Home
http://www.faz.net/-gtm-7gqpp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Zweite Fußball-Bundesliga Union hält Anschluss an die Spitze

Union Berlin besiegt Erstliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf mit 2:1. Großen Anteil am Sieg der „Eisernen“ hat Doppeltorschütze Nemec.

© dpa Vergrößern Der zweite Streich: Nemec bejubelt seinen Treffer zum 2:0.

„Eisern“ Union schnuppert dank Doppeltorschütze Adam Nemec erstmals in dieser Saison an den Spitzenplätzen der 2. Liga. Die Berliner besiegten in der Montagspartie des 4. Spieltages Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (1:0) und vergrößerten damit die Not des Erstliga-Absteigers. Die Fortuna konnte schon vier Pflichtspiele nacheinander nicht gewinnen und rangiert in der Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga mit vier Punkten nur auf Rang 13.

Der slowakische Nationalstürmer Nemec sorgte mit seinen Kopfballtreffern (43. und 55. Minute) für den ersten Heimsieg des 1. FC Union in der neuen Spielzeit. Mit sieben Punkten rückte das Team von Trainer Uwe Neuhaus auf Tabellenrang fünf vor. Vor 20.846 Zuschauern im Stadion an der „Alten Försterei“ waren die Gastgeber von Beginn an das spielbestimmende und zweikampfstärkere Team. Kapitän Torsten Mattuschka, der agile Benjamin Köhler und Sören Brandy hatten schon zeitig gute Chancen zur Führung, die Fortuna-Schlussmann Fabian Giefer zunächst noch verhinderte.

Doch nach Balleroberung von Patrick Kohlmann, der für den verletzten Baris Özbek in die Union-Startelf gerückt war, und Flanke von Köhler war Giefer machtlos gegen Nemec. Der 28 Jahre alte Angreifer hatte am vergangenen Wochenende sein Comeback für die Slowakei gefeiert. Gegen die zu spät erwachenden Düsseldorfer köpfte Nemec nach Freistoß-Eingabe von Mattuschka zu seinem dritten Saisontor ein. Der Anschluss von Axel Bellinghausen (77.) kam zu spät.

Die Berliner Fans feierten nicht nur ihr Team, sondern unterstützten auch eine besondere Aktion. Kinder hatten Hunderte Bilder gemalt, die am Montag überall im Stadion zu sehen waren und danach verkauft wurden. Damit soll die Aniridie-Forschung unterstützt werden. Der Sohn von Union-Mittelfeldspieler Martin Dausch leidet an der seltenen Augenkrankheit, die von einem Gendefekt ausgelöst wird.

Mehr zum Thema

1. FC Union Berlin - Fortuna Düsseldorf 2:1 (1:0)

1. FC Union Berlin: Haas - Pfertzel, Stuff, Schönheim, Kohlmann - Parensen, Kreilach - Brandy, Köhler (90. Puncec) - Mattuschka (75. Dausch) - Nemec (82. Terodde)
Fortuna Düsseldorf: Giefer - Balogun, Levels, Bomheuer, Ramírez - Lambertz (58. Fink), Bodzek (67. Reisinger) - Bolly (46. Gianniotas), Kenia, Bellinghausen - Benschop Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)
Zuschauer: 20.846
Tore: 1:0 Nemec (43.), 2:0 Nemec (55.), 2:1 Bellinghausen (77.)
Gelbe Karten: Brandy (1), Kohlmann (2) / Balogun (2), Benschop (1), Bomheuer (1), Gianniotas (1), Levels (1)

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zweite Bundesliga Der Club als Gewinner des Tages

Während Leipzig und Lautern, die Spitzenteams der zweiten Liga, jeweils Unentschieden spielen, schießt der Portugiese Candeias den 1. FC Nürnberg bei Union Berlin aus der Krise. Mehr

29.08.2014, 20:31 Uhr | Sport
Zweite Bundesliga Kaiserslautern entdeckt die Heimstärke

Die „Roten Teufel“ entscheiden das Spitzenspiel gegen Eintracht Braunschweig für sich. Auch Darmstadt 98 gehört nach dem 2:0 über Aalen weiter zu den Spitzenteams der Liga. Greuther Fürth unterliegt dagegen dem FC Ingolstadt. Mehr

24.08.2014, 15:34 Uhr | Sport
Zweite Bundesliga Düsseldorf holt ersten Saisonsieg

Blitzstart im Erzgebirge: Fortuna Düsseldorf schlägt in den ersten zehn Minuten doppelt zu, siegt schließlich mit 3:0 gegen Aue. Die Gastgeber bleiben Liga-Schlusslicht. Heidenheim und Karlsruhe spielen 1:1. Mehr

30.08.2014, 14:51 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.08.2013, 22:16 Uhr

Umfrage

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Sinnvolle Soforthilfe

Von Peter Penders

Der FC Bayern und Borussia Dortmund setzen mit den Verpflichtungen von Alonso und Kagawa Zeichen: Die Fußball-Bundesliga wertet ihr Renommee weiter auf - ohne den großen Transfer-Wahnsinn in England oder Spanien zu kopieren. Mehr 1