http://www.faz.net/-gtl-74zc1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 11.12.2012, 12:39 Uhr

Nach DFB-Urteil Dresden lässt Berufung offen

Dynamo Dresden lässt einen Tag nach dem Ausschluss aus dem DFB-Pokal offen, ob es gegen das Urteil des Sportgerichts in Berufung geht. Der Zweitligaklub wird spätestens von Donnerstag an das weitere Vorgehen mit seinem Anwalt beraten.

© dapd Guter Rat ist gefragt: Nach dem DFB-Urteil wegen wiederholter Fan-Krawalle bespricht sich Dynamo Dresden mit einem Juristen

Nach dem Ausschluss aus dem DFB-Pokal lässt sich Fußball-Zweitligaklub Dynamo Dresden mit der Entscheidung über eine Berufung Zeit. Der Aufsichtsrat habe das Urteil des DFB-Sportgerichts zur Kenntnis genommen, sagte Dynamo-Präsident Andreas Ritter an diesem Dienstag. „Heute ist keine Beratung angedacht, ich gehe davon aus, dass diese nach dem Mittwoch stattfindet“, erklärte der Vereinschef. Spätestens von Donnerstag an werden die Gremien des Klubs mit Anwalt Jörg Heyer das weitere Vorgehen beraten. Der Verein hat eine Woche Zeit für einen Einspruch.

Mehr zum Thema

Dynamo war vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wegen der Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel in Hannover Ende Oktober für den Wettbewerb in der kommenden Saison gesperrt worden. In der Vorsaison wurden die Sachsen nach den Vorfällen bei der Pokalpartie in Dortmund schon einmal mit dem Pokalausschluss bestraft – und eine härtere Strafe im Falle wiederholter Krawalle. In der Berufung wandelte das DFB-Bundesgericht die Strafe in ein „Geisterspiel“ und eine Geldstrafe von 100.000 Euro um.

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Milde Strafe für Kroatien Geldstrafe und Ticketrestriktionen

Kroatiens Verband kommt nach den schweren Ausschreitungen seiner Fans bei der EM mit 100.000 Euro Strafe glimpflich davon. Ein Turnierausschluss droht dem Team nicht. Mehr

20.06.2016, 18:48 Uhr | Sport
Frankreich Zwei Briten müssen nach Krawallen in Marseille ins Gefängnis

Nach den Ausschreitungen in Marseille zu Beginn der Fußball-EM sind zwei Briten zu Haftstrafen verurteilt worden. Ein 20-jähriger Koch muss nach dem Urteil des zuständigen Richters zwei Monate ins Gefängnis, ein Krankenpfleger aus einer Psychiatrie drei Monate. Beide Männer dürfen nach Angaben vom Montag zudem zwei Jahre nicht mehr nach Frankreich einreisen. Mehr

14.06.2016, 08:08 Uhr | Sport
DFB-Pokal-Auslosung Spannende Lose für Bayern und Dortmund

Die Finalisten von 2016 müssen in der ersten Runde im DFB-Pokal zu Gegnern, die früher schon große Favoriten zu Fall brachten. Ein brisantes Duell gibt es in der ersten Runde in Dresden. Mehr

19.06.2016, 00:27 Uhr | Sport
Ungültig! Bundespräsidentenwahl in Österreich wird wiederholt

Das österreichische Verfassungsgericht hat die Präsidentschaftswahl für ungültig erklärt und eine Wiederholung der Stichwahl angeordnet. Der Verfassungsgerichtshof in Wien gab der rechtspopulistischen FPÖ recht, die das Wahlergebnis angefochten hatte, nachdem ihr Kandidat Norbert Hofer die Stichwahl knapp verloren hatte. Mehr

01.07.2016, 15:41 Uhr | Politik
Österreich Bundespräsidentenwahl wird offenbar gekippt

Das Verfassungsgericht werde die Bundespräsidentenwahl in Österreich wegen zahlreicher Unregelmäßigkeiten für ungültig erklären, berichten österreichische Medien übereinstimmend. Das Gericht will seine Entscheidung an diesem Freitag verkünden. Mehr

01.07.2016, 09:03 Uhr | Politik

Hörmanns Stunde der Wahrheit

Von Michael Reinsch

Jeder gegen jeden: Vier Wochen vor Rio kämpfen Sport und Staat um die Macht. Das erste Opfer scheint der Mann an der Spitze des DOSB zu werden. Mehr 1 1