http://www.faz.net/-gtl-76c3n
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 06.02.2013, 07:10 Uhr

Schwere Vorwürfe von Pieth DFB stellt sich gegen Reformprozess

Fifa-Chef-Reformer Mark Pieth erhebt Vorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund. Der DFB und die Uefa stellten sich gegen Kernforderungen der Reformbestrebungen innerhalb des schwer in Verruf geratenen Fußball-Weltverbandes.

von
© dapd Kritisiert die europäischen Vertreter innerhalb der Fifa: Chef-Reformer Mark Pieth

Die Befürchtungen, dass die Reformbestrebungen beim Internationalen Fußball-Verband (Fifa) mehr und mehr verwässern, werden immer konkreter. Vorwürfe erhebt nun der Vorsitzende der unabhängigen Governance-Kommission bei der Fifa, Mark Pieth, auch gegenüber dem Deutschen  Fußball-Bund (DFB).  „Ich bin erstaunt über den DFB, von dem ich eigentlich eine klare Haltung zu den Reformschritten erwartet hätte“, sagte der Schweizer Anti-Korruptionsexperte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Michael Ashelm Folgen:

Zudem kritisiert Pieth auch den englischen Verband, der in der Vergangenheit wie der deutsche stets vorgegeben hatte, besonderes Interesse zu haben an den tiefgreifenden Veränderungen innerhalb des schwer in Verruf geratenen Weltverbandes. Hintergrund für die Kritik Pieths ist die unlängst einstimmig verfasste Deklaration der Europäischen Fußball-Union (Uefa), die von allen europäischen Nationalverbänden getragen wurde und auch vom DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach unterzeichnet worden war. Sie widerspricht Kernforderungen der Reformgruppe bei der Fifa.

Uefa-Deklaration sei „ein Rückschritt“

„Ich bin von der Deklaration enttäuscht, weil sie ein Rückschritt ist“, sagte Pieth der F.A.Z. So hatte sich die Uefa zum Beispiel dagegen ausgesprochen, eine sogenannte Amtszeitbegrenzung für Mitglieder des Fifa-Vorstandes vorzusehen, dem derzeit acht europäische Vertreter inklusive des Uefa-Präsidenten Michael Platini angehören. Zudem stelle man sich in der Deklaration gegen die wichtige Forderung, dass eine unabhängige Stelle bei der Fifa zukünftig die Integrität von Topfunktionären vor deren Einsetzung in Fifa-Gremien überprüfen sollte. Dies entspricht inzwischen dem Vorgehen großer internationaler Wirtschaftskonzerne, die in der Vergangenheit ebenso von Korruption betroffen waren. Uefa-Präsident Michel Platini, der zuletzt wegen seiner undurchsichtigen Verbindungen zum umstrittenen WM-Ausrichter Qatar in die Kritik geraten ist, wird ein Interesse an der Nachfolge des Fifa-Präsidenten Joseph Blatter nachgesagt. Er, die Uefa und auch der DFB stehen nun erst einmal in einem trüben Licht da.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker, das Schlitzohr!

Jean-Claude Juncker führt sich auf wie der europäische Ministerpräsident. Mit der Wahrheit braucht man es da nicht so genau zu nehmen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Hans-Olaf Henkel und Joachim Starbatty

27.08.2016, 16:55 Uhr | Wirtschaft
Surfer-Legende Kelly Slater mit 44 fit wie eh und je

Bei einem Surf-Wettbewerb im Süden von Tahiti zeigte der elfmalige Weltmeister Kelly Slater, dass auch mit 44 Jahren noch immer mit ihm zurechnen ist. Im Finale besiegte er den 23-jährigen Hawaiianer John John Florence. Bereits während der Ausscheidungsrunde zeigte Slater eine perfekte Vorstellung und erreichte gleich zweimal die höchste Punktzahl. Mehr

27.08.2016, 19:40 Uhr | Sport
Tag der Trauer Italien nimmt Abschied von den Erdbebenopfern

Es ist der Tag der Trauer in Italien. Landesweit wehen die Flaggen auf halbmast. In Ascoli Piceno gedenkt das Land bei einem Staatsbegräbnis der vielen Toten des jüngsten Erdbebens. Mehr

27.08.2016, 13:15 Uhr | Gesellschaft
Topspiel in der Bundesliga Gladbach empfängt Leverkusen

Borussia Mönchengladbach freut sich auf die Herausforderung Champions League und die Bundesligasaison. Gleich zum Auftakt treffen die Fohlen auf einen Teilnehmer der Königsklasse. Leverkusen kommt am Samstagabend in den Borussia-Park Vor der Begegnung zollten sich die Trainer gegenseitigen Respekt. Mehr

27.08.2016, 10:52 Uhr | Sport
Krieg in Syrien Die Trennlinien verschwimmen

Mit amerikanischer und türkischer Hilfe drängen syrische Kämpfer den IS und die Kurden zurück. Hinter der vermeintlich säkularen Rebellenallianz stecken zum Teil islamistische Gruppen. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

26.08.2016, 15:51 Uhr | Politik

Goldesel streck dich, Herz versteck dich

Von Evi Simeoni

Es gibt Leute, die haben Geld wie Heu. Und es gibt welche, die machen Geld mit Heufressern. Glückwunsch! Für sentimentalen Kinderkram bleibt den Pferdehändlern keine Zeit. Mehr 0