Home
http://www.faz.net/-gtl-75gub
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fußballfans Vorerst kein Stimmungsboykott mehr

Die organisierten Fußballfans wollen ihr Schweigen brechen und in Zukunft auch in der ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden wieder für Stimmung in den Stadien sorgen.

© dpa Vergrößern Eingeschränktes Sichtfeld: Die Fans wollen wieder singen

Die Fan-Kampagne „12:12“ will ihren Stimmungsboykott nach der Winterpause nicht fortsetzen, kündigt aber mögliche weitere Proteste in der Sicherheitsdebatte im deutschen Fußball an. Man werde „umgehend“ reagieren, sollten die kritisierten Maßnahmen aus dem im Dezember von den Profiklubs verabschiedeten Konzept umgesetzt werden, heißt es in einer Erklärung der vereinsübergreifenden Initiative am Mittwoch. „Wir werden uns immer gegen Vollkontrollen und die Beschneidung von Gästekontingenten stellen und gegebenenfalls mit Protest, Kreativität und Aufklärung gegen derlei Repressalien agieren.“

Anhänger von 50 Klubs hatten am vergangenen Samstag in Kassel über das weitere Vorgehen diskutiert. Zum Abschluss der Hinrunde hatten Zuschauer an mehreren Spieltagen in den Bundesligen jeweils für die ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden geschwiegen.

Der Zusammenschluss der organisierten Anhänger will mit Fanverbänden und Fanklubs nun ein eigenes Konzept „Fanfreundliches Stadionerlebnis“ erstellen. Man habe darüber hinaus von der Deutschen Fußball Liga „eine Einladung zu einem ersten Gespräch bekommen, so dass der von uns immer eingeforderte Dialog endlich ernsthaft beginnen kann“, schreibt „12:12“.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z./dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Präsidentenwahl in Brasilien Wahlkampfwaffe Mitleidsbonus

Erstmals könnte eine Nachfahrin schwarzer Sklaven Präsidentin von Brasilien werden: Marina Silva ist zur Projektionsfläche für enttäuschte Linke und strenge Christen geworden. Doch dieser Spagat birgt Gefahren. Mehr

13.09.2014, 20:31 Uhr | Politik
Fußball-WM: Proteste in Brasilien

Auch knapp drei Wochen vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM in Brasilien kommt es zu Protesten. Tausende Menschen demonstrieren in Sao Paulo für mehr sozialen Wohnungsbau. Mehr

23.05.2014, 08:10 Uhr | Sport
Nach zwölf Jahren Mißfelder Paul Ziemiak ist neuer Chef der Jungen Union

In der ersten Kampfabstimmung der Jungen Union seit 40 Jahren wählten die Delegierten Paul Ziemiak zum neuen Vorsitzenden. Er setzte auf seine enge Verbindung zur Basis. Sein Gegner Benedikt Pöttering blieb blass. Mehr

20.09.2014, 05:31 Uhr | Politik
Fahrstuhl rast in 15 Sekunden 30 Stockwerke nach oben

In Chile ist ein Mann schwer verletzt worden, als ein Fahrstuhl aus bisher ungeklärter Ursache in 15 Sekunden 30 Stockwerke nach oben raste und in das Dach des Hauses krachte. Mehr

10.06.2014, 12:15 Uhr | Gesellschaft
Studenten bauen Rennautos Schnelle Boliden aus hessischen Hochschulen

Seifenkistenrennen waren gestern. Studentische Nachwuchsingenieure entwickeln Rennwagen, die in 3,7 Sekunden von null auf hundert kommen. Zwei hessische Teams sind darin sehr erfolgreich. Mehr

06.09.2014, 13:00 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 02.01.2013, 17:10 Uhr

Superstars und Schurken

Von Christoph Becker

Da werden Träume wahr: Die englische FA und der DFB können sich über die EM-Vergabe 2020 genauso freuen wie Wladimir Putin und der aserbaidschanische Alijew-Clan. Deren Oberhaupt erinnert Diplomaten schon mal an Film-Paten. Mehr 1 6