http://www.faz.net/-gtl-py0b
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.01.2005, 14:15 Uhr

Handball Frauen-Bundestrainer Hoffmann hört auf

Er hat den deutschen Frauen-Handball aus der Drittklassigkeit in die Weltspitze zurückgeführt. „Damit ist meine Aufgabe erfüllt“, sagte Ekke Hoffmann und lehnte das Angebot ab, die Mannschaft bis Peking 2008 zu betreuen.

© picture-alliance/ dpa Drei Mal Bundestrainer: Ekke Hoffmann

Ekke Hoffmann ist nicht mehr Bundestrainer der Frauen-Handball-Nationalmannschaft. Der 61jährige Lehrer aus Bad Urach hat sein Amt wenige Tage nach der Europameisterschaft niedergelegt und am Silvestertag ein Angebot des Deutschen Handball-Bundes (DHB) abgelehnt, seinen zum Jahresende 2004 auslaufenden Vertrag zu verlängern.

Mit dem fünften Platz in Ungarn hatte sich die DHB-Auswahl für die EM 2006 in Schweden qualifiziert. Es war zugleich das beste Resultat seit Rang drei bei der WM 1997.

Mehr zum Thema

„Als ich das Amt des Bundestrainers zum dritten Mal angenommen hatte, war mein einziges Motiv, den Frauen-Handball aus der Drittklassigkeit der Jahre 2000 und 2001 wieder in die Weltspitze zurückzuführen. Dies ist mit der spielerischen Leistung und dem Ergebnis der EM 2004 gelungen, und damit ist meine Aufgabe erfüllt“, erklärte Hoffmann in einer vom DHB veröffentlichten Mitteilung. Die neue sportfachliche Planung müsse nun bis zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking reichen. „Ein Zeitraum, der nicht meiner Lebensplanung entspricht“, erklärte Hoffmann.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Ungarn bei der EM Storcks langer Anlauf

Über Zentralasien nach Ungarn: Der deutsche Trainer führt den ungeschlagenen Gruppensieger ins Achtelfinale – auch deshalb, weil die ganze Nation an dieses Team glaubt. Mehr Von Christian Eichler, Paris

26.06.2016, 15:53 Uhr | Sport
2:0 gegen Ungarn Die Tore vom EM-Test im Video

Deutschland besiegt Ungarn souverän. Beim ersten Tor vollendet der Gegner für das DFB-Team, dann staubt Müller ab. Sehen Sie die Tore nochmal im Video. Mehr

05.06.2016, 10:57 Uhr | Sport
3:3 gegen Ungarn Portugal rettet sich ins Achtelfinale

Im bisher torreichsten Spiel der EM schafft Portugal nach dreimaligem Rückstand noch den Sprung ins Achtelfinale, wo Kroatien wartet. Cristiano Ronaldo trifft, als es am nötigsten ist - darf aber nicht befragt werden. Ungarn ist aber Gruppensieger. Mehr

22.06.2016, 20:01 Uhr | Sport
Österreich - Ungarn 0:2 Die Tore im Video

Damit hätten wohl die wenigsten gerechnet: Ungarn besiegt Österreich zum Start in die EM: Zwei Bundesliga-Spieler schießen die Tore. Sehen Sie alle Höhepunkte nochmal im Video. Mehr

15.06.2016, 09:14 Uhr | Sport
Die große EM-Rechnerei Ein Tor – vier Sieger

Das Tor von Gomez gegen Nordirland bringt nicht nur den Deutschen den Gruppensieg, sondern ermöglicht zugleich drei weiteren Mannschaften den Einzug ins Achtelfinale. Mehr Von Achim Dreis

21.06.2016, 23:24 Uhr | Sport

Nach Spaniens Aus wird ein neuer Herrscher gesucht

Von Michael Horeni

Island führt das finanziell überhitzte Fußballsystem ad absurdum. Und nach dem Ende der spanischen Herrschaft ist ein neuer Kaiser des Weltfußballs gesucht. Deutschland ist der Anwärter - wenn die Nationalmannschaft von Spanien lernt. Mehr 2