Home
http://www.faz.net/-gu3-7hov0
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fußball kompakt Kein Trostpreis mehr

Die UEFA verwehrt Verlierern des Pokalfinals künftig die Teilnahme an der Euro League. Der Bau des Fußballmuseums verzögert sich. Und Deutschland verliert in der Fünfjahreswertung. Fußball kompakt am Freitag.

    1/5
Finalverlierer spielen nicht mehr international
© dpa Vergrößern

Finalverlierer spielen nicht mehr international

Der Verlierer des DFB-Pokal-Finals darf ab der Saison 2015/16 nicht mehr in der Europa League mitspielen. Eine entsprechende Regelung, von der in diesem Jahr der VfB Stuttgart profitierte, wurde am Freitag bei der Exekutivsitzung der Europäischen Fußball-Union UEFA in Dubrovnik gekippt. Bislang war es so: War der Pokalsieger eines Landes schon international qualifiziert, erhielt automatisch der Verlierer des Pokalfinals den für Cup-Gewinner reservierten Platz in der Europa League. Ab der Saison 2015/16 soll dieser Platz an den nächstbesten Verein in der Ligatabelle vergeben werden. In diesem Jahr hätte das bedeutet, dass nicht der VfB Stuttgart als Verlierer des Pokalfinals (2:3 gegen Bayern München), sondern der Hamburger SV als Siebter der abgelaufenen Bundesliga-Saison in der Europa-League-Qualifikation hätte mitspielen dürfen.