http://www.faz.net/-gtl-7lr40
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 28.01.2014, 06:07 Uhr

Wirbel wegen Neymar Aufstand bei Santos

Nachdem die Transfer-Affäre um Neymar schon Barça-Präsidenten Rossell zum Rücktritt getrieben hat, ist jetzt der FC Santos dran: Vorstandsmitgliedern fordern die Amtsenthebung des Vereinspräsidenten Filho.

von , Sao Paulo
© AFP Lukrativ: Von der Transfersumme sollen Neymar und sein Vater mehr als die Hälfte erhalten haben

Die Affäre um die verschleierte Höhe der Ablösesumme für Neymar bei dessen Wechsel vom Juni 2013 zum FC Barcelona erschüttert auch den Heimatverein des brasilianischen Nationalspielers. Mitglieder des Vorstands beim FC Santos, dessen Jugendakademie Neymar durchlief und bei dem er seine Profikarriere begann, fordern die Amtsenthebung von Vereinspräsident Odílio Rodrígues Filho.

Matthias Rüb Folgen:

Rodrígues soll die Verantwortung dafür tragen, dass der Löwenanteil der Ablösesumme an Neymars Vater sowie an den 21 Jahre alten Spieler selbst geflossen ist statt in die Kassen des offensichtlich bei dem Transfer übervorteilten Klubs.

Neymars Vater soll vor Gericht aussagen

Wegen der Affäre Neymar war Barça-Präsident Sandro Rossell zurückgetreten. Statt wie von Rossell behauptet, sind bei dem spektakulären Spielertransfer nicht nur 57 Millionen Euro, sondern 95 Millionen Euro geflossen. Mehr als die Hälfte dieser Summe haben Neymars Vater als Manager und Vermittler seines Sohnes sowie Neymar selbst als Handgeld erhalten.

Neymars Vater soll in der Sache vor einem spanischen Gericht aussagen, das wegen möglichen Betrugs bei dem spektakulären Transfer ermittelt. Mitglieder des Vorstands und Interessenvertreter von Fans des FC Santos fordern Einsicht in sämtliche Akten der spanischen Ermittler.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Brasilien Dunga fliegt nach Copa-Aus

Dem Vorrundenaus bei der Copa America folgt die erwartete Konsequenz: Carlos Dunga muss den Job als Brasiliens Nationatrainer zum zweiten Mal quittieren. Mehr

14.06.2016, 22:24 Uhr | Sport
Briten für EU-Austritt Cameron unter Druck

Es steht jetzt fest. Die Briten sind mehrheitlich für den EU-Austritt. Der Vorsprung des Brexit-Lagers ist uneinholbar. Nigel Farage fordert den Rücktritt von David Cameron. Mehr

24.06.2016, 08:35 Uhr | Politik
Copa America Argentinien siegt und siegt und siegt

Drittes Spiel, dritter Sieg: Argentinien gibt sich in der Vorrunde keine Blöße bei der Copa America. Nun stehen die Partien im Viertelfinale fest. Nicht mehr dabei sind Brasilien – und Trainer Carlos Dunga. Mehr

15.06.2016, 08:17 Uhr | Sport
Wirtschaftskrise Venezolanische Häftlinge sollen gegen Opposition demonstrieren

Venezuelas Regierung hat hunderte Häftlinge auf die Straße geschickt, um gegen die Opposition zu demonstrieren. Die sozialistische Regierung von Präsident Nicolás Maduro wirft der konservativen Opposition vor, die Unterschriften der Häftlinge auf einer Petition zur Amtsenthebung des Staatschefs gefälscht zu haben. Mehr

18.06.2016, 13:17 Uhr | Politik
Spaniens Iniesta Der Meister mit dem Röntgenblick

Andres Iniesta bringt das Spiel des Titelverteidigers auf Touren. Der spanische Anführer öffnet mit seinem Passspiel Wege, wo andere nur noch Barrikaden sehen. Mehr Von Roland Zorn, Paris

17.06.2016, 18:23 Uhr | Sport

Der deutsche Zauber ist zurück

Von Christian Kamp, Lille

Deutschland präsentiert sich als Team ohne Schwachpunkte, das in dieser Verfassung jeder Gegner fürchten muss. Mit dem EM-Viertelfinale wird nun die Rolle von Joachim Löw noch stärker als bisher in den Fokus rücken. Mehr 8 9