http://www.faz.net/-gtl-755oa
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 18.12.2012, 16:04 Uhr

Primera Division Barca verlängert mit Messi, Xavi und Puyol

Der FC Barcelona verlängert gleich mit drei seiner Genies die Verträge: Messi bleibt mindestens fünfeinhalb Jahre, Xavi und Puyol bis 2016.

© AFP Messi und Barca: Der Floh hat sein Zuhause gefunden - und verlängert bei den Katalanen

Weltfußballer Lionel Messi bleibt dem FC Barcelona noch wenigstens fünfeinhalb Jahre erhalten. Der Rekordtorjäger verständigte sich mit der Vereinsführung auf eine Verlängerung seines 2016 auslaufenden Kontrakts um zwei Jahre bis 2018. Die Verträge von Spielmacher Xavi und Kapitän Puyol werden bis 2016 verlängert.

„Die drei Spieler sind die Stützen der besten Barça-Elf der Vereinsgeschichte“, meinte Klubsprecher Toni Freixa an diesem Dienstag. „Dass sie bei uns bleiben werden, ist die beste Nachricht, die wir uns vorstellen können.“

„Barcelona ist mein Zuhause“

Messi hatte bereits zu Saisonbeginn erklärt, dass er seine Profi-Karriere bei Barça beenden möchte. „Barcelona ist mein Zuhause“, sagte der Argentinier, der als 13-Jähriger zu den Katalanen gekommen war. Bei Auslaufen seines neuen Vertrags wird er 31 Jahre alt sein. Messis vertraglich festgelegte Ablösesumme bleibt nach Angaben des Vereins unverändert bei 250 Millionen Euro, seine Bezüge werden aber deutlich angehoben. Nähere Einzelheiten gab der Klub nicht bekannt.

Der Sprecher wollte auch nicht sagen, ob der neue Kontrakt Messi zum bestbezahlten Fußballer der Welt macht. „La Pulga“ (der „Floh“) hat im laufenden Kalenderjahr bereits 90 Pflichtspieltore erzielt, fünf mehr als Gerd Müller in seinem Rekordjahr 1972.

Bild Xavi Meister des „Tiki-taka“: Xavi prägt das Mittelfeldspiel des FC Barcelona wie kein Zweiter © AFP Bilderstrecke 

Regisseur Xavi, der wie kein Zweiter das Kurzpass-Spiel der Katalanen prägt, wird 36 Jahre alt sein, wenn sein neuer Vertrag ausläuft. Seine Ablösesumme beträgt 80 Millionen Euro. Er hatte sich Barca bereits mit elf Jahren angeschlossen. Mit Spanien wurde er einmal Welt- und zweimal Europameister.

Der Abwehrrecke Puyol hatte am Montag die Absicht geäußert, für Barça zu spielen, bis er 40 Jahre alt ist – allerdings nur, solange er keine Belastung für das Team sei. Sein neuer Vertrag bindet ihn bis zu einem Alter von 38 Jahren an den Verein.

Barça steht in der spanischen Liga souverän an der Spitze. Drei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde rangieren die Katalanen neun Punkte vor Atlético Madrid und stolze 13 vor dem wichtigsten Rivalen, Real Madrid.

Als Nächstes stehen Vertragsverlängerungen für die Welt- und Europameister Andrés Iniesta, Gerard Piqué und Sergio Busquets an, die aktuell bis 2015 an den Verein gebunden sind.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Primera Division Im Gleichschritt Richtung Herzschlagfinale

Drei Spieltage vor Saisonende gibt sich das Spitzentrio in der Priméra Division keine Blöße: Doch während sich die beiden Klubs aus Madrid redlich mühen müssen, erringt der FC Barcelona den nächsten Kantersieg. Mehr

23.04.2016, 22:47 Uhr | Sport
Arbeitskreis Steuerschätzung Fünf Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen pro Jahr

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und seine Kollegen in den Bundesländern können aufgrund der guten Konjunktur und hoher Beschäftigung auf mehr Steuereinnahmen hoffen als bislang erwartet. Für das Jahr 2016 rechnet der Finanzminister demnach mit Steuereinnahmen von 691,2 Milliarden Euro für Bund, Länder und Kommunen. Mehr

04.05.2016, 16:55 Uhr | Wirtschaft
Real Madrid Warum Benzema unter Zidane aufblüht

Nach dem Sexvideo-Skandal ist der Ruf von Karim Benzema ruiniert. In Madrid will davon aber niemand etwas wissen. Dass es bei Real für Benzema sportlich trotzdem läuft, liegt auch am Trainer. Mehr Von Hans-Günter Kellner, Madrid

26.04.2016, 12:07 Uhr | Sport
Video Obama und Merkel pochen auf TTIP noch 2016

Der amerikanische Präsident Barack Obama hat bei seinem fünften und wohl letzten Deutschland-Besuch im Amt gesagt, dass die Verhandlungen zum umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP bis Jahresende abgeschlossen werden könnten. Kritiker befürchten unter anderem, dass bei einem Abkommen der Verbraucherschutz aufgeweicht wird. Mehr

25.04.2016, 15:03 Uhr | Politik
Mats Hummels Dortmund oder München?

Erst Mario Götze, dann Robert Lewandowski, nun Mats Hummels? Der Poker um den Dortmunder Weltmeister geht in die heiße Phase. Der FC Bayern hat einige Trümpfe in der Hand. Mehr

26.04.2016, 08:56 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Schön, dass du sauber warst

Von Anno Hecker

Amerikaner haben ein Faible für große Inszenierungen. Doch wie das Magazin „Swimming World“ in seiner Sportart nun Doping mit dem „Geist der Menschlichkeit“ ausrotten will, ist schlechter als jeder Scherz und jede Satire. Mehr 2