http://www.faz.net/-gtl-91gk6

Großrazzia am Zuckerhut : Rio-Chef im Visier

  • Aktualisiert am

„Operation Unfair Play“: Rio-Chef Carlos Arthur Nuzman (Mitte) unter Geleitschutz Bild: Reuters

Waren die Sommerspiele 2016 in Rio gekauft? Die Vorwürfe bei der „Operation Unfair Play“ drehen sich um Korruption, Geldwäsche und Bildung einer kriminellen Vereinigung.

          Im Rahmen internationaler Ermittlungen rund um die Vergabe der Olympischen Spiele 2016 an Rio de Janeiro hat die brasilianische Bundespolizei zusammen mit den französischen Behörden eine Groß-Razzia veranstaltet. Zu den elf Durchsuchungszielen gehörten auch das Haus des Bewerbungs- und Organisations-Chefs Carlos Nuzman in Rio. Auch im Büro des Brasilianischen Olympischen Komitees (BOC) wurde mögliches Beweismaterial sichergestellt. Der 75 Jahre alte BOC-Präsident Nuzman wurde zum Verhör vorgeladen. Laut brasilianischer Medien zog die Polizei seinen Reisepass ein. Rund 70 Beamte waren bei der „Operation Unfair Play“ im Einsatz. Verhaftet wurden der Unternehmer Arthur Soares, der in Miami lebt, und seine ehemalige Geschäftspartnerin Eliana Cavalcante. Die Vorwürfe drehen sich um Korruption, Geldwäsche und Bildung einer kriminellen Vereinigung.

          Die französische Zeitung „Le Monde“ hatte Anfang März von Informationen berichtet, die den französischen Justizbehörden vorlägen. Danach sollen wenige Tage vor Rios Wahl 2009 in Kopenhagen stimmberechtigte Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) Schmiergelder von Soares erhalten haben. Genannt wurde der Senegalese Papa Massata Diack, der Sohn des damaligen Präsidenten des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF und IOC-Mitglieds Lamine Diack, an den zu diesem Zweck 1,5 Millionen geflossen sein sollen. Von ihm wiederum soll der Namibier Frank Fredericks, damals Vorsitzender der IOC-Athletenkommission und Wahl-Kontrolleur, über eine Off-Shore-Firma 300.000 Dollar bekommen haben. Fredericks trat nach den Veröffentlichungen als Vorsitzender der IOC-Evaluierungskommission für die Bewerbungen um die Spiele 2024 zurück, seine IOC-Mitgliedschaft blieb bestehen. Die IAAF suspendierte Fredericks von seinem Amt im Vorstand. Er bestreitet die Vorwürfe. Brasilianische Medien berichteten, die Behörden gingen davon aus, dass das Korruptions-Netzwerk nicht ohne Nuzmans Hilfe hätte geknüpft werden können.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Schatten über dem Pariser Imperium

          Verdacht gegen Präsident : Schatten über dem Pariser Imperium

          Es könnte alles so schön sein in Paris an diesen goldenen Herbsttagen. Doch es gibt einen Verdacht, der so gar nicht zum sportlichen Glanz rund um die Millionentruppe mit Neymar, Mbappe und Co. passen will.

          Heynckes' Rückkehr in die Champions League Video-Seite öffnen

          FC Bayern : Heynckes' Rückkehr in die Champions League

          Jupp Heynckes steht vor seiner Rückkehr in die Champions League. Der alte und neue Trainer von Bayern München spielt am Mittwochabend in München mit seiner Mannschaft gegen Celtic Glasgow.

          Topmeldungen

          So sauber kann eine U-Bahn sein

          Singapur macht’s vor : Was den Öffis fehlt

          Ist der öffentliche Personennahverkehr die Zukunft des Massentransports? Wer dieser Meinung ist, kann in Singapur lernen, wie es wirklich geht. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.