Home
http://www.faz.net/-gtm-6xeqh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Zitate des Tages Glanzstücke und Kapriolen

Athleten zeigen nicht nur auf den Spielfeldern Höchstleistungen. Auch vor den Mikrofonen gelingen oft Glanzstücke - aber auch Querschläger. Wir sammeln die Sportsprüche des Tages.

    1/89
„Egidius Braun ist das soziale Gewissen des deutschen Fußballs“
© dpa Vergrößern

„Egidius Braun ist das soziale Gewissen des deutschen Fußballs“

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach würdigte seinen Vorgänger Egidius Braun. „Es ist zu schön, was ich hier erlebe“, sagte am Ende eines bewegenden Festaktes anlässlich seines 90. Geburtstages der Junilar selbst Braun, der von 1992 bis 2001 DFB-Präsident war. Zuvor hatte der heutige DFB-Präsident Wolfgang Niersbach das Wort. „Er hat tiefe Spuren hinterlassen“, sagte der aktuelle Präsident des mitgliederstärksten Verbandes der Welt. Neben dem fast kompletten DFB-Präsidium und Ligaverbandspräsident Reinhard Rauball waren auch Franz Beckenbauer und zahlreiche Ex-Nationalspieler wie Toni Schumacher, Hans-Peter Briegel, Rudi Völler und Thomas Berthold gekommen. Die Mannschaft der WM 1986 liegt Braun besonders am Herzen, hat das Turnier in Mexiko doch auch seine spätere Arbeit mit der Mexiko-Stiftung maßgeblich geprägt. Für sein beispielhaftes soziales Engagement gab es sogar Glückwünsche von der Bundeskanzlerin. (27. Februar 2015/dpa/dme.)

   Permalink
 Permalink