Home
http://www.faz.net/-gtl-75gub
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Fußballfans Vorerst kein Stimmungsboykott mehr

Die organisierten Fußballfans wollen ihr Schweigen brechen und in Zukunft auch in der ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden wieder für Stimmung in den Stadien sorgen.

© dpa Vergrößern Eingeschränktes Sichtfeld: Die Fans wollen wieder singen

Die Fan-Kampagne „12:12“ will ihren Stimmungsboykott nach der Winterpause nicht fortsetzen, kündigt aber mögliche weitere Proteste in der Sicherheitsdebatte im deutschen Fußball an. Man werde „umgehend“ reagieren, sollten die kritisierten Maßnahmen aus dem im Dezember von den Profiklubs verabschiedeten Konzept umgesetzt werden, heißt es in einer Erklärung der vereinsübergreifenden Initiative am Mittwoch. „Wir werden uns immer gegen Vollkontrollen und die Beschneidung von Gästekontingenten stellen und gegebenenfalls mit Protest, Kreativität und Aufklärung gegen derlei Repressalien agieren.“

Anhänger von 50 Klubs hatten am vergangenen Samstag in Kassel über das weitere Vorgehen diskutiert. Zum Abschluss der Hinrunde hatten Zuschauer an mehreren Spieltagen in den Bundesligen jeweils für die ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden geschwiegen.

Der Zusammenschluss der organisierten Anhänger will mit Fanverbänden und Fanklubs nun ein eigenes Konzept „Fanfreundliches Stadionerlebnis“ erstellen. Man habe darüber hinaus von der Deutschen Fußball Liga „eine Einladung zu einem ersten Gespräch bekommen, so dass der von uns immer eingeforderte Dialog endlich ernsthaft beginnen kann“, schreibt „12:12“.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z./dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Platzsturm in Gladbach 1. FC Köln zeigt Fotos und schließt Fanklub aus

Nach dem Platzsturm in Gladbach reagiert der 1. FC Köln auf den Skandal. Der Bundesliga-Klub stellt demonstrativ eine Reihe von Fotos der Randalierer ins Internet – und schließt einen ganzen Fanklub aus. Mehr

16.02.2015, 11:46 Uhr | Sport
Istanbul Fußball-Fans vor Gericht

35 Anhänger des Clubs Besiktas sollen bei den Protesten im Jahr 2013 einen Sturz der Regierung geplant haben. Mehr

16.12.2014, 15:48 Uhr | Politik
Eichlers Eurogoals Ein Herz für Sünder

Joey Barton kassierte neun Rote Karten, die englische Rekordsperre von zwölf Spielen und saß 74 Tage im Gefängnis. Doch die Premier League gibt fast jedem eine Bewährungschance. Barton spielt weiter mit – und benahm sich nun wieder mächtig daneben. Mehr Von Christian Eichler

23.02.2015, 15:59 Uhr | Sport
Europa League Holländische Fußballfans randalieren in Rom

Vor dem Europa League Spiel von Feyenoord Rotterdam gegen den AS Rom lieferten sich Fans des niederländischen Clubs Straßenschlachten mit der Polizei. Mehr

20.02.2015, 11:49 Uhr | Aktuell
VfB in Abstiegsgefahr Gibt es wieder ein Stuttgarter Derby?

Vor dem Kellerduell gegen Borussia Dortmund (20.30) ist der VfB Stuttgart ans Tabellenende gerutscht. Stadtrivale Stuttgarter Kickers hofft auf den Aufstieg – gibt es bald ein Treffen in der zweiten Liga? Mehr Von Jürgen Löhle, Stuttgart

19.02.2015, 18:34 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 02.01.2013, 17:10 Uhr

China-Kracher im Tischtennis

Von Peter Heß

Ma Long und Timo Boll spielen bei der WM zusammen Doppel. Die Tischtennis-Welt jubelt über diese Nachricht. Aus sportlicher Hinsicht ist Bolls Doppel-Auftritt allerdings zweifelhaft. Mehr 1 2

Umfrage

Welche deutschen Klubs erreichen das Champions-League-Viertelfinale?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.