http://www.faz.net/-gtl-77qen
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 17.03.2013, 15:24 Uhr

Zweite Bundesliga FCK beendet Schwächeperiode

Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt endlich wieder ein Spiel und unterstreicht seine Aufstiegsambitionen. Im Tabellenkeller kommt hingegen keine Hoffnung auf. Die Zweite Bundesliga am Sonntag.

© dpa Es geht wieder aufwärts: Trainer Franco Foda freut sich mit Torschütze Bunjaku (Mitte) und Löwe

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine Schwächeperiode überwunden und sich wieder zum Topfavoriten auf den Relegationsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga aufgeschwungen. Im Mehrkampf um Rang drei und die damit verbundene Chance, über zwei zusätzliche Partien gegen den Erstliga-Drittletzten noch aufzusteigen, feierten die Pfälzer am Sonntag einen 3:0-Erfolg gegen den FC Ingolstadt.

Der Abstand zur Konkurrenz wuchs an, weil mit dem FSV Frankfurt (0:3 in Paderborn) und Energie Cottbus (1:2 in Duisburg) zwei Kontrahenten mächtig enttäuschten. Vor allem Energie-Coach Rudi Bommer war restlos bedient. Noch in der Nacht nach der Pleite beim Abstiegskandidaten scheuchte er sein Team auf den Trainingsplatz - auch wenn er die Profis damit offiziell nicht bestrafen wollte. Bommers bittere Erkenntnis fiel dennoch hart aus: „Wir haben wohl einfach nicht das Niveau, um langfristig da ganz oben mitzuhalten.“

Mehr zum Thema

Ingolstadt, das ebenfalls noch minimale Aufstiegschancen hat, verlor durch die Niederlage in der Pfalz ebenfalls vorerst den Anschluss. Der zuletzt wochenlang schwächelnde Albert Bunjaku durfte erstmals im neuen Jahr über eigene Tor jubeln - und besorgte (42./71. Minute) zusammen mit Mohamadou Idrissou (87.) den FCK-Sieg. Den Abstand bis auf einen Zähler verkürzen kann der 1. FC Köln am Montag zum Ende des 26. Spieltages. Nötig ist dafür allerdings ein Sieg der Rheinländer bei Dynamo Dresden.

Keine Hoffnung im Tabellenkeller

Schwierig bleibt die Lage für die beiden Liga-Schlusslichter. Den Tabellenletzten Jahn Regensburg brachte das 1:1 gegen Erzgebirge Aue kaum voran. Immerhin glich der Spanier Koke (26.) die Gästeführung durch Kevin Schlitte (12.) noch aus und bescherte den Oberpfälzern den 18. Saisonzähler. Ebenfalls nur einen Punkt heimste der Vorletzte aus Sandhausen beim 2:2 in Aalen ein. Andrew Wooten (69.) und Juhu Mäkelä (82.) hatten die Führung der Gastgeber durch Robert Lechleiter (30.) zwar zunächst gedreht, Takuma Abe (90.) aber machte kurz vor Schluss alle Sieghoffnungen zunichte.

Quelle: DPA

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zweite Fußball-Bundesliga FCK-Kontrolle total versagt

Beim finanziell schwer angeschlagenen 1. FC Kaiserslautern rumort es weiter. Wesentliche Mitglieder fordern eine Aufarbeitung der fragwürdigen Ära des zurückgetretenen Vorstands Stefan Kuntz. Mehr Von Andreas Erb, Kaiserslautern

22.07.2016, 11:59 Uhr | Sport
Cas Klage gegen Olympia-Ausschluss russischer Leichtathleten abgewiesen

Die russischen Leichtathleten dürfen laut Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes nicht an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen. Die Einsprüche und Klagen des russischen Olympischen Komitees sowie der 68 Athleten seien zurückgewiesen worden, so Cas-Generalsekretär Matthieu Reeb. Mehr

21.07.2016, 15:38 Uhr | Sport
Fußball-Transferticker Watzke hat genug

BVB-Geschäftsführer will keine Spieler mehr kaufen +++ Wolfsburg will Kostic nicht mehr +++ Zahlt Juve fast 100 Millionen für einen Argentinier? +++ Moyes übernimmt Sunderland +++ Alle Infos im Transferticker bei FAZ.NET. Mehr

24.07.2016, 15:13 Uhr | Sport
Bevorstehende Rückkehr zum BVB Ancelotti wünscht Götze viel Glück

Nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City am Mittwochabend war der anstehende Wechsel von Mario Götze zu Borussia Dortmund ein wichtiges Thema. Bayern-Coach Carlo Ancelotti äußerte sich verhalten zur Personalie. Im Falle eines möglichen Vereinswechsel wünschte Ancelotti Götze jedoch viel Glück. Mehr

21.07.2016, 11:22 Uhr | Sport
Haltestellen Immer Ärger mit dem Fernbus

An vielen Fernbushaltestellen in Deutschland herrscht Chaos. Warum gibt es nur so wenige Städte mit einem richtigen Busbahnhof? Mehr Von Dyrk Scherff

24.07.2016, 16:43 Uhr | Finanzen

Geliebter Jockey, gelebter Wahn

Von Evi Simeoni

Wer verdient den Hut, wer das Florett? In dieser Woche erinnern wir an ein dramatisches Pferderennen – an dem auch Russen beteiligt waren. Dazu stellen wir fest: Putin glaubt nicht an das Talent der eigenen Leute. Mehr 3