Home
http://www.faz.net/-gtm-7lr40
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Wirbel wegen Neymar Aufstand bei Santos

Nachdem die Transfer-Affäre um Neymar schon Barça-Präsidenten Rossell zum Rücktritt getrieben hat, ist jetzt der FC Santos dran: Vorstandsmitgliedern fordern die Amtsenthebung des Vereinspräsidenten Filho.

© AFP Vergrößern Lukrativ: Von der Transfersumme sollen Neymar und sein Vater mehr als die Hälfte erhalten haben

Die Affäre um die verschleierte Höhe der Ablösesumme für Neymar bei dessen Wechsel vom Juni 2013 zum FC Barcelona erschüttert auch den Heimatverein des brasilianischen Nationalspielers. Mitglieder des Vorstands beim FC Santos, dessen Jugendakademie Neymar durchlief und bei dem er seine Profikarriere begann, fordern die Amtsenthebung von Vereinspräsident Odílio Rodrígues Filho.

Matthias Rüb Folgen:    

Rodrígues soll die Verantwortung dafür tragen, dass der Löwenanteil der Ablösesumme an Neymars Vater sowie an den 21 Jahre alten Spieler selbst geflossen ist statt in die Kassen des offensichtlich bei dem Transfer übervorteilten Klubs.

Neymars Vater soll vor Gericht aussagen

Wegen der Affäre Neymar war Barça-Präsident Sandro Rossell zurückgetreten. Statt wie von Rossell behauptet, sind bei dem spektakulären Spielertransfer nicht nur 57 Millionen Euro, sondern 95 Millionen Euro geflossen. Mehr als die Hälfte dieser Summe haben Neymars Vater als Manager und Vermittler seines Sohnes sowie Neymar selbst als Handgeld erhalten.

Neymars Vater soll in der Sache vor einem spanischen Gericht aussagen, das wegen möglichen Betrugs bei dem spektakulären Transfer ermittelt. Mitglieder des Vorstands und Interessenvertreter von Fans des FC Santos fordern Einsicht in sämtliche Akten der spanischen Ermittler.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eichlers Eurogoals Sind Messi und Ronaldo robuster als Reus?

Marco Reus wird schon wieder schwer verletzt. Spieler wie Messi oder Ronaldo erwischt es deutlich seltener. Ist das nur Glück? Eher nicht. Der deutsche Fußball kann noch sehr viel von Spanien lernen. Mehr Von Christian Eichler

24.11.2014, 13:36 Uhr | Sport
253 Tore in Spanien Messi bricht den Allzeit-Rekord

Lionel Messi ist der neue König der spanischen Fußballliga. Mit einem Dreierpack übertrifft er den Torrekord von Telmo Zarra und liegt nun mit 253 Treffern alleine an der Spitze. Auch Ronaldo lässt sich nicht lumpen. Mehr

22.11.2014, 22:03 Uhr | Sport
Champions League Messi kennt keine Grenzen

König der Champions League: Der Star des FC Barcelona schreibt mit seinen drei Toren gegen Nikosia das nächste spektakuläre Kapitel Fußballgeschichte. Für den Beißer bleibt so nur eine Nebenrolle. Mehr

26.11.2014, 14:44 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.01.2014, 06:07 Uhr

Umfrage

Wer ist Ihr Weltfußballer 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Der Sport hat nichts zu sagen

Von Anno Hecker

Bei der DOSB-Versammlung soll auf eine „Erörterung“ des zur Debatte stehenden Anti-Doping-Gesetzes verzichtet werden. Hinter diesem Verzicht steckt mehr als die vorgeschobene Begründung. Mehr 1

Ergebnisse, Tabellen und Statistik