Home
http://www.faz.net/-gtm-78fuj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Kartenvorverkauf Dortmunder Fans prügeln sich um Real

Zu Tumulten, Streitereien und Schlägereien kommt es beim Kartenvorverkauf für die letzten Tickets zum Champions-League-Halbfinale von Borussia Dortmund gegen Real Madrid. BVB-Chef Watzke räumt Fehler ein.

© dpa Vergrößern Früh stellt sich an, wer eine BVB-Karte haben will

Beim Schlangestehen für Karten für das Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid haben sich Fans von Borussia Dortmund Streitereien und Schlägereien geliefert. Die Polizei berichtete am Dienstagmorgen von tumultartigen Zuständen an den Vorverkaufsstellen. Da an einigen Schaltern kein Sicherheitsdienst eingesetzt worden sei, hätten die Beamten seit Mitternacht immer wieder einschreiten müssen. Auch die Bereitschaftspolizei sei eingesetzt worden.

Der Verein hatte angekündigt, dass in der BVB-Geschäftsstelle von 8.30 Uhr an die letzten Tickets für das Spiel gegen Madrid verkauft werden sollten. Die ersten Fans hätten sich bereits am Sonntagnachmittag vor der Geschäftsstelle eingefunden.

Mehr zum Thema

Hans-Joachim Watzke hat nach den Tumulten Fehler eingeräumt. „Wir haben den unfassbaren Ansturm unterschätzt. Das müssen wir uns auf die Fahnen schreiben“, sagte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund. Künftig werde der Verein „bei solchen Spielen keinen freien Vorverkauf mehr anbieten“, fügte er hinzu. „Wir werden unsere Lehren daraus ziehen. Diese Maßnahme wird uns insbesondere dabei helfen, noch effektiver den Schwarzmarkthandel zu bekämpfen.“

Inzwischen ist das Spiel ausverkauft. Alle 66.829 Karten sind vergriffen.

Supporters of Borussia Dortmund queue for tickets at a ticket agency of Borussia Dortmund in Dortmund © REUTERS Vergrößern BVB-Chef Watzke räumt ein: „Wir haben den unfassbaren Ansturm unterschätzt“

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Kolumne Nine to five Restlos selbst bedient

Der Kapitalismus will den Menschen zum Sklaven seiner selbst machen, genauer gesagt: Zur Selbstbedienung zwingen. Das gelingt, wenn man ihn mit Sonderrabatten ködert. Und wohin führt das? Genau: ins Nirgendwo. Mehr Von Ursula Kals

31.01.2015, 08:00 Uhr | Beruf-Chance
Dortmund im Tabellenkeller BVB will endlich punkten

Nach den Dauererfolgen in der Champions League will Borussia Dortmund den Schwung aus der Königsklasse mit in die Bundesliga nehmen. Trainer Jürgen Klopp zollte dem kommenden Gegner Borussia Mönchengladbach aber großen Respekt. Mehr

10.11.2014, 08:28 Uhr | Sport
Wirtschaftsmacht Fußball Reiche Klubs werden immer reicher

In der Money League der Saison 2013/2014 führt Real Madrid mit einem Umsatz von 549,5 Millionen Euro vor Manchester United und Bayern München. Mehr Von Michael Ashelm

25.01.2015, 11:35 Uhr | Sport
Briten schalten das Licht aus

In Gedenken an die Opfer des Ersten Weltkrieges haben Menschen überall in Großbritannien am Montagabend das Licht ausgeschaltet. Mehr

05.08.2014, 11:40 Uhr | Politik
Bundesliga-Rückrunde Die größte Prüfung für Borussia Dortmund

Dortmund startet in Leverkusen (18.30 Uhr) in die Rückrunde. Reichen die Fortschritte in der Winterpause, um die größte anzunehmende Blamage in der Bundesliga-Geschichte zu verhindern? Mehr Von Richard Leipold, Dortmund

31.01.2015, 15:14 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 16.04.2013, 15:41 Uhr

Umfrage

Wo landet der BVB am Saisonende?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Probleme mit der Potenza

Von Anno Hecker

Ferrari sieht in der Vergangenheit der Formel 1 ihre Zukunft: Wieder ordentlicher Krach, fette Reifen, ein großer starker, aber eher simpler Motor. Das hört sich gut an. Es klingt aber auch nach einer großen Sorge. Mehr