http://www.faz.net/-gtl-78c7h

Halbfinale der Champions League : Bayern gegen Barcelona, Dortmund gegen Real

  • Aktualisiert am

Die vier besten Teams des Kontinents aus den derzeit vielleicht besten zwei Ligen Europas: Bayern München spielt gegen Barcelona, Dortmund gegen Real Bild: AFP

Die Champions League bleibt ein internationaler Wettbewerb: Das Halbfinale bringt zwei deutsch-spanische Duelle. Die Bayern haben gegen den FC Barcelona zuerst Heimrecht. Borussia Dortmund spielt gegen Real Madrid ebenfalls zuerst im eigenen Stadion.

          Das Champions-League-Halbfinale wird zu einem deutsch-spanischen Fußball-Fest. Der FC Bayern München bekommt es in der Vorschlussrunde mit dem FC Barcelona zu tun. Borussia Dortmund fordert im Kampf um die Finalteilnahme Real Madrid.

          Der frühere Bundesliga-Profi Ruud van Nistelrooy sorgte am Freitag mit seinem Los für den brisanten Ländervergleich und verhinderte gleichzeitig ein direktes Aufeinandertreffen der deutschen Spitzenteams schon in der Vorschlussrunde der Fußball-Königsklasse.

          Am 23. April empfangen die Müchner den FC Barcelona. Am 1. Mai kommt es zum Rückspiel in der katalanischen Metropole. Auch Dortmund muss zunächst zu Hause antreten (24. April), dann kommt es eine Woche später zum zweiten Duell in Madrid (30. April).

          Die Sieger treffen am 25. Mai im Finale im legendären Londoner Wembleystadion aufeinander. Erstmals stehen zwei deutsche Clubs im Halbfinale der Champions League.

          Bilderstrecke
          Stimmen zur Auslosung : „Jetzt wird Fußball gespielt!“

          Für die Bayern weckt das Duell mit Barça um Superstar Lionel Messi unschöne Erinnerungen. 2009 gab es beim 0:4 im Camp Nou eine bittere Lehrstunde, die das Ende der kurzen Ära unter Trainer Jürgen Klinsmann einläutete.

          Borussia Dortmund kann gegen Real Madrid selbstbewusst antreten. In der Gruppenphase gab es im vergangenen Herbst gegen das Team der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira einen 2:1-Heimerfolg und ein ebenfalls hochgelobtes 2:2 in Madrid.

          Champions-League-Auslosung : Klopp: „Bayern wollte ich nicht“

          1998 scheiterte der BVB als Titelverteidiger in der Champions League im Halbfinale an den Königlichen, die danach unter dem heutigen Bayern-Trainer Jupp Heynckes den begehrten Henkelpokal gewannen.

          Im Halbfinale der Europa League treffen Fenerbahce und Benfica Lissabon sowie der FC Basel und Chelsea aufeinander.

          Losglück oder Lospech: Bayern München muss für den Finaleinzug Barcelona schlagen
          Losglück oder Lospech: Bayern München muss für den Finaleinzug Barcelona schlagen : Bild: dpa

          Champions League, Halbfinale
          Bayern München - FC Barcelona (23. April, 1. Mai)
          Borussia Dortmund - Real Madrid (24. April, 30. April)

          Europa League, Halbfinale
          Fenerbahce Istanbul  - Benfica Lissabon
          FC Basel - FC Chelsea
          (Hinspiele 25. April, Rückspiele 2. Mai)

          Weitere Themen

          Bayern gewinnen dank Edeljoker

          2:0 in Hannover : Bayern gewinnen dank Edeljoker

          Wohl dem, der Thomas Müller und Robert Lewandowski von der Bank bringen kann: Dank der eingewechselten Torjäger Thomas Müller und Roert Lewandowski gewinnen die Bayern nach mühseligem Beginn auch in Hannover.

          Topmeldungen

          Zum Tod von DJ Avicii : Tanzen bis zum Ende

          Er galt als der Posterboy der neuen Elektromusik, als Pionier und Außenseiter zugleich. Am Freitag starb der schwedische DJ Avicii im Oman. Die Schattenseiten seines Lebens kannten nur wenige.

          F.A.S. Exklusiv : „Kim Jong-un muss Sanktionen loswerden“

          Nordkorea strebt nach Ansicht von Rüdiger Frank Wirtschaftshilfe an. Als Gegenleistung könne Pjöngjang Waffeninspekteure ins Land lassen, sagt der Nordkorea-Fachmann im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          iPhone in der Krise? : Apple-Aktie fällt um 7 Prozent

          Die Gerüchte über ein mögliches Abflauen des Smartphone-Booms lassen auch Apple nicht unberührt. An der Börse macht sich Unruhe breit – aber sind das vielleicht Sorgen auf sehr hohem Niveau?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.