Home
http://www.faz.net/-gtm-75ee5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Russischer Fußball Regierung sagt „Njet“ zu Sowjetliga

„Wir unterstützen die nationale Liga“, sagt Russlands Sportminister Witali Mutko und stellt sich damit gegen die Großklubs, die eine länderübergreifende Liga planen.

© AFP Vergrößern Will keine Sowjetliga: Russlands Sportminister Mutko

Die russische Regierung hat einer gemeinsamen Fußball-Liga aus verschiedenen früheren Sowjetrepubliken eine Absage erteilt. „Wir unterstützen die nationale Liga und wollen den Fußball in unserem Land entwickeln“, sagte Sportminister Witali Mutko im Staatsfernsehen. Damit stellte er sich auf die Seite des nationalen Verbandes, der ebenfalls gegen die Pläne verschiedener Großclubs wie Zenit St. Petersburg ist. Der nationale Verband werde Vertreter einer „Sowjetliga“ nicht für den Europapokal melden, kündigte Mutko an.

Vereine wie Zenit und ZSKA Moskau, aber auch Dynamo Kiew und Schachtjor Donezk aus der Ukraine hoffen mit einer länderübergreifenden Liga auf mehr Einnahmen durch Zuschauer und TV-Rechte.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fußball Ukraine fordert Bestrafung Russlands

Der ukrainische Fußball-Präsident Konkow fordert Uefa und Fifa wegen der Krim-Krise auf, harte Strafen bis hin zum Ausschluss gegen Russland zu verhängen. Mehr

18.09.2014, 20:23 Uhr | Sport
Industrieunternehmen sind zuversichtlich

Kanzlerin Angela Merkel hob auf der Hannover Messe die engen wirtschaftlichen Verbindungen zum Partnerland Niederlande hervor. Der Maschinenbau-Verband warnte indes vor Sanktionen gegen Russland. Mehr

07.04.2014, 17:14 Uhr | Wirtschaft
Ukraine-Krise Kiew ermittelt gegen russische Beamte

In Kiew wurden Ermittlungen gegen russische Beamte eingeleitet. Das Verfahren kommt nachdem in Moskau wiederum Ermittlungen wegen Völkermordes an der russischsprachigen Bevölkerung in der Ostukraine begonnen hatten. Mehr

30.09.2014, 12:18 Uhr | Politik
Brisante Krisendiplomatie

Die Außenbeauftragte der Europäischen Union, Catherine Ashton, und die Außenminister der Vereinigten Staaten, Russlands und der Ukraine beraten beim Krisengipfel in Genf über politische Lösungen für die frühere Sowjetrepublik. Mehr

17.04.2014, 10:59 Uhr | Politik
Ukraine-Konflikt EU hält an Sanktionen gegen Moskau fest

Am Flughafen von Donezk liefern sich Regierungstruppen und Separatisten wieder blutige Gefechte. Auch deshalb hält die EU an ihren Sanktionen gegen Russland fest. Der Kreml fordert derweil von der Ukraine drei Milliarden Euro. Mehr

01.10.2014, 05:36 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.12.2012, 17:10 Uhr

Der Sport muss ins Boot steigen

Von Anno Hecker

Die Politik einigt sich auf einen Entwurf zu einem Anti-Doping-Gesetz. Man muss den Eindruck haben, der Spitzensport sitze nicht mit im Boot, wenn in Berlin über sein Schicksal entschieden wird. Mehr 1

Ergebnisse, Tabellen und Statistik