Home
http://www.faz.net/-gtl-74zc1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Nach DFB-Urteil Dresden lässt Berufung offen

Dynamo Dresden lässt einen Tag nach dem Ausschluss aus dem DFB-Pokal offen, ob es gegen das Urteil des Sportgerichts in Berufung geht. Der Zweitligaklub wird spätestens von Donnerstag an das weitere Vorgehen mit seinem Anwalt beraten.

© dapd Vergrößern Guter Rat ist gefragt: Nach dem DFB-Urteil wegen wiederholter Fan-Krawalle bespricht sich Dynamo Dresden mit einem Juristen

Nach dem Ausschluss aus dem DFB-Pokal lässt sich Fußball-Zweitligaklub Dynamo Dresden mit der Entscheidung über eine Berufung Zeit. Der Aufsichtsrat habe das Urteil des DFB-Sportgerichts zur Kenntnis genommen, sagte Dynamo-Präsident Andreas Ritter an diesem Dienstag. „Heute ist keine Beratung angedacht, ich gehe davon aus, dass diese nach dem Mittwoch stattfindet“, erklärte der Vereinschef. Spätestens von Donnerstag an werden die Gremien des Klubs mit Anwalt Jörg Heyer das weitere Vorgehen beraten. Der Verein hat eine Woche Zeit für einen Einspruch.

Mehr zum Thema

Dynamo war vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen der Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel in Hannover Ende Oktober für den Wettbewerb in der kommenden Saison gesperrt worden. In der Vorsaison wurden die Sachsen nach den Vorfällen bei der Pokalpartie in Dortmund schon einmal mit dem Pokalausschluss bestraft – und eine härtere Strafe im Falle wiederholter Krawalle. In der Berufung wandelte das DFB-Bundesgericht die Strafe in ein „Geisterspiel“ und eine Geldstrafe von 100.000 Euro um.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zweite Bundesliga Zwei Punkte Abzug für VfR Aalen

Der VfR Aalen hat in zwei aufeinander folgenden Kalenderjahren sein negatives Eigenkapital verschlechtert. Deshalb werden dem Zweitligaklub zwei Punkte abgezogen. Aalen erwägt ein juristisches Vorgehen gegen die Strafe. Mehr

24.03.2015, 11:07 Uhr | Sport
Kein Führerschein Hohe Strafe für Reus

Jahrelang ist Marco Reus ohne Führerschein gefahren - jetzt wurde er bei einer Kontrolle erwischt und muss für wiederholtes Fahren ohne Führerschein 540.000 Euro Strafe zahlen. Mehr

21.12.2014, 11:16 Uhr | Sport
Baden-Württemberg Mathe-Abi-Lösungen sind im Internet aufgetaucht

Ein Albtraum für den Kultusminister in Baden-Württemberg: Die Lösungen einer Abitur-Prüfung in Mathematik waren im Internet nachzulesen. Müssen nun Prüfungen nachgeschrieben werden? Mehr

22.03.2015, 10:43 Uhr | Gesellschaft
Nach Jury-Entscheidung Krawalle in Ferguson

Eine Geschworenen-Jury hat sich gegen eine Anklage des Polizisten ausgesprochen, der im August den unbewaffneten schwarzen Teenager Michael Brown erschossen hat. In Ferguson ist es daraufhin zu Krawallen gekommen. Mehr

25.11.2014, 12:54 Uhr | Politik
Geert Wilders und Pegida Eine Begegnung der dritten Art

Immer weniger versammeln sich montags abends in Dresden. Ein Auftritt des Islamkritikers Geert Wilders soll Pegida nun vor der Bedeutungslosigkeit bewahren - und eine Frau, die die Mauer wieder aufbauen will. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

30.03.2015, 08:39 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.12.2012, 12:39 Uhr

Gefährliche „Klinsfrau“

Von Daniel Meuren

Steffi Jones zur Bundestrainerin der Frauen-Nationalelf zu ernennen, ist die bequemste Lösung – und ein großes Risiko. Der DFB hätte sportliche Kriterien ernster nehmen müssen. Mehr 10