http://www.faz.net/-gtl-754sc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 17.12.2012, 16:19 Uhr

Nach Pokal-Ausschluss Dresden geht in Berufung

Dynamo Dresden geht gegen den Ausschluss aus dem Pokalwettbewerb durch das DFB-Sportgericht in Berufung. Dies gibt der Zweitligaklub am späten Montagnachmittag bekannt.

© dpa In der Diskussion: die Fans Dynamo Dresdens

Zweitligist Dynamo Dresden geht gegen den Ausschluss aus dem DFB-Pokal in Berufung. Vor einet Woche hatte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die Dresdner nach Ausschreitungen der Dynamo-Fans beim Pokalspiel in Hannover am 31. Oktober für den Cup-Wettbewerb in der kommenden Saison gesperrt.  „Hintergrund ist, dass die notwendige Meinungsbildung über die in der nächsten Instanz zu erwartenden Chancen und Risiken innerhalb der Sportgemeinschaft noch nicht abgeschlossen ist“, hieß es in einer Erklärung des Vereins.

Zudem liege dem Klub noch keine schriftliche Urteilsbegründung vor. Dresden will demnach auch Zeit gewinnen, um die genaue Prüfung des Urteils, die Aussichten eines Berufungsverfahrens sowie juristische und wirtschaftliche Risiken zu prüfen. Nach der schriftlichen Urteilsbegründung durch das Sportgericht will der Verein dann entscheiden, ob die Berufung vor dem DFB-Bundesgericht aufrecht erhalten wird.

Mehr zum Thema

Die Sachsen wurden bereits in der vergangenen Saison nach ähnlichen Vorkommnissen bei einem Auswärtsspiel in Dortmund aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. Damals konnte die Berufung das Urteil zwar abwenden, doch die Strafe von einem Geisterspiel vor eigenem Publikum gegen Ingolstadt und eine Geldstrafe von 100.000 Euro trafen den
Verein hart. Zudem hatte der Klub bereits zuvor beim Spiel beim FC St. Pauli freiwillig auf seine Fans verzichtet. Beim Pokalspiel in Hannover hatte die Polizei insgesamt 41 Straftaten verzeichnet. Es gab neun Verletzte und drei Festnahmen.

Einige Anhänger stürmten Zuschauerblöcke

Bereits vor dem Anpfiff hatten Dynamo-Anhänger in einigen Stadionbereichen die Eingänge zu den Blöcken gestürmt. Nach der Partie liefen rund 200 Gäste-Anhänger auf den Rasen, wurden aber von der Polizei zurückgedrängt. „Im letzten Jahr hat das DFB-Bundesgericht nach den Vorfällen in Dortmund ausdrücklich davor gewarnt, dass im Wiederholungsfall der Pokal-Ausschluss droht“, hatte der Vorsitzende Richter Hans E. Lorenz in der vergangenen Woche gesagt.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Brisantes Derby Darmstadts Innenstadt für Eintracht-Fans tabu

Für die Anhänger der Frankfurter Eintracht gilt am Samstag ein Aufenthaltsverbot für die erweiterte Darmstädter Innenstadt. Grund ist die Angst vor Ausschreitungen beim Rhein-Main-Derby. Mehr

26.04.2016, 14:47 Uhr | Rhein-Main
DFB-Pokal Hertha fiebert Pokal-Halbfinale gegen Dortmund entgegen

Die Stimmung auf der Pressekonferenz von Hertha BSC am Montag war prächtig. Ging es doch um das anstehende Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund am Mittwoch. Das Hertha überhaupt so weit gekommen ist, wird in der Hauptstadt mit großer Freude gesehen. Eine Finale im eigenen Stadion ist möglich. Zuletzt hatten das die Hertha-Amateure im Jahr 1993 geschafft. Mehr

18.04.2016, 18:51 Uhr | Sport
FC St. Pauli Lienen bleibt länger

Ewald Lienen und der FC St. Pauli - das passt nicht nur sportlich. Vorzeitig verlängert der Kiez-Club den Vertrag des routinierten Trainers. Mehr

02.05.2016, 11:26 Uhr | Sport
Video Pegida-Gründer Bachmann poltert gegen Böhmermann

Im Streit um das Schmähgedicht von ZDF-Moderator Jan Böhmermann gegen den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat Pegida-Gründer Lutz Bachmann gegen den TV-Satiriker Stellung bezogen und sich selbst erneut als Opfer der Lügenpresse dargestellt. Am Montagabend gingen wieder Anhänger und Gegner der Pegida-Bewegung in Dresden auf die Straße. Mehr

19.04.2016, 14:14 Uhr | Politik
Fußball-Bundesliga FC Bayern bestätigt Hummels-Interesse

Dass Mats Hummels über einen Wechsel zum FC Bayern nachdenkt, ist längst nicht mehr nur Spekulation. Nach den Dortmundern äußert sich nun auch Karl-Heinz Rummenigge zu diesem brisanten Thema. Mehr

26.04.2016, 17:19 Uhr | Sport
Umfrage

Wie weit kommt das DFB-Team bei der EM 2016?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Schön, dass du sauber warst

Von Anno Hecker

Amerikaner haben ein Faible für große Inszenierungen. Doch wie das Magazin „Swimming World“ in seiner Sportart nun Doping mit dem „Geist der Menschlichkeit“ ausrotten will, ist schlechter als jeder Scherz und jede Satire. Mehr 4