Home
http://www.faz.net/-gtl-771lu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Manipulationen in China Drastische Strafen für Spieler, Schiedsrichter und Funktionäre

In China werden nach Untersuchungen zu einem Fußball-Manipulationsskandal 33 Personen lebenslang gesperrt. Der ehemalige Verein Drogbas verliert einen Meistertitel. Und vier frühere Nationalspieler sowie ein Schiedsrichter sitzen im Gefängnis.

© AFP Ist seinen Titel von 2003 wieder los: der Fußball-Klub Shanghai Shenhua

Nach Abschluss der Untersuchungen im einheimischen Manipulationsskandal hat Chinas Fußball-Verband lebenslange Sperren für 33 Spieler, Schiedsrichter und Spitzenfunktionäre ausgesprochen und dem Klub Shanghai Shenhua nachträglich den Titel aus dem Jahr 2003 aberkannt. Zudem muss der chinesische Spitzenklub, der bis vor kurzem Arbeitgeber des ivorischen Superstars Didier Drogba war, wegen Spielmanipulation im Jahr 2003 in der Partie gegen Shanxi Guoli mit sechs Minuspunkten in die kommende Saison gehen und eine Geldstrafe von 160.000 Dollar zahlen. Nach weiteren Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua von diesem Dienstag wurden insgesamt elf Vereine mit Punktabzügen wegen Erpressung und Spielabsprachen belegt.

Vier Nationalspieler und WM-Schiedsrichter im Gefängnis

Die Liga reagierte mit diesen drastischen Strafen auf die Ergebnisse einer drei Jahre dauernden Untersuchung des Wettskandals, der Chinas Topliga in den vergangenen Jahren erschüttert und zu einer Glaubwürdigkeitskrise geführt hatte. Unter den lebenslang Gesperrten befinden sich die vier ehemaligen Nationalspieler Shen Si, Qi Hong, Jiang Jin and Li Ming und der chinesische WM-Schiedsrichter von 2002, Li Jun, die alle im Vorjahr bereits zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden waren. Auch die ehemaligen Verbandschefs Nan Yong und Xie Xalong wurden für immer aus dem chinesischen Fußball-Geschäft ausgeschlossen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Größtes Minus seit 2007 Starker Kurseinbruch in China

Ein unerwartet schwach ausgefallener chinesischer Einkaufsmanager-Index hat den Shanghai Composite Index zum Wochenauftakt massiv einbrechen lassen und belastet den Dax. Mehr

27.07.2015, 09:55 Uhr | Finanzen
Blatter-Nachfolge Brasiliens Fußball-Legende Zico will Fifa-Präsident werden

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Zico will Präsident des Fußballweltverbandes Fifa werden. Die brasilianische Fußball-Legende gab seine Kandidatur in Rio de Janeiro bekannt. Mehr

12.06.2015, 12:57 Uhr | Sport
Fallende Aktienkurse Keine Finanzkrise aus China

Der drastische Fall der Aktienkurse in China treibt so manchem Börsenbeobachter Schweißperlen auf die Stirn. Analysten sehen aber keine Finanzkrise am Horizont. Mehr

27.07.2015, 15:53 Uhr | Finanzen
Über den Wolken Das zweithöchste Gebäude der Welt

Der Shanghai Tower ist mit 632 Metern das zweithöchste Gebäude der Welt und das höchste Gebäude Chinas. Im Sommer soll es komplett fertig sein. Mehr

18.05.2015, 13:35 Uhr | Gesellschaft
Börsencrash Turbulenzen an Chinas Börsen dauern an

Die Anleger in China sind weiterhin nervös. Nach den gestrigen Rekordverlusten eröffneten wichtige Indizes am Morgen abermals tief im Minus. Die Zentralbank kündigt weitere Gegenmaßnahmen an. Mehr

28.07.2015, 05:01 Uhr | Finanzen

Veröffentlicht: 19.02.2013, 14:09 Uhr

Zeit für eine Pause

Von Anno Hecker

Der Abschuss-Skandal in der DTM sorgt für Aufregung. Und er zeigt, warum die Rennserie trotz guter Piloten nicht vorankommt. Denn der Gewinn für die Marke ist auf Dauer immer wichtiger als der Erfolg des Individuums. Mehr 6 5