Home
http://www.faz.net/-gtm-75ee5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Russischer Fußball Regierung sagt „Njet“ zu Sowjetliga

„Wir unterstützen die nationale Liga“, sagt Russlands Sportminister Witali Mutko und stellt sich damit gegen die Großklubs, die eine länderübergreifende Liga planen.

© AFP Vergrößern Will keine Sowjetliga: Russlands Sportminister Mutko

Die russische Regierung hat einer gemeinsamen Fußball-Liga aus verschiedenen früheren Sowjetrepubliken eine Absage erteilt. „Wir unterstützen die nationale Liga und wollen den Fußball in unserem Land entwickeln“, sagte Sportminister Witali Mutko im Staatsfernsehen. Damit stellte er sich auf die Seite des nationalen Verbandes, der ebenfalls gegen die Pläne verschiedener Großclubs wie Zenit St. Petersburg ist. Der nationale Verband werde Vertreter einer „Sowjetliga“ nicht für den Europapokal melden, kündigte Mutko an.

Vereine wie Zenit und ZSKA Moskau, aber auch Dynamo Kiew und Schachtjor Donezk aus der Ukraine hoffen mit einer länderübergreifenden Liga auf mehr Einnahmen durch Zuschauer und TV-Rechte.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Debatte um WM-Vergabe 2022 Brisante Vorwürfe gegen Fifa und Qatar

Informantinnen des Korruptionsermittlers Michael Garcia liefern viele Beweise für das Fehlverhalten der Qatarer. Nun geben sie brisante Einblicke und sprechen über mangelnden Schutz der Fifa und Drohungen aus Qatar. Mehr

16.11.2014, 18:31 Uhr | Sport
Champions League Zenit schießt Leverkusen ins Achtelfinale

Für Bayer Leverkusen wird der Abend entspannter als befürchtet: Im Spiel gegen Monaco geht es nur noch um den Gruppensieg. Das Weiterkommen ist dank des Zenit-Siegs gegen Benfica schon sicher. Mehr

26.11.2014, 20:20 Uhr | Sport
Fifa-Korruptionsskandal Ermittlungen gegen Beckenbauer

Die Fifa-Ethikkommission weitet nach FAZ.NET-Informationen ihre Ermittlungen im Skandal um die WM-Vergaben an Russland und Qatar aus. Neben Franz Beckenbauer stehen drei Fifa-Exekutivmitglieder im Fokus. Mehr

27.11.2014, 14:27 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.12.2012, 17:10 Uhr

Umfrage

Wer ist Ihr Weltfußballer 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Der Sport hat nichts zu sagen

Von Anno Hecker

Bei der DOSB-Versammlung soll auf eine „Erörterung“ des zur Debatte stehenden Anti-Doping-Gesetzes verzichtet werden. Hinter diesem Verzicht steckt mehr als die vorgeschobene Begründung. Mehr 1

Ergebnisse, Tabellen und Statistik