Home
http://www.faz.net/-gtm-758qo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Verurteilter früherer Bayern-Profi FC São Paulo gibt Breno Vertrag über drei Jahre

Sollte der wegen schwerer Brandstiftung verurteilte ehemalige Bayern-Profi Breno aus der Untersuchungshaft entlassen werden, darf er auf einen sportlichen Neuanfang hoffen. Sein früherer Verein FC São Paulo nimmt ihn für drei Jahre unter Vertrag.

© dpa Vergrößern Hoffnung für Breno: Sobald er nach Brasilien zurückkehren darf, könne er im Verein seine „regelmäßigen Aktivitäten aufnehmen“

Der tief gestürzte Fußball-Profi Breno darf nach einer möglichen Entlassung aus der Untersuchungshaft auf einen sportlichen Neuanfang in seiner Heimat hoffen. Sein früherer Verein FC São Paulo hat den brasilianischen Innenverteidiger für drei Jahre unter Vertrag genommen. Damit wolle man dem früheren Bundesliga-Profi „Sicherheit, Stabilität und vor allem eine Perspektive“ bieten, teilte der Klub am Donnerstag mit.

Derzeit in Untersuchungshaft

Derzeit sitzt der frühere Bundesliga-Profi des FC Bayern München, der im Sommer wegen schwerer Brandstiftung zu drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden war, noch in Untersuchungshaft ein. Gegen das Urteil des Landgerichts München I hatte Brenos Verteidigung Revision eingelegt. Wann der nun zuständige Bundesgerichtshof darüber entscheiden wird, blieb auch am Freitag offen.

Bild Haus Breno © REUTERS Vergrößern Ort der Brandtsiftung: die ehemalige Villa Brenos in München Grünwald

Das Gericht hatte als erwiesen angesehen, dass der damalige Bayern-Profi im September 2011 die von ihm angemietete Villa im Münchner Nobel-Vorort Grünwald angezündet hatte. Breno war im Alter von 18 Jahren für eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro als großes Abwehr-Talent nach München gekommen. In Deutschland konnte er aber nie richtig Fuß fassen. Ziel sei die „effektivste Form“ gewesen, „nicht nur dem Spieler, sondern auch seinen Angehörigen Unterstützung zu bieten“, begründete der brasilianische Verein seinen Schritt. Für den Klub war Breno bereits vor seinem Wechsel an die Isar aufgelaufen. Sobald es dem Abwehrspieler möglich sei, nach Brasilien zurückzukehren, könne er im Verein seine „regelmäßigen Aktivitäten aufnehmen“ und werde „entsprechend bezahlt“, teilte der Verein weiter mit.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Dürre in Brasilien São Paulo geht das Wasser aus

Die Wasserreserven im brasilianischen Bundesstaat São Paulo sind erschöpft, Millionen Bewohner betroffen. Vor der Stichwahl um das Präsidentenamt spielt die Dürre deshalb auch im Wahlkampf eine wichtige Rolle. Mehr Von Matthias Rüb, São Paulo

21.10.2014, 14:08 Uhr | Politik
Fünf Jahre Gefängnis Oscar Pistorius wird nach Verurteilung abgeführt

Der Leichtathlet ist nach der Verkündung seines Strafmaßes mit einem Sicherheitswagen weggebracht worden. Oscar Pistorius war zuvor zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, weil er seine Freundin erschossen hat. Er soll noch am heutigen Dienstag ins Gefängnis gebracht werden. Mehr

21.10.2014, 15:10 Uhr | Gesellschaft
Präsidentenwahl in Brasilien Ein Korruptionsskandal, der wie gerufen kommt

Die Wiederwahl von Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff wird ungewiss: Enthüllungen über hohe Schmiergeldzahlungen beim Ölkonzern Petrobras verwickelen sie in eine politische Schlammschlacht. Ihr Herausforderer Aécio Neves triumphiert. Mehr Von Matthias Rüb, São Paulo

13.10.2014, 12:03 Uhr | Politik
Fußball-WM: Proteste in Brasilien

Auch knapp drei Wochen vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM in Brasilien kommt es zu Protesten. Tausende Menschen demonstrieren in Sao Paulo für mehr sozialen Wohnungsbau. Mehr

23.05.2014, 08:10 Uhr | Sport
1899 Hoffenheim Im Rückwärtsgang nach vorn

Hoffenheim dreht die Zeit zurück und gräbt die alte Spielphilosophie aus. Nach vielen Irrwegen ist der Klub aus dem Kraichgau wieder bestens aufgestellt. Doch beim Spiel gegen den HSV (15.30 Uhr) gilt: Bloß nicht in die Falle tappen! Mehr Von Michael Eder, Sinsheim

18.10.2014, 15:44 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2012, 16:20 Uhr

Was soll da verschwiegen werden?

Von Anno Hecker

Die Untersuchung der Vergangenheit der Uniklinik Freiburg wird behindert. Geht es womöglich gar nicht nur um die Doping-Kapitel? Denn die Kommission hat, ganz nebenbei, sogar eine Plagiatsaffäre aufgedeckt. Mehr 1

Umfrage

Welcher ist Ihr Fußballspruch des Jahres 2014?

4710 Stimmen wurden abgegeben.

24%
„So wie ich die Fifa kenne, haben die das verboten.“
24%
„Da mach’ ich mir vom Kopf her keine Gedanken.“
28%
„Wir sind freundlich begrüßt worden – von Menschen, Frauen und Kindern.“
24%
„Hoffe, ich werde 90. Dann sage ich, ich hätte 100 werden können. Habe aber in Nürnberg gearbeitet.“
Die Umfrage ist geschlossen. Alle Umfragen