Home
http://www.faz.net/-gtl-755oa
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 18.12.2012, 16:04 Uhr

Primera Division Barca verlängert mit Messi, Xavi und Puyol

Der FC Barcelona verlängert gleich mit drei seiner Genies die Verträge: Messi bleibt mindestens fünfeinhalb Jahre, Xavi und Puyol bis 2016.

© AFP Messi und Barca: Der Floh hat sein Zuhause gefunden - und verlängert bei den Katalanen

Weltfußballer Lionel Messi bleibt dem FC Barcelona noch wenigstens fünfeinhalb Jahre erhalten. Der Rekordtorjäger verständigte sich mit der Vereinsführung auf eine Verlängerung seines 2016 auslaufenden Kontrakts um zwei Jahre bis 2018. Die Verträge von Spielmacher Xavi und Kapitän Puyol werden bis 2016 verlängert.

„Die drei Spieler sind die Stützen der besten Barça-Elf der Vereinsgeschichte“, meinte Klubsprecher Toni Freixa an diesem Dienstag. „Dass sie bei uns bleiben werden, ist die beste Nachricht, die wir uns vorstellen können.“

„Barcelona ist mein Zuhause“

Messi hatte bereits zu Saisonbeginn erklärt, dass er seine Profi-Karriere bei Barça beenden möchte. „Barcelona ist mein Zuhause“, sagte der Argentinier, der als 13-Jähriger zu den Katalanen gekommen war. Bei Auslaufen seines neuen Vertrags wird er 31 Jahre alt sein. Messis vertraglich festgelegte Ablösesumme bleibt nach Angaben des Vereins unverändert bei 250 Millionen Euro, seine Bezüge werden aber deutlich angehoben. Nähere Einzelheiten gab der Klub nicht bekannt.

Der Sprecher wollte auch nicht sagen, ob der neue Kontrakt Messi zum bestbezahlten Fußballer der Welt macht. „La Pulga“ (der „Floh“) hat im laufenden Kalenderjahr bereits 90 Pflichtspieltore erzielt, fünf mehr als Gerd Müller in seinem Rekordjahr 1972.

Bild Xavi Meister des „Tiki-taka“: Xavi prägt das Mittelfeldspiel des FC Barcelona wie kein Zweiter © AFP Bilderstrecke 

Regisseur Xavi, der wie kein Zweiter das Kurzpass-Spiel der Katalanen prägt, wird 36 Jahre alt sein, wenn sein neuer Vertrag ausläuft. Seine Ablösesumme beträgt 80 Millionen Euro. Er hatte sich Barca bereits mit elf Jahren angeschlossen. Mit Spanien wurde er einmal Welt- und zweimal Europameister.

Der Abwehrrecke Puyol hatte am Montag die Absicht geäußert, für Barça zu spielen, bis er 40 Jahre alt ist – allerdings nur, solange er keine Belastung für das Team sei. Sein neuer Vertrag bindet ihn bis zu einem Alter von 38 Jahren an den Verein.

Barça steht in der spanischen Liga souverän an der Spitze. Drei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde rangieren die Katalanen neun Punkte vor Atlético Madrid und stolze 13 vor dem wichtigsten Rivalen, Real Madrid.

Als Nächstes stehen Vertragsverlängerungen für die Welt- und Europameister Andrés Iniesta, Gerard Piqué und Sergio Busquets an, die aktuell bis 2015 an den Verein gebunden sind.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Spanischer Pokal FC Barcelona zieht ins Finale ein

Der spanische Fußball-Meister hat auch ohne seine Starspieler den Vereinsrekord aufgestellt. Mit dem 29. Sieg in Serie zieht der FC Barcelona ins Pokal-Finale ein. Mehr

10.02.2016, 23:35 Uhr | Sport
Ballon d’Or Fußballer des Jahres 2015 ausgezeichnet

In Zürich sind die Fußballstars 2015 ausgezeichnet worden. Weltfußballer des Jahres wurde Lionel Messi aus Argentinien, der den Ballon d’Or schon zum fünften Mal mit nach Hause nehmen konnte. Weltfußballerin des Jahres wurde die Amerikanerin Carli Lloyd. Mehr

12.01.2016, 09:47 Uhr | Sport
Fußball international Barcelona demütigt Valencia beim 7:0

Im Pokal-Halbfinale zeigt Barca eine Show der Extraklasse. Vor allem zwei Spieler ragen beim Schützenfest heraus. Doppelt bitter verläuft das Spiel für den deutschen Weltmeister Shkodran Mustafi. Mehr

04.02.2016, 08:37 Uhr | Sport
Berlin Poroschenko: Ohne Waffenruhe sind Reformen in Ukraine schwierig

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko und Bundeskanzlerin Angela Merkel sprachen sich für ein Festhalten am Minsker Abkommen aus, das Ende vergangenen Jahres verlängert worden war. Das Abkommen sei Voraussetzung für einen Waffenstillstand. Mehr

01.02.2016, 17:54 Uhr | Politik
Infrastruktur Die Bahn investiert ins Schienennetz - auf 850 Baustellen am Tag

Schienen, Weichen und Brücken werden erneuert. Kostenpunkt: 5,5 Milliarden Euro kosten. Die Kunden müssen mit Verzögerungen auf einigen Strecken rechnen. Mehr

01.02.2016, 13:58 Uhr | Wirtschaft
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Hoffenheims schwerste Stunde

Von Christian Kamp

Die Gesundheit geht über alles und damit auch über den Abstiegskampf in der Bundesliga. Nach dem Rücktritt von Stevens befindet sich Hoffenheim vor dem nächsten wichtigen Spiel in einer verschärften Lage. Mehr 0