark/Ungarn - Frankreich/Kroatien  19.00 oder 21.30

Quelle: DPA

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Champions-League-Auslosung Bayern gegen Porto – Derby in Madrid

Die Bayern haben bei der Auslosung des Viertelfinales der Champions League Losglück. Die Münchner treffen auf Porto. Die Bilanz ist positiv – auch wenn eine Niederlage sehr schmerzhaft war. Wolfsburg muss in der Europa League wieder nach Italien. Mehr

20.03.2015, 12:24 Uhr | Sport
Saragossa Tapas in Goyas Heimat

In Saragossa im Nordosten Spanien trifft man auf die typische Mischung von maurischer und abendländischer Kultur. Die Stadt hat rund 700.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der Region Aragon. Herausragende Bauwerke sind der maurische Aljaferia-Palast – heute Sitz des Regionalparlaments – und die christliche Basilika del Pilar. Mehr

26.02.2015, 17:13 Uhr | Reise
Hockeyspielerin Vom Eigentor zum Adler auf der Brust

Shenia Minevskaja spielt Handball in der Nationalmannschaft. Ein Gespräch über Integration und Pläne nach dem Profisport mit der 22 Jahre alten Sportlerin. Mehr Von Matea Banović, Lucija Žabjačan, 18. Gymnasium, Zagreb

22.03.2015, 13:11 Uhr | Gesellschaft
Ungarn "Tag des Zorns" auf den Straßen von Budapest

Zehntausend Menschen haben in Ungarn gegen die Korruption der Regierung demonstriert und den Rücktritt von Ministerpräsident Viktor Orban gefordert. Mehr

18.11.2014, 14:30 Uhr | Politik
EM-Qualifikation Spielabbruch in Montenegro

Im Spiel zwischen Montenegro und Russland trifft ein Feuerwerkskörper den russischen Torhüter Igor Akinfejew am Kopf. Später wird die Partie vorzeitig beendet. England, Spanien und Österreich gelingen Favoritensiege. Mehr

27.03.2015, 23:18 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.01.2013, 20:40 Uhr

Wo bleibt Frau Löw?

Von Michael Horeni

Männer trainieren Männer, Frauen trainieren Frauen: Beim DFB gibt es eine Geschlechtertrennung wie man sie auch in Saudi-Arabien oder in Iran nicht konsequenter betreiben könnte. Das ist in vielfacher Weise schädlich. Mehr 47 18