Home
http://www.faz.net/-gtm-7kj6g
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Italien Neuer Manipulationsverdacht schockiert Serie A

 ·  Neue Ermittlungen zu Spielmanipulationen treffen den italienischen Fußball schwer. Einige Erstliga-Partien und ein Weltmeister sind betroffen.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)
© AP Vergrößern Im Fokus der Ermittler: Weltmeister Gennaro Gattuso

Neue Enthüllungen zu manipulierten Spielen in der Serie A haben den italienischen Fußball erschüttert. Etwa 30 Partien in der höchsten Spielklasse aus den vergangenen Jahren stehen unter Manipulationsverdacht, auch Weltmeister Gennaro Gattuso soll in den Skandal verwickelt sein. Das haben neue Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Cremona ergeben, die am Dienstag präsentiert wurden. Zuvor hatte es in der Nacht Razzien in insgesamt 16 Häusern in Norditalien gegeben, betroffen waren Medienberichten zufolge auch die Wohnungen der Ex-Profis Gattuso und Cristian Brocchi.

Insgesamt richten sich die Ermittlungen gegen etwa 20 Verdächtige, darunter auch mehrere ehemalige und noch aktive Spieler. Vier Männer wurden festgenommen, sie sollen zwischen Wettbetrügern und Spielern vermittelt haben. Sie verlangten nach Angaben von Staatsanwalt Roberto di Martino zwischen 600.000 und 700.000 Euro für die Manipulation eines Spiels. „Die Summe beinhaltete das Honorar für die Vermittlung und das Geld, das nötig war, um Verantwortliche und Spieler zu schmieren“, sagte er laut Nachrichtenagentur Ansa. Den Verdächtigen wird kriminelle Vereinigung mit dem Ziel des Sportbetrugs vorgeworfen.

Ermittlungen gegen Gattuso

Unter Manipulationsverdacht stehen etwa 30 Partien in der höchsten italienischen Liga. Laut Medienberichten stehen mehrere Spiele zum Ende der Saison 2010/2011 im Visier der Ermittler, darunter drei Partien des AC Mailand. Auch weitere Clubs wie Inter Mailand, Lazio Rom und Rekordmeister Juventus Turin sollen demzufolge betroffen sein. Dazu kommen zahlreiche weitere Partien in der Serie B und der Lega Pro, der dritten italienischen Liga.

Auch gegen den früheren Milan-Profi und Weltmeister von 2006, Gennaro Gattuso, ermittelt die Staatsanwaltschaft. „Ich habe mit ihm gesprochen und er fällt aus allen Wolken. Wir können noch keinen Kommentar abgeben, wir müssen das erst verstehen“, sagte der Anwalt des 35-Jährigen, Andrea D’Amico, der Nachrichtenagentur Ansa. Der frühere Mittelfeldspieler hatte bis Ende September als Trainer beim italienischen Zweitligisten US Palermo gearbeitet, in der Serie A hatte er zuvor 13 Jahre lang für den AC Mailand gespielt.

Von 2006 bis 2008 war sein Teamkollege dort Cristian Brocchi, der nun ebenfalls im Fokus der Ermittler steht. Der 37-Jährige spielte später auch für Lazio Rom, betreut mittlerweile ein Jugendteam des AC Mailand. Auch Brocchis Wohnung wurde durchsucht. Laut Staatsanwalt Di Martino waren einige der Razzien erfolgreich, so seien unter anderem Aufzeichnungen zu den verdächtigen Spielen entdeckt worden.

Der italienische Fußball wurde in den vergangenen Jahren immer wieder von Enthüllungen über manipulierte Spiele und Wettbetrug erschüttert. Dutzende Verdächtige sind bislang festgenommen worden, zudem wurden mehrere Clubs mit Punktabzügen bestraft und Juventus Turin die beiden Meistertitel aus den Jahren 2005 und 2006 aberkannt. Zahlreiche Spieler sind wegen ihrer Beteiligung gesperrt worden.

  Weitersagen Kommentieren (2) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Nationalmannschaft Neue Sorgen um Klose

Bundestrainer Joachim Löw muss rund neun Wochen vor der WM wieder schlechte Nachrichten aus Italien hinnehmen: Torjäger Miroslav Klose wird mit einer Zerrung mindestens vier Wochen fehlen. Immerhin einen Schritt weiter ist der ebenfalls noch verletzte Mario Gomez. Mehr

08.04.2014, 16:24 Uhr | Sport
Europa League Juventus im Halbfinale

Der Weg der „Alten Dame“ führt weiter Richtung Traumfinale im eigenen Stadion. Juventus setzt sich gegen Lyon durch und steht im Halbfinale. Auch Valencia, Sevilla und Benfica stehen in der Runde der besten Vier der Europa League. Mehr

10.04.2014, 23:05 Uhr | Sport
Atlético Madrid Wie ein Rudel Wölfe

Höchste Konzentration, ein aberwitziges Pressing und der ansteckende Glaube an die eigenen Kräfte: Atlético Madrid steht verdient im Halbfinale der Champions League - auch wegen der engen Bindung zu ihrem Trainer. Mehr

10.04.2014, 21:09 Uhr | Sport

17.12.2013, 13:39 Uhr

Weitersagen
 
Umfrage

Wer wird Champions-League-Sieger 2014?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Von Reitern und Rappen

Von Evi Simeoni

Wer als Mäzen seiner Leidenschaft im Pferdesport nachgehen kann, hat große Vorteile. Das zeigt wieder der Fall der Stute Bella Donna. Die alte Frage lautet daher: Wie viel Erfolg beim Reiten ist wohl käuflich? Mehr 1