Home
http://www.faz.net/-gtm-75ee5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Russischer Fußball Regierung sagt „Njet“ zu Sowjetliga

„Wir unterstützen die nationale Liga“, sagt Russlands Sportminister Witali Mutko und stellt sich damit gegen die Großklubs, die eine länderübergreifende Liga planen.

© AFP Vergrößern Will keine Sowjetliga: Russlands Sportminister Mutko

Die russische Regierung hat einer gemeinsamen Fußball-Liga aus verschiedenen früheren Sowjetrepubliken eine Absage erteilt. „Wir unterstützen die nationale Liga und wollen den Fußball in unserem Land entwickeln“, sagte Sportminister Witali Mutko im Staatsfernsehen. Damit stellte er sich auf die Seite des nationalen Verbandes, der ebenfalls gegen die Pläne verschiedener Großclubs wie Zenit St. Petersburg ist. Der nationale Verband werde Vertreter einer „Sowjetliga“ nicht für den Europapokal melden, kündigte Mutko an.

Vereine wie Zenit und ZSKA Moskau, aber auch Dynamo Kiew und Schachtjor Donezk aus der Ukraine hoffen mit einer länderübergreifenden Liga auf mehr Einnahmen durch Zuschauer und TV-Rechte.

Mehr zum Thema

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Europa League Schlägerei in Kiew - Bananen in Rotterdam

Das Europa-League-Spiel zwischen Kiew und dem französischen Klub AS Guingamp wird von Ausschreitungen überschattet. Ein ukrainischer Politiker wirft den französischen Fans Provokationen vor. In Rotterdam sorgen Plastik-Bananen für Unterbrechungen. Mehr

27.02.2015, 12:16 Uhr | Sport
Champions League Leverkusen will gegen St. Petersburg gewinnen

Gruppenspiel Nummer drei für deutsche Werkself in der Champions League. Noch ist Bayer 04 in der Gruppe auf Platz drei. Der Gegner heißt Zenit St. Petersburg. Mehr

22.10.2014, 12:05 Uhr | Sport
Europa League der Anderen Glücklicher Gomez

Mario Gomez führt den AC Florenz mit seinem Tor ins Achtelfinale der Europa League. Während sich Istanbul im Elfmeterschießen durchsetzt, siegen St. Petersburg, Inter und Rom in regulärer Spielzeit. Auch ein anderer Deutscher trifft für seinen Klub. Mehr

26.02.2015, 23:31 Uhr | Sport
Human Rights Watch Wir haben nichts von Herrn Blatter gehört

Minky Worden zum Versuch des Dialogs mit dem Internationalen Fußball-Verband und seinem Präsidenten. Mehr

29.01.2015, 10:55 Uhr | Sport
Bayern-Gegner Donezk Sie wollen raus aus der Ukraine

13 Brasilianer spielen für Bayerns Champions-League-Gegner Schachtjor Donezk. Wegen des Kriegs wollen sie die Ukraine gerne verlassen. Dabei verdienen sie prächtig – und genau das ist jetzt das Problem. Mehr Von Martina Farmbauer

17.02.2015, 12:00 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.12.2012, 17:10 Uhr

Wer sind die obersten Vertuscher?

Von Anno Hecker

Die Welt ist schlecht. Aber mindestens genauso vergesslich. Der Hinweis auf den Einsatz von Dopingmitteln beim VfB Stuttgart ist schon fast 23 Jahre alt. Damals hatte Trainer Daum geplaudert. Mehr 3 4