http://www.faz.net/-gtl-771lu
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 19.02.2013, 14:09 Uhr

Manipulationen in China Drastische Strafen für Spieler, Schiedsrichter und Funktionäre

In China werden nach Untersuchungen zu einem Fußball-Manipulationsskandal 33 Personen lebenslang gesperrt. Der ehemalige Verein Drogbas verliert einen Meistertitel. Und vier frühere Nationalspieler sowie ein Schiedsrichter sitzen im Gefängnis.

© AFP Ist seinen Titel von 2003 wieder los: der Fußball-Klub Shanghai Shenhua

Nach Abschluss der Untersuchungen im einheimischen Manipulationsskandal hat Chinas Fußball-Verband lebenslange Sperren für 33 Spieler, Schiedsrichter und Spitzenfunktionäre ausgesprochen und dem Klub Shanghai Shenhua nachträglich den Titel aus dem Jahr 2003 aberkannt. Zudem muss der chinesische Spitzenklub, der bis vor kurzem Arbeitgeber des ivorischen Superstars Didier Drogba war, wegen Spielmanipulation im Jahr 2003 in der Partie gegen Shanxi Guoli mit sechs Minuspunkten in die kommende Saison gehen und eine Geldstrafe von 160.000 Dollar zahlen. Nach weiteren Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua von diesem Dienstag wurden insgesamt elf Vereine mit Punktabzügen wegen Erpressung und Spielabsprachen belegt.

Vier Nationalspieler und WM-Schiedsrichter im Gefängnis

Die Liga reagierte mit diesen drastischen Strafen auf die Ergebnisse einer drei Jahre dauernden Untersuchung des Wettskandals, der Chinas Topliga in den vergangenen Jahren erschüttert und zu einer Glaubwürdigkeitskrise geführt hatte. Unter den lebenslang Gesperrten befinden sich die vier ehemaligen Nationalspieler Shen Si, Qi Hong, Jiang Jin and Li Ming und der chinesische WM-Schiedsrichter von 2002, Li Jun, die alle im Vorjahr bereits zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden waren. Auch die ehemaligen Verbandschefs Nan Yong und Xie Xalong wurden für immer aus dem chinesischen Fußball-Geschäft ausgeschlossen.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schalke 04 Sané und das Prinzip Hoffnung

Der boomende Markt für die menschliche Ware Fußballprofi wird auch in der Bundesliga immer heißer. Was bringt Manchester City dazu, in ein längst noch nicht ausgereiftes Talent wie Leroy Sané womöglich 50 Millionen Euro zu investieren? Mehr Von Roland Zorn

26.07.2016, 13:07 Uhr | Sport
Potsdam Lebenslange Haft für Silvio S.

Das Landgericht Potsdam hat am Dienstag Silvio S. wegen der Entführung und Ermordung der beiden Jungen Elias und Mohamed zu lebenslanger Haft verurteilt. Der vorsitzende Richter sagte in seiner Begründung, Silvio S. sei besonders grausam vorgegangen. Mehr

26.07.2016, 16:43 Uhr | Gesellschaft
Eintracht-Trainer Kovac Wir brauchen Phantasie

Muss Eintracht Frankfurt kommende Saison wieder bis zuletzt um den Klassenverbleib zittern? Trainer Niko Kovac will das verhindern. Im Interview spricht der Eintracht-Trainer über seine Pläne, den internationalen Kader – und Wissenschaft im Fußball. Mehr Von Peter Heß

25.07.2016, 20:16 Uhr | Rhein-Main
Fortschrittliches Projekt Aus Drogendealern werden Umweltschützer

Es ist ein erstaunlicher Wandel: Aus einer Schlucht voller Autoreifen, Plastikmüll, Essensresten und auch Toten ist am Rande Bogotás eine Naturoase geworden. Möglich gemacht haben das auch ehemalige Drogendealer und andere Kriminelle. Mehr

25.07.2016, 19:56 Uhr | Gesellschaft
Fifa-Ethikkommission Niersbach für ein Jahr gesperrt

Wegen der Affäre um die Fußball-WM 2006 wird Wolfgang Niersbach von der Fifa-Ethikkommission für ein Jahr gesperrt. Die Reaktion des früheren DFB-Präsidenten folgt prompt. Auch der DFB äußert sich. Mehr Von Michael Ashelm

25.07.2016, 15:41 Uhr | Sport

Spiele des Zynismus

Von Evi Simeoni

Der IOC-Präsident hat die Chance zu einem machtvollen Statement gegen Doping vertan. Die Entscheidung, Russland zu den Spielen zuzulassen, nimmt den Spielen den tieferen Sinn. Mehr 27 28