Home
http://www.faz.net/-gtm-7282b
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Mohamed bin Hammam Asiens Verband verlängert Suspendierung

 ·  Der asiatische Fußballverband verlängert die vorläufige Suspendierung seines ehemaligen Präsidenten Mohamed bin Hammam um 20 Tage. Er steht weiter unter Korruptionsverdacht. Die Untersuchungen gegen ihn dauern an.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)
© dapd Vergrößern Unter Korruptionsverdacht: Mohamed bin Hammam aus Katar

Asiens Fußballverband (AFC) hat die vorläufige Suspendierung seines früheren Präsidenten Mohamed bin Hammam um 20 Tage verlängert. Der Spitzenfunktionär aus Katar steht unter Korruptionsverdacht und ist deshalb auch vom Weltverband Fifa vorläufig von allen Ämtern entbunden. Der AFC wirft bin Hammam finanzielles Fehlverhalten vor. Dies habe die Prüfung von Verbandskonten ergeben. Der Weltverband beschuldigt ihn, im Wahlkampf um den Fifa-Chefposten im Vorjahr mehrere Funktionäre aus der Karibik mit je 40.000 Dollar bestochen zu haben.

Bin Hammam bestreitet beide Vorwürfe. Kurz vor dem Wahltermin im Mai 2011 hatte bin Hammam seine Kandidatur um den höchsten Funktionärsposten im Welt-Fußball zurückgezogen. Der Internationale Sportgerichtshof Cas hob die lebenslange Sperre bin Hammans von allen Fußball-Aktivitäten wegen Bestechungsvorwürfen in diesem Sommer auf. Wenig später wurde er von Fifa und AFC vorläufig suspendiert. Die Untersuchungen gegen ihn dauern an.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Tranfserbann FC Barcelona beruhigt ter Stegen

Marc-André ter Stegen kann durchatmen: Der FC Barcelona hat dem Torhüter angeblich signalisiert, dass der Wechsel nicht in Gefahr sei nach dem Transferbann für die Katalanen. Real Madrid verwahrt sich derweil gegen Denunziationsgerüchte. Mehr

04.04.2014, 12:11 Uhr | Sport
Verletzter Nationalspieler Dortmund verlängert mit Gündogan bis 2016

Trotz seiner Verletzung verlängert Borussia Dortmund den Vertrag mit Ilkay Gündogan. Der Nationalspieler unterschreibt bis 2016. Bei der WM in Brasilien wird Gündogan sehr wahrscheinlich fehlen. Mehr

15.04.2014, 20:47 Uhr | Sport
Nach Saufgelagen Alkoholverbot für Obamas Bodyguards

Trinkexzesse und Prostituierte im Hotel: Die Personenschützer von Präsident Obama fielen bislang eher negativ auf. Nun hat der Secret Service Konsequenzen gezogen - nicht nur personelle. Mehr

09.04.2014, 07:31 Uhr | Politik

19.08.2012, 14:19 Uhr

Weitersagen
 
Umfrage

Wer wird Champions-League-Sieger 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Gegen die Eis-Scheinheiligen

Von Evi Simeoni

Adelina Sotnikowa kam auf zweifelhafte Weise zum Olympiasieg. Nun wird der Triumph zwei Monate später auch offiziell angezweifelt. Alles ist also wie immer im Eiskunstlauf. Mehr 2 4