Home
http://www.faz.net/-gtm-7282b
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Mohamed bin Hammam Asiens Verband verlängert Suspendierung

Der asiatische Fußballverband verlängert die vorläufige Suspendierung seines ehemaligen Präsidenten Mohamed bin Hammam um 20 Tage. Er steht weiter unter Korruptionsverdacht. Die Untersuchungen gegen ihn dauern an.

© dapd Vergrößern Unter Korruptionsverdacht: Mohamed bin Hammam aus Katar

Asiens Fußballverband (AFC) hat die vorläufige Suspendierung seines früheren Präsidenten Mohamed bin Hammam um 20 Tage verlängert. Der Spitzenfunktionär aus Katar steht unter Korruptionsverdacht und ist deshalb auch vom Weltverband Fifa vorläufig von allen Ämtern entbunden. Der AFC wirft bin Hammam finanzielles Fehlverhalten vor. Dies habe die Prüfung von Verbandskonten ergeben. Der Weltverband beschuldigt ihn, im Wahlkampf um den Fifa-Chefposten im Vorjahr mehrere Funktionäre aus der Karibik mit je 40.000 Dollar bestochen zu haben.

Mehr zum Thema

Bin Hammam bestreitet beide Vorwürfe. Kurz vor dem Wahltermin im Mai 2011 hatte bin Hammam seine Kandidatur um den höchsten Funktionärsposten im Welt-Fußball zurückgezogen. Der Internationale Sportgerichtshof Cas hob die lebenslange Sperre bin Hammans von allen Fußball-Aktivitäten wegen Bestechungsvorwürfen in diesem Sommer auf. Wenig später wurde er von Fifa und AFC vorläufig suspendiert. Die Untersuchungen gegen ihn dauern an.

Quelle: FAZ.NET mit Material von dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Live-Ticker zu Griechenland Hilfsprogramm wird um vier Monate verlängert

Die Euro-Finanzminister haben sich mit Griechenland geeinigt +++ Hilfsprogramm um vier Monate verlängert +++ Reformschritte werden bis Montag festgelegt +++ Spar- und Reformauflagen gelten weiter +++ Mehr

20.02.2015, 21:04 Uhr | Wirtschaft
Amsterdam Andrang auf Fifa-Chefposten

Gleich mehrere Bewerber möchten den 78-jährigen Sepp Blatter Ende Mai an der Spitze des Weltfußballverbandes Fifa ablösen. Die Bewerber für das Amt des Fifa-Präsidenten brauchen jeweils fünf Nominierungen von Fußballverbänden. Mehr

29.01.2015, 09:59 Uhr | Sport
Fifa-Wahlkampf Figo will WM mit 48 Teams

Luis Figo hat kaum Chancen, Joseph Blatter als Präsidenten des Weltverbandes Fifa abzulösen. Der ehemalige portugiesische Superstar versucht nun, den Amtsinhaber rechts zu überholen. Mit einer Ausweitung der WM-Turniere will er bei kleinen Fußball-Nationen punkten. Mehr

19.02.2015, 15:22 Uhr | Sport
Russland EU verlängert Sanktionen

Die EU hat die Sanktionen für Russland verlängert. Bereits existierende Reisebeschränkungen und Kontensperrungen bleiben bis September in Kraft, zusätzliche Wirtschaftssanktionen wurden nicht verhängt. Mehr

30.01.2015, 09:38 Uhr | Politik
Pro & Contra Vier Termine für Qatar

Der normale WM-Spieltermin im Juni/Juli ist für das Turnier 2022 in Qatar nahezu ausgeschlossen. Drei Alternativen stehen zur Wahl: Wer sind Gegner und Befürworter? Welche Auswirkungen hat der Termin auf die Bundesliga? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit? Eine Übersicht. Mehr

24.02.2015, 05:59 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 19.08.2012, 14:19 Uhr

Rote Karte für Astana

Von Rainer Seele

Der Internationale Radsportverband UCI schließt Astana aus der ersten Liga aus. Der Verlust eines Protagonisten wie Tour-Sieger Nibali könnte ein Gewinn sein. Zu verdanken haben es die Kasachen ihrem Vorradler Winokourow. Mehr 2 2