Home
http://www.faz.net/-gtm-75hq1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fußball-Sicherheitsdebatte Rettig will sich mit Fans treffen

Nach der emotionalen Debatte um das Sicherheitskonzept der Fußball-Bundesligen möchte der neue DFL-Chef Rettig die Wogen glätten. Er schlägt ein Treffen mit Fanvertretern „auf Arbeitsebene“ vor - und das schon für kommende Woche.

© dpa Vergrößern Sucht den Kontakt zu den Anhängern: der neue DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig

Der neue DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig will sich schon nächste Woche in der Zentrale der Deutschen Fußball-Liga in Frankfurt am Main mit Fanvertretern treffen. Nach der emotionalen Debatte um das Sicherheitskonzept sollen die Wogen weiter geglättet werden. Rettig nannte bei seiner Präsentation an diesem Donnerstag zwar keinen genauen Termin, nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ist das Gespräch aber für Dienstag um 10 Uhr angesetzt. „Wir dürfen jetzt nicht wieder die Fehler begehen, das zu einem Medienspektakel zu machen. Es ist ein Treffen auf Arbeitsebene“, sagte Rettig und warnte vor überhöhten Erwartungen: „Es geht darum, sich auszutauschen. Es wird nicht das Gespräch sein, wo sich alles in Luft auflöst.“

Protest war etwas abgeflaut

Die Fan-Kampagne „12:12“ will ihren Stimmungsboykott in den Bundesliga-Stadien nach der Winterpause nicht fortsetzen, hat aber weitere mögliche Proteste in der Sicherheitsdebatte angekündigt. Zum Abschluss der Hinrunde hatten Zuschauer an mehreren Spieltagen in den Bundesligen jeweils für die ersten zwölf Minuten und zwölf Sekunden geschwiegen. Dennoch hatte die Ligaversammlung das umstrittene Papier am 12. Dezember durchgewinkt, die Anträge waren in einem wochenlangen Prozess allerdings teilweise stark abgeändert worden. Der öffentliche Protest der Fans war kurz vor der Winterpause etwas abgeflaut, zumal sich Anhänger aus anderen Lagern nicht mehr mit den Ultras solidarisiert hatten.

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Der Balance-Akt Sexismus am Glühweinstand

Hilfe, Diskriminierung lauert überall, auch im heimischen Fußball-Club! Ein Lehrstück über schwache Väter, gute Feen und ihre blöde Kuchenlisten. Mehr Von Bettina Weiguny

16.12.2014, 11:26 Uhr | Wirtschaft
Istanbul Fußball-Fans vor Gericht

35 Anhänger des Clubs Besiktas sollen bei den Protesten im Jahr 2013 einen Sturz der Regierung geplant haben. Mehr

16.12.2014, 15:48 Uhr | Politik
Pegida-Demonstrationen Masse und Ohnmacht

Die Themen Islamisierung und Flüchtlinge mobilisieren viele Menschen - wahrscheinlich auch wieder am Montagabend vor Weihnachten. Seit es Pegida gibt, lebt nicht nur Dresden in einem gefühlten Ausnahmezustand. Über den Umgang mit einem Phänomen. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

21.12.2014, 22:46 Uhr | Politik
Streit geht in nächste Runde

Nach Seehofers Angriff auf CDU-Politiker versucht Verkehrsminister Dobrindt, die Wogen zu glätten. Aber trotz allem: Die Maut kommt, sagt der Minister. Mehr

09.09.2014, 09:16 Uhr | Politik
0:0 gegen den HSV Nur Huntelaars Unterschrift sorgt für Schalker Freude

Keine Tore auf Schalke: Das Jahr endet für die Königsblauen enttäuschend. Lediglich die Vertragsverlängerung mit Klaas-Jan Huntelaar sorgt für Stimmung. Mehr Von Richard Leipold, Gelsenkirchen

20.12.2014, 17:41 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 03.01.2013, 18:58 Uhr

Keine Antwort

Von Anno Hecker

Seit dem Unfall vor einem Jahr beschäftigt der Gesundheitszustand von Michael Schumacher die Menschen. Eine frohe Botschaft wird es auch jetzt noch nicht geben. Damit sollte sich die Öffentlichkeit abfinden. Mehr 11 14

Ergebnisse, Tabellen und Statistik