http://www.faz.net/-gtl-90ovm

Premier League : Perfekter Einstand für Huddersfield

  • Aktualisiert am

Glückliche Gesichter bei Trainer David Wagner und Torhüter Jonas Lössl nach der Partie gegen Crystal Palace. Bild: Reuters

David Wagner gelingt mit Huddersfield ein perfekter Einstand. Der FC Liverpool vergibt indes in einer torreichen Partie den Sieg in der Nachspielzeit – Meister Chelsea blamiert sich.

          Für Jürgen Klopp und den FC Liverpool hat die Premier-League-Saison am Samstag mit einer Enttäuschung begonnen. Bei der Generalprobe für das Champions-League-Qualifikationsspiel in Hoffenheim vergaben die Reds in der Nachspielzeit den Sieg und kamen beim FC Watford nur zu einem 3:3 (1:2). Klopps Kumpel David Wagner feierte mit Aufsteiger Huddersfield Town einen 3:0-Auswärtssieg bei Crystal Palace und ist vorerst Tabellenführer.

          Liverpool hatte die Partie in Watford nach frühem Rückstand gedreht. Sadio Mané (29. Minute), der ehemalige Hoffenheimer Roberto Firmino (55./Foulelfmeter) und Neuzugang Mohamed Salah (57.) trafen für die Klopp-Elf, nachdem die Gastgeber durch Stefano Okaka (8.) und Abdoulaye Doucouré (32.) zweimal in Führung gegangen waren. In der vierten Minute der Nachspielzeit gelang Miguel Britos der Ausgleich.

          Die digitale F.A.Z. PLUS
          Die digitale F.A.Z. PLUS

          Die F.A.Z. stets aktuell, mit zusätzlichen Bildern, Videos, Grafiken.

          Mehr erfahren

          „Wir waren das bessere Team, wir hätten gewinnen sollen“, äußerte sich Klopp enttäuscht. Der wechselwillige Brasilianer Philippe Coutinho, der vom FC Barcelona umworben wird, stand wegen Rückenbeschwerden nicht im Liverpool-Kader.

          David Wagner gelang beim Premier-League-Debüt mit Huddersfield ein Traumstart. Ein Eigentor von Joel Ward (23.) und ein Doppelpack von Steve Mounie (26./78.) bescherten den Terriers den ersten Sieg nach ihrer Rückkehr in Englands höchster Spielklasse nach 45 Jahren. 3000 mitgereiste Fans im Selhurst Park in Südlondon feierten den Aufsteiger lautstark und sangen: „Wir gewinnen die Meisterschaft.“

          Meister FC Chelsea mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf kassierte am ersten Spieltag eine bittere Niederlage. In Unterzahl verloren die Blues zuhause mit 2:3 (0:3) gegen den FC Burnley. Kapitän Gary Cahill sah schon nach 14 Minuten für ein Foul die Rote Karte, später flog Cesc Fabregas (81.) mit Gelb-Rot vom Platz. Sam Vokes (24./43.) und Stephen Ward (39.) trafen für Burnley, der eingewechselte Neuzugang Alvaro Morata (69.) und David Luiz (88.) für Chelsea.

          Manchester City setzte sich bei Aufsteiger Brighton & Hove Albion souverän mit 2:0 (0:0) durch. Sergio Agüero (70.) traf zur Führung, Lewis Dunk (75.) unterlief ein Eigentor. Der deutsche Nationalspieler Leroy Sané wurde in der 68. Minute eingewechselt. Ilkay Gündogan, der nach langwieriger Knieverletzung vor dem Comeback steht, war noch nicht im Kader. Für Brighton spielte der ehemalige Ingolstädter Pascal Groß von Beginn an.

          Start der Premier League : Furioses Torfestival mit Arsenal

          Bereits am Freitag hatte der FC Arsenal mit Mesut Özil 4:3 (2:2) gegen Leicester City gewonnen. „Wir wissen, dass wir das defensiv noch besser machen können, aber insgesamt haben wir ein tolles Spiel gemacht“, resümierte Trainer Arsène Wenger. Alexandre Lacazette (2.) erzielte die frühe Führung. Nach Leicester-Toren von Shinji Okazaki (5.) und Jamie Vardy (29./56.) und Arsenal-Treffern von Danny Welbeck (45.+2) und Aaron Ramsey (83.) sorgte Joker Olivier Giroud (85.) schließlich für die Entscheidung.

          Weitere Themen

          Pechstein denkt nicht ans Aufhören Video-Seite öffnen

          Pyeongchang : Pechstein denkt nicht ans Aufhören

          Die 46-Jährige Eisschnellläuferin hat angekündigt, ihre Karriere fortzusetzen. Trotz der mäßigen Leistung hat sie bei diesen Olympischen Spielen noch eine Chance.

          Topmeldungen

          Parkland trauert um die Opfer des Amoklaufes

          Nach Amoklauf in Florida : Trump will Bonuszahlungen für bewaffnete Lehrer

          Auch der Amoklauf an einer Highschool in Florida hat die Meinung des amerikanischen Präsidenten zu den Waffengesetzen nicht verändert. Trump bekräftige seine Absicht, Lehrer zu bewaffnen, und lobte ausdrücklich die Arbeit der Waffenlobby NRA.

          Die Zukunft des Diesel : Zwingt das EU-Recht zu Fahrverboten?

          Wird der Streit um Fahrverbote für saubere Luft womöglich in Luxemburg entschieden? FAZ.NET hat die wichtigsten Punkte aus der Verhandlung vor dem Bundesverwaltungsgericht zusammengefasst.

          Neues Formel-1-Auto : Mercedes und ein „Kunstwerk“ auf vier Rädern

          Die Formel 1 präsentiert ihre Autos für 2018. Auch Weltmeister-Team Mercedes zeigt den neuen Silberpfeil. Einen Schönheitswettbewerb gewinnt der Bolide nicht. Aber der Blick bleibt an einem umstrittenen Titangestell hängen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.