Home
http://www.faz.net/-gtm-6xt8a
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Zweite Bundesliga „Löwen“ schlagen Düsseldorf

Ohne Elfmeter unterliegt Fortuna Düsseldorf in München und muss sich von der Spitze der zweiten Bundesliga verabschieden. Auch Fürth lässt Punkte liegen.

© dpa Vergrößern Löwenfreude: Stefan Aigner (r.) und Djordje Rakic schlagen die Düsseldorfer Fortuna

Tabellenführer Fortuna Düsseldorf ist gestürzt. Nach sechs Spieltagen an der Spitze der 2. Fußball-Bundesliga mussten die Rheinländer am Sonntag Platz eins an Eintracht Frankfurt weiterreichen.

Der über Monate so souveräne und stabile Top-Anwärter auf den Sprung ins Oberhaus kassierte beim TSV 1860 München seine zweite Saisonpleite. Durch das 1:2 baute das Team von Trainer Norbert Meier seine Negativserie aus und blieb schon zum fünften Mal nacheinander sieglos.

„Ich bin begeistert, dass wir gewonnen haben. Das war ein Spiel auf Augenhöhe“, kommentierte „Löwen“-Trainer Reiner Maurer, dessen Team Sechster ist. Meier kritisierte: „Die Mannschaft hat ein richtig gutes Spiel gemacht heute. Aber letztlich müssen wir punkten.“ Enttäuschend endete auch der Auftritt von Fürths Franken: Gegen defensive Ingolstädter spielten sich Gerald Asamoah & Co. kaum Torchancen heraus. „Ich bin nicht mit der Leistung einverstanden, aber mit dem Ergebnis müssen wir zufrieden sein. Wir haben heute zu wenig Lösungen gefunden“, befand Coach Mike Büskens. Letzter bleibt Hansa Rostock nach dem 0:0 in Aachen.

Nullnummer: Der Fürther Oliver Occean (l.) und der Ingolstädter Andreas Schäfer © dpa Vergrößern Nullnummer: Der Fürther Oliver Occean (l.) und der Ingolstädter Andreas Schäfer

Der neue Spitzenreiter aus Frankfurt erspielte sich am Samstag ein glanzvolles 6:1 im Stadtderby gegen den FSV und verdrängte Düsseldorf erstmals seit dem 15. Spieltag von oben. Hinter Frankfurt (46 Punkte) halten sich der FC St. Pauli (45) nach einem 1:0 beim MSV Duisburg und Greuther Fürth (44) in Stellung.

Mehr zum Thema

Am Sonntag hatte Fürth sogar die Tabellenführung vor Augen, erreichte aber nur ein torloses Remis beim Abstiegskandidaten FC Ingolstadt. Düsseldorf (44) ist nur noch Vierter, dahinter folgt weiter der SC Paderborn (43). Am Montagabend schließen das Kellerteam Erzgebirge Aue und Eintracht Braunschweig den 22. Zweitliga-Spieltag ab.

Beim Spitzenspiel in München schockte „Löwe“ Stefan Aigner das Düsseldorfer Topteam schon nach sechs Spielminuten mit seinem Führungstor. Maximilian Beister glich für die zunehmend stärker werdenden Rheinländer kurz vor der Pause (44.) aus - mehr brachte Meiers Elf aber nicht zustande. Stattdessen traf Necat Aygün (80.) per Kopf entscheidend für Sechzig.

Quelle: FAZ.NET mit dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Eine populistische Idee

Von Christoph Becker

Dass der Steuerzahler nicht dafür aufkommen will, wenn Polizisten Fußballfans in Schach halten müssen, ist verständlich. Aber öffentliche Sicherheit ist keine Frage der Kassenlage. Spannend wird, ob die Bremer Idee vor Gericht Stand hält. Mehr 21 9