Home
http://www.faz.net/-gtl-75gub
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Fußballfans Vorerst kein Stimmungsboykott mehr

 ·  Die organisierten Fußballfans wollen ihr Schweigen brechen und in Zukunft auch in der ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden wieder für Stimmung in den Stadien sorgen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (4)
© dpa Vergrößern Eingeschränktes Sichtfeld: Die Fans wollen wieder singen

Die Fan-Kampagne „12:12“ will ihren Stimmungsboykott nach der Winterpause nicht fortsetzen, kündigt aber mögliche weitere Proteste in der Sicherheitsdebatte im deutschen Fußball an. Man werde „umgehend“ reagieren, sollten die kritisierten Maßnahmen aus dem im Dezember von den Profiklubs verabschiedeten Konzept umgesetzt werden, heißt es in einer Erklärung der vereinsübergreifenden Initiative am Mittwoch. „Wir werden uns immer gegen Vollkontrollen und die Beschneidung von Gästekontingenten stellen und gegebenenfalls mit Protest, Kreativität und Aufklärung gegen derlei Repressalien agieren.“

Anhänger von 50 Klubs hatten am vergangenen Samstag in Kassel über das weitere Vorgehen diskutiert. Zum Abschluss der Hinrunde hatten Zuschauer an mehreren Spieltagen in den Bundesligen jeweils für die ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden geschwiegen.

Der Zusammenschluss der organisierten Anhänger will mit Fanverbänden und Fanklubs nun ein eigenes Konzept „Fanfreundliches Stadionerlebnis“ erstellen. Man habe darüber hinaus von der Deutschen Fußball Liga „eine Einladung zu einem ersten Gespräch bekommen, so dass der von uns immer eingeforderte Dialog endlich ernsthaft beginnen kann“, schreibt „12:12“.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
DEL-Playoffs Haie gewinnen erstes Finalspiel

Im Finale der Deutschen Eishockeyliga entscheiden die Kölner Haie das erste Spiel gegen den ERC Ingolstadt 4:2 für sich. Vor allem im zweiten Drittel geht es mit fünf Treffern in fünf Minuten hoch her. Mehr

17.04.2014, 22:08 Uhr | Sport
1:4 gegen Leverkusen Nürnberg steht am Abgrund

Leverkusen ist nach dem 4:1-Sieg in Nürnberg auf dem Weg in die Champions League. Der „Club“ hingegen macht bei der deutlichen Niederlage keine gute Figur und steht vor dem Gang in die zweite Bundesliga. Mehr

20.04.2014, 17:22 Uhr | Sport
Premier League Im 78. Heimspiel erwischt es Mourinho

Ausgerechnet im Titelrennen kassiert Jose Mourinho die erste Heimpleite mit Chelsea in seiner Karriere. Der Letzte aus Sunderland siegt 2:1 in London. Auch Felix Magath ergeht es mit Fulham nicht besser. Mehr

19.04.2014, 15:40 Uhr | Sport

02.01.2013, 17:10 Uhr

Weitersagen

Arroganz und Wirklichkeit

Von Michael Ashelm

Der Tote bei einem Protestmarsch in Rio de Janeiro belegt: Die Fifa, die während der WM am Ort des Protestes an der Copacabana im besten Hotel residiert, hat noch immer keinen richtigen Umgang mit den Problemen im Gastgeberland. Mehr 3 1

Umfrage

Wer wird Champions-League-Sieger 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.