http://www.faz.net/-gtl-75l6y
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 08.01.2013, 12:06 Uhr

Rassismus im italienischen Fußball Erste Stadionverbote ausgesprochen

Nachdem Fans beim Spiel zwischen dem AC Mailaind und dem Amateurklub Pro Patria Mailänder Spieler rassistisch beleidigt hatten, werden Stadionverbote von fünf Jahren ausgesprochen. Es ist die erste konsequente Maßnahme im italienischen Fußball, um dagegen vorzugehen.

© AFP Klares Signal: Boateng (Foto) und seine Kollegen des AC Milan sprechen sich gegen Rassismus aus

Nach dem Rassismus-Eklat beim Testspiel des AC Mailand beim italienischen Fußball-Viertligaklub Pro Patria sind die ersten Fans zu einem Stadionverbot von fünf Jahren verurteilt worden. Unter den sechs Männern befindet sich auch ein Lokalpolitiker der norditalienischen Regionalpartei Lega Nord. Der Jugend- und Sportassessor der Gemeinde Corbetta bestritt jedoch einen rassistischen Hintergrund, wie die „Gazzetta dello Sport“ an diesem Dienstag berichtete. Er habe vor allem Milans Kapitän Massimo Ambrosini und weniger den farbigen Kevin-Prince Boateng ausgebuht, behauptete der 21-Jährige, der sein politisches Amt am Montag an den Bürgermeister des Ortes übergab.

Video-Aufzeichnungen enttarnen die Übeltäter

In Busto Arsizio hatte Boateng nach 26 Minuten den Platz verlassen, weil gegnerische Fans ihn und die übrigen dunkelhäutigen Milan-Spieler fortwährend verhöhnten. Erstmals wurde daraufhin ein Fußballspiel in Italien wegen Rassismus abgebrochen. Die Entscheidung des gebürtigen Berliners mit ghanaischen Wurzeln wurde im In- und Ausland gelobt. Der Präsident des italienischen Fußballverbands Giancarlo Abete begrüßte die schnelle Verurteilung der auf Video-Aufzeichnungen identifizierten Personen am Montagabend. „Ich hoffe, dass noch tausende Stadionverbote auch von fünf Jahren kommen“, sagt Abete. „Lasst sie uns aus den Stadien werfen.“ Der Verbandschef hatte für Dienstag um ein Treffen mit dem italienischen Polizeichef Antonio Manganelli und Innenministerin Annamaria Cancellieri in Rom gebeten, um über ein konsequentes Vorgehen gegen Rassismus im Fußball zu beraten.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Jerome Boateng Ruhepol und Kraftzentrum

Während es beim deutschen Team in der Offensive hakt, wirkt die Abwehr mittlerweile gefestigt. Das liegt vor allem an Jerome Boateng. Anders als allen anderen Weltmeistern ist dem Verteidiger nochmals ein Qualitätssprung gelungen. Mehr Von Michael Horeni, Paris

19.06.2016, 13:25 Uhr | Sport
Fußball-EM Deutschland will über die Slowakei ins Viertelfinale

Vor dem Spiel gegen die Slowaken bei der Fußball-Europameisterschaft ist der Einsatz von Jerome Boateng ungewiss. Während die meisten Spieler auf dem grünen Rasen in Evian trainierten, saß Innenverteidiger Jerome Boateng auf einem Fahrrad-Ergometer. Mehr

25.06.2016, 11:42 Uhr | Sport
Abwehrchef Boateng Die Wade zwickt

Eine Verhärtung in der rechten Wade macht Jerome Boateng zu schaffen. Das Achtelfinale am Sonntag gegen die Slowakei scheint aber nicht in Gefahr. Mehr

22.06.2016, 16:48 Uhr | Sport
Jubel auf Berliner Fanmeile DFB-Elf stürmt ins EM-Viertelfinale

Mit einem souveränen 3:0-Sieg gegen die Slowakei ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ins EM-Viertelfinale gestürmt. Auf Deutschlands größter Fanmeile in Berlin waren tausende Fans aus dem Häuschen und feierten die Tore von Jerome Boateng, Mario Gomez und Julian Draxler wie einen Titelgewinn. Mehr

27.06.2016, 08:32 Uhr | Sport
3:0 im EM-Achtelfinale Boateng ist die deutsche Bank

Im 63. Länderspiel erzielt Jerome Boateng seinen ersten Treffer. Zum Jubeln zieht er los wie ein TGV, in den Zweikämpfen lässt er weder Gegnern noch Kollegen eine Chance. Mehr Von Christian Eichler, Lille

26.06.2016, 20:55 Uhr | Sport

Distanz ist anders

Von Anno Hecker

Als EM-Experten werden Mehmet Scholl und Oliver Kahn fürstlich entlohnt. Sie meiden meist die Konfrontation – sonst verlieren sie ihren Stand in der Fußballfamilie. Diese Abhängigkeit dürfte eigentlich kein Honorar wert sein. Mehr 39 66