Home
http://www.faz.net/-gtl-7nmub
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 23.03.2014, 15:52 Uhr

Zweite Fußball-Bundesliga Das Schneckenrennen geht weiter

Im Zeitlupen-Aufstiegskampf der zweiten Liga nutzt der 1. FC Kaiserslautern die Schwäche der Konkurrenten. Ganz unten gewinnt Cottbus durch zwei Tore in der Nachspielzeit.

© dpa Torschütze Gaus: „Wir können zufrieden sein“

Wollen sie nicht aufsteigen? Oder können sie es nicht besser? Im sogenannten Aufstiegskampf straucheln die Topteams 1. FC Köln, Greuther Fürth, FC St. Pauli und SC Paderborn gleich reihenweise - mit Ausnahme des großen Siegers 1. FC Kaiserslautern, der zwei wichtige Punkte gut macht.

Nur zwölf Treffer fallen am 26. Spieltag. Das wertvollste Tor aller Spitzenteams erzielte am Sonntag Marcel Gaus mit einem abgefälschten Schuss (55. Minute) beim 1:0-Auswärtserfolg des 1. FC Kaiserslautern beim TSV 1860 München. „Letztendlich ist es egal, wie der Sieg zustande gekommen ist. Wir können zufrieden sein“, kommentierte Torschütze Gaus beim TV-Sender Sky.Die Pfälzer halbierten mit dem hart erkämpften zwölften Saisonsieg ihren Rückstand auf den dritten Tabellenplatz von vier auf zwei Punkte. Die „Löwen“ rutschten dagegen auf Rang neun ab.

Kein anderer Club unter den Top 7 hatte das Spielfeld an diesem Spieltag als Sieger verlassen. Nach Köln, Fürth, Paderborn, St. Pauli und Union Berlin kam auch der Karlsruher SC am Sonntag im eigenen Stadion beim 1:1 gegen Erzgebirge Aue nicht über ein Unentschieden hinaus. Gaetan Krebs (13.) brachte den Aufsteiger zwar mit einem Kopfballtreffer in Führung, aber Solomon Okoronkwo (68.) konnte für Aue nach der Pause ausgleichen.

Cottbus schafft den Anschluss

Am Tabellenende blüht unterdessen Energie Cottbus unter dem neuen Trainer Jörg Böhme weiter auf. Die Lausitzer konnten auch das Kellerduell beim direkten Mitkonkurrenten Arminia Bielefeld durch zwei Treffer in der Nachspielzeit von Stephan Salger (90./Eigentor) und Doppeltorschütze Bubacar Sanogo (33./90.+2) mit 3:1 gewinnen. Kacper Przybylko hatte für Bielefeld (80.) getroffen. „Wir sind wieder dran“, sagte Sanogo: „Mit Charakter und Wille haben wir gewonnen.“

Nach drei Siegen aus den letzten vier Partien hat der Tabellenletzte wenigstens den Relegationsplatz 16 wieder im Blick. Nur noch zwei Zähler trennen Cottbus (23 Punkte) von Dresden und Bielefeld (je 25).

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zweite Bundesliga Nächste Niederlage für Effenberg

Nach einer Heimniederlage gegen Kaiserslautern steckt der SC Paderborn weiter tief im Abstiegskampf. St.Pauli gewinnt hingegen das Spitzenspiel gegen RB Leipzig. Fürth macht mit einem Sieg gegen Frankfurt einen großen Schritt aus der Gefahrenzone. Mehr

12.02.2016, 21:46 Uhr | Sport
Bundesliga Eintracht Frankfurt will aus dem Tabellenkeller

Ein Sieg gegen den 1. FC Köln am Samstagabend käme den Frankfurtern sehr gelegen. Mehr

13.02.2016, 10:16 Uhr | Sport
Zweite Bundesliga Lautern ist zu lässig

Der 1. FC Kaiserslautern hat im ersten Zweitliga-Spiel des Jahres gegen Union Berlin einen 2:0-Vorsprung nicht über die Zeit gebracht. Ohne Punkte bleibt der SC Paderborn in Sandhausen. Und Bochum schlägt Freiburg. Mehr

05.02.2016, 20:34 Uhr | Sport
Handball Deutschland ist Europameister

Die Deutsche Handball-Nationalmannschaft ist Europameister. Beim Finale im polnischen Krakau schlug Deutschland den Favoriten Spanien mit 24:17 und holte damit zum zweiten Mal den EM-Titel. Die Deutschen qualifizierten sich mit ihrem Sieg auch für die Olympischen Spiele im Sommer und die WM im kommenden Jahr. Mehr

01.02.2016, 10:58 Uhr | Sport
Zweite Bundesliga Leipzig enteilt der Konkurrenz

Nach einem Heimsieg über Braunschweig ist RB auf dem Weg in die Bundesliga. Auch St. Pauli mischt kräftig oben mit nach einem Erfolg in Fürth. Keinen Sieger gibt es dagegen in Karlsruhe. Mehr

07.02.2016, 15:34 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Bloß nicht nach Pjöngjang

Von Evi Simeoni

Wer verdient in dieser Woche den Hut, wer das Florett? Dank eines hohen C’s verfliegt sich keiner mehr nach Nordkorea. Jedoch sind die Pisten in PyeongChang so langsam, dass man sich die Zeitlupe fast sparen kann. Mehr 0