http://www.faz.net/-gtl-94kdl

EM 2020 : Ungarn möglicher deutscher Gegner bei EM 2020

  • Aktualisiert am

2010 gab es das letzte Länderspiel: Deutschland (im Bild mit Podolski) und Ungarn könnten sich 2020 begegnen Bild: dpa

Die EM 2020 beginnt in Rom. Und Deutschland könnte in der Vorrunde auf Ungarn treffen. Erst einmal müssen sich aber beide Teams qualifizieren.

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird bei der EM 2020 in der Gruppenphase gegen Ungarn spielen, sofern sich beide Teams für das historische Pan-Europa-Turnier qualifizieren. Wie die Uefa am Donnerstag nach der Sitzung ihres Exekutivkomitees mitteilte, wurden München und Budapest als Spielorte der Gruppe F zusammengelost.

          Als weitere Spielortpaarungen wurden von der Uefa Rom und Baku, St. Petersburg und Kopenhagen, Amsterdam und Bukarest, Bilbao und Dublin sowie Glasgow und London bestimmt. Alle Gastgebernationen bestreiten zwei oder drei Partien der Gruppenphase in ihrem Heimstadion. In München findet zudem noch ein Viertelfinale statt.

          Das Wembley-Stadion in London, wo auch beide Halbfinals und das Endspiel stattfinden, ersetzt Brüssel. Der belgischen Hauptstadt wurde das Gastgeberrecht von der Uefa wegen der massiven Verzögerung des geplanten EM-Stadions entzogen. Das Eröffnungsspiel findet in Rom statt, beschloss die Uefa-Exekutive um DFB-Präsident Reinhard Grindel.

          Weitere Themen

          Trump will 2020 wieder zur Wahl antreten Video-Seite öffnen

          Laut Interview : Trump will 2020 wieder zur Wahl antreten

          Am Rande seines Besuchs in Großbritannien hat der amerikanische Präsident Donald Trump in einem Interview gesagt, er wolle sich 2020 abermals zur Wahl aufstellen lassen. Anhänger rechter Organisationen feierten ihn in London.

          Heiliger Zar Video-Seite öffnen

          Ermordung der Herrscherfamilie : Heiliger Zar

          Vergangenheit, die nicht vergehen will – auch in Russland. Vor 100 Jahren wurde die Zarenfamilie ermordet. Um sie hat sich ein gespenstischer Kult entwickelt, der bis heute die Politik beeinflusst.

          Topmeldungen

          Freihandelspakt EU-Japan : Käse gegen Autos

          Japan und die EU schließen das größte bilaterale Freihandelsabkommen der Welt. Es soll ein Fanal gegen den Protektionismus Donald Trumps sein. Doch strittige Punkte wurden ausgeklammert.
          Keine Zwei vor dem Komma ist für viele Studierende ein halber Weltuntergang.

          Bildungsforschung : Woher kommt die Noteninflation?

          Die Noten von Studierenden werden immer besser. Werden ihnen gute Zensuren hinterhergeworfen – oder bringen sie mehr Leistung? Der Bildungsforscher Thomas Gaens über die Schwierigkeiten einer Bewertung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.