Home
http://www.faz.net/-gtl-7lr40
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Wirbel wegen Neymar Aufstand bei Santos

Nachdem die Transfer-Affäre um Neymar schon Barça-Präsidenten Rossell zum Rücktritt getrieben hat, ist jetzt der FC Santos dran: Vorstandsmitgliedern fordern die Amtsenthebung des Vereinspräsidenten Filho.

© AFP Vergrößern Lukrativ: Von der Transfersumme sollen Neymar und sein Vater mehr als die Hälfte erhalten haben

Die Affäre um die verschleierte Höhe der Ablösesumme für Neymar bei dessen Wechsel vom Juni 2013 zum FC Barcelona erschüttert auch den Heimatverein des brasilianischen Nationalspielers. Mitglieder des Vorstands beim FC Santos, dessen Jugendakademie Neymar durchlief und bei dem er seine Profikarriere begann, fordern die Amtsenthebung von Vereinspräsident Odílio Rodrígues Filho.

Matthias Rüb Folgen:    

Rodrígues soll die Verantwortung dafür tragen, dass der Löwenanteil der Ablösesumme an Neymars Vater sowie an den 21 Jahre alten Spieler selbst geflossen ist statt in die Kassen des offensichtlich bei dem Transfer übervorteilten Klubs.

Neymars Vater soll vor Gericht aussagen

Wegen der Affäre Neymar war Barça-Präsident Sandro Rossell zurückgetreten. Statt wie von Rossell behauptet, sind bei dem spektakulären Spielertransfer nicht nur 57 Millionen Euro, sondern 95 Millionen Euro geflossen. Mehr als die Hälfte dieser Summe haben Neymars Vater als Manager und Vermittler seines Sohnes sowie Neymar selbst als Handgeld erhalten.

Neymars Vater soll in der Sache vor einem spanischen Gericht aussagen, das wegen möglichen Betrugs bei dem spektakulären Transfer ermittelt. Mitglieder des Vorstands und Interessenvertreter von Fans des FC Santos fordern Einsicht in sämtliche Akten der spanischen Ermittler.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Missbrauchsvorwürfe Michael Jackson soll 200 Millionen Dollar Schweigegeld gezahlt haben

Sechs Jahre nach Michael Jacksons Tod könnte es zu einem weiteren Missbrauchsprozess gegen ihn kommen. Zwei Männer fordern in Kalifornien ein Verfahren. Sie und ihre Angehörigen seien vor Jahren mit viel Geld zum Schweigen gebracht worden. Mehr

06.04.2015, 15:16 Uhr | Gesellschaft
Brasilien Hunderttausende wollen Rücktritt der Präsidentin

In Brasilien gingen Hunderttausende Menschen gegen die Regierung auf die Straße. Sie forderten den Rücktritt von Brasiliens Präsidentin Rousseff. Mehr

13.04.2015, 11:35 Uhr | Politik
Internationaler Fußball Real Madrid nutzt Ausrutscher von Barca

Neue Spannung in der spanischen Liga: Spitzenreiter Barcelona spielt nur remis, Real Madrid holt auf. Eine überraschende Pleite gibt es für Juventus in Italien. Und der Bayern-Gegner ist bereit für das Duell in der Champions League. Mehr

12.04.2015, 12:33 Uhr | Sport
Budapest Ungarn fordern Rücktritt von Ministerpräsident Orbán

In Ungarn haben tausende Menschen vor dem Parlament demonstriert und den Rücktritt von Ministerpräsident Victor Orbán gefordert. Sie kritisierten unter anderem, dass seine Regierung sich außenpolitisch immer mehr an Russland orientiere. Mehr

02.02.2015, 10:55 Uhr | Politik
3:1 gegen Paris St. Germain Barcelona stürmt den Prinzenpark

Nach einem überlegenen Sieg beim französischen Meister steht der FC Barcelona mit einem Bein im Halbfinale der Champions League. Paris St. Germain kann Barcas deutschen Torwart nur mit Glück überwinden. Mehr

15.04.2015, 22:45 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.01.2014, 06:07 Uhr

Umfrage

Ist Klopps Abschied die richtige Entscheidung?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Bayerischer Kunstfehler

Von Daniel Meuren

Guardiola hat kontinuierlich auf eine Trennung von Müller-Wohlfahrt hingearbeitet. Als Sieger des Machtkampfs darf der Trainer sich freilich nicht fühlen: Der Abschied des Arztes kommt im denkbar ungünstigsten Augenblick. Mehr 30 18