http://www.faz.net/-gtl-7l1o6

Serie A : Klose schießt Lazio zum Sieg über Inter

  • Aktualisiert am

Hand aufs Herz: Miroslav Klose ist zum Start ins WM-Jahr in Torlaune Bild: AP

Nationalstürmer Klose verhilft Lazio Rom zum Sieg über Inter. Auch Kaka hat einen erfolgreichen Spieltag. Juventus kommt derweil durch den klaren Erfolg über Verfolger AS Rom dem Titel immer näher.

          Dank Miroslav Klose ist Lazio Rom nach dem Trainerwechsel mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet. Der deutsche Fußball-Nationalstürmer war am Montag beim 1:0 (0:0) gegen Inter Mailand mit seinem fünften Saisontreffer in der 81. Minute der Matchwinner. Durch den Erfolg ist Lazio mit 23 Punkten nun Zehnter in der Serie A, liegt aber noch neun Punkte hinter einem Europa-League-Platz. Auf der Bank saß erstmals wieder der zurückgekehrte Trainer Edy Reja. Der 68-Jährige hatte Vladimir Petkovic abgelöst, von dem sich Lazio im Streit um dessen künftiges Engagement als Schweizer Nationaltrainer getrennt hatte.

          Der Brasilianer Kaká hat derweil den AC Mailand zu einem erfolgreichen Start ins neue Jahr geführt. Dank des 100. und 101. Treffers des Mittelfeldspielers für den Klub (35./65. Minute) gewannen die Lombarden ihr erstes Liga-Spiel 2014 mit 3:0 (1:0) gegen Atalanta Bergamo. Das dritte Tor erzielte der Italiener Bryan Cristante (67.). Der AC Milan, bei dem Coach Massimiliano Allegri jüngst seinen Abschied zum Sommer angekündigt hatte, kletterte mit dem fünften Saisonsieg am 18. Spieltag in der Tabelle einige Plätze nach oben. Die Rossoneri sind jedoch weiter weit von den Europa-League-Rängen entfernt.

          „Fußballerischer Frankenstein“, „Multitalent“, „Dampfwalze“ - selbst den sonst so wortgewaltigen italienischen Medien gingen bei Arturo Vidal langsam die Superlative aus. Die Zeitungen feierten den Mittelfeldspieler von Juventus Turin nach seinem Führungstreffer und der starken Leistung gegen den AS Rom überschwänglich. Der 26-Jährige selbst mahnte nach dem 3:0-Sieg in der italienischen Fußball-Meisterschaft zur Zurückhaltung: „Wir müssen so weitermachen. Wir haben eine großartige Mannschaft besiegt, die gezeigt hat, dass sie absolut auf dem Niveau für den Titel ist.“

          Seit seinem Wechsel nach Turin im Jahr 2011 hat der gelernte Mittelfeldspieler Vidal immer mehr Torgefahr entwickelt. Mit acht Treffern in der Liga und fünf in der Champions League ist der Chilene in dieser Saison Juves bester Torschütze. „Es stimmt, ich hatte in der Vergangenheit noch nie eine so gute Torquote wie hier. Conte hat mir dabei sehr geholfen“, gab der frühere Bundesligaprofi zu. „Der entscheidendste Mann in der italienischen Meisterschaft“, urteilte „Tuttosport“. „Ein gewaltiges Energiemonster im Mittelfeld, ein eiskalter Mittelstürmer im gegnerischen Strafraum.“

          So langsam gehen die Superlative aus: Arturo Vidal schießt Juventus Richtung Titel
          So langsam gehen die Superlative aus: Arturo Vidal schießt Juventus Richtung Titel : Bild: REUTERS

          Nach dem Aus in der Champions League ist Juve zumindest in der Serie A wieder souverän auf Titelkurs. Mitte der Hinrunde hatte die „alte Dame“ zwischenzeitlich schon fünf Punkte Rückstand auf den AS Rom, doch nach einer beeindruckenden Serie von zehn Siegen nacheinander haben die Norditaliener mittlerweile wieder die besten Karten im Titelkampf. Acht Punkte beträgt der Vorsprung auf den Zweiten Rom schon. „Juve ist eine Übermacht“, titelte „Tuttosport“.

          Doch von einer Vorentscheidung in der Serie A wollte in Turin niemand etwas wissen. „Wir sind zufrieden, aber nur eingeschränkt. Das war ein Schritt. Die acht Punkte Vorsprung dürfen uns keine falschen Hoffnungen machen“, warnte Trainer Antonio Conte. „Wir haben auch in kurzer Zeit 13 Punkte auf Rom aufgeholt.“ Torhüter Gianluigi Buffon schränkte nach dem Schlusspfiff ein: „Das war noch nicht die halbe Miete, nur ein sehr wichtiger Sieg.“

          Die Turiner setzten sich am Ende klar gegen AS Rom durch
          Die Turiner setzten sich am Ende klar gegen AS Rom durch : Bild: REUTERS

          Die Römer, die mit 41 Punkten Tabellenzweiter bleiben, wollten sich von ihrer ersten Saisonniederlage ebenfalls nicht entmutigen lassen. „Für die Meisterschaft bleiben noch 20 Spiele und 60 Punkte zu vergeben, von daher ist noch keine Entscheidung gefallen“, kommentierte Coach Rudi Garcia. „Unser Ziel ist nicht der Titel, sondern nach Europa zurückzukehren, aber wir wollen das beste herausholen.“ Hinter Rom lauert Neapel mit 39 Punkten. Mit dem zwölften Saisonsieg am Montag gegen Sampdoria Genua (2:0) durch zwei Tore von Dries Mertens (53./62.) verkürzte der SSC den Rückstand auf zwei Punkte. Tabellenvierter bleibt der AC Florenz, der mit 1:0 gegen AS Livorno gewann.

          Gelegenheit zur Revanche könnte der Hauptstadtklub schon in einigen Wochen bekommen: Gewinnen die Römer im Pokal-Achtelfinale gegen Sampdoria Genua am Donnerstag, wartet im Viertelfinale abermals der Rekordmeister. Garcia forderte von seinem Team, die deutliche Niederlage beim Tabellenführer schnell abzuhaken: „Jetzt müssen wir umblättern, uns auf Sampdoria konzentrieren und wieder gewinnen.“

          Quelle: FAZ.NET/dpa

          Weitere Themen

          Gala mit Sané – Real sorgt sich um Kroos

          Eurogoals : Gala mit Sané – Real sorgt sich um Kroos

          Paris trifft ohne Neymar nicht. Zwei Eigentore helfen Barça. Real mit Mühe. Liverpool siegt dank des Torwarts. Kuriose Grätsche im Old-Firm-Derby. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          Topmeldungen

          FAZ.NET-Wahlanalyse : Merkel und die Koalition der Zufriedenen

          Der Einzug der AfD in den Bundestag wurde nicht nur durch ihr gutes Abschneiden in Ostdeutschland möglich. Wer sind die Unterstützer der Rechtspopulisten? Und warum war die AfD in Bayern so erfolgreich? Die Wahlanalyse.

          Die Wahl im Liveblog : Beifall und Blumen für Merkel

          Existenzrecht Israels: Gauland zweifelt an deutscher Staatsräson +++ verwirrende Seehofer-Aussagen zum Bündnis aus CDU und CSU +++ FDP und Grüne planen Jamaika-Mitgliederentscheid +++ Aktuelle Entwicklungen im FAZ.NET-Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.