Home
http://www.faz.net/-gtl-7740i
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Fußball in Zeiten der Finanzkrise Mannschaftsessen „auf Pump“

Die Finanzkrise hat drastische Folgen für den Fußball in Griechenland. Der deutsche Trainer Ewald Lienen schildert, wie Profispieler die Miete nicht bezahlen können und von Fans zum Mannschaftsessen eingeladen werden müssen.

© dpa Macht sich große Sorgen um sein spielendes Personal: Fußballtrainer Ewald Lienen

Ewald Lienen hat mit bedrückenden Aussagen die drastischen Folgen der Finanzkrise für den griechischen Fußball geschildert. Der Coach von AEK Athen sagte der „Frankfurter Rundschau“, dass er zu Beginn seiner Arbeit ein gemeinsames Frühstück einführen musste, „weil einige Spieler mit knurrendem Magen zum Training kamen. Zum Glück gebe es Restaurants, in denen die Spieler kostenfrei essen können und Anhänger, „die uns immer wieder einladen“, schilderte Lienen weiter. Das ganze Ausmaß der Situation sei ihm beim Amtsantritt im vorigen Oktober nicht bewusst gewesen, meinte er.

Spieler verdienen zwischen 500 und 1000 Euro

Wegen des hohen Schuldenbergs hätten bis auf einige Reservisten fast alle Spieler den Verein im vorigen Sommer verlassen. Für die neuen, meist jungen Spieler und die Angestellten des Klubs gehe es um die pure Existenz. „Viele Spieler verdienen 500 bis 1000 Euro im Monat, die der Klub in der Regel nicht hat. Sie müssen darauf hoffen, dass der Verein in der Lage ist, ihre Miete zu bezahlen. Doch selbst das ist seit Monaten kaum möglich“, erzählte Lienen. Sponsorenverträge würden wegbrechen, die Eintrittspreise seien drastisch reduziert worden, Fans hätten die Geschäftsstelle besetzt. „Wenn wir die Probleme nicht gelöst bekommen, dann gehen hier die Lichter aus.“

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Giannis Varoufakis Liebling, ich habe die Banken geschrumpft

Die Opposition in Griechenland will den ehemaligen Finanzminister Giannis Varoufakis vor Gericht bringen. Der wollte das Land im Geheimen und mit sehr unkonventionellen Mitteln auf die Wiedereinführung der Drachme vorbereiten - sagt er selbst. Mehr Von Michael Martens

27.07.2015, 18:38 Uhr | Wirtschaft
Nepal Überlebender vom Erdbeben berichtet

Der Filmemacher Michael Churton war ebenfalls im betroffenen Gebiet, als das Erdbeben seinen Lauf nahm. Im Video schildert er, wie er die Katastrophe erlebt hat. Mehr

27.04.2015, 12:44 Uhr | Gesellschaft
Zweite Bundesliga Drei Spiele, zwei Tore

Geizige Zweitligaklubs: Am Samstag treffen nur Fürth und Leipzig je einmal ins Tor. Auf St. Pauli enden die 90 ersten Minuten der Zweitligasaison torlos. Mehr

25.07.2015, 17:36 Uhr | Sport
Finanzkrise Schäuble: Griechenland wird akute Schwierigkeiten bekommen

Griechenland hat sich nun für ein Referendum entschieden. Nach den Beratungen der EU-Finanzminister hat sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zu möglichen Problemen Griechenlands geäußert. Mehr

28.06.2015, 10:30 Uhr | Politik
Skrupellose Berliner Vermieter Im Schöneberger Horrorhaus

In Berlin leben in einem Haus Hunderte Roma unter unmenschlichen Bedingungen. Das bringt dem Vermieter viel Geld - und hilft, andere Mieter loszuwerden. Nun soll es die Politik richten. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

24.07.2015, 22:12 Uhr | Politik

Veröffentlicht: 21.02.2013, 16:28 Uhr

Türkisches Rentnerparadies für Fußballprofis

Von Christian Eichler

Und nun auch noch Mario Gomez: Viele ehemalige Torjäger wechseln vor der kommenden Saison in die türkische „Süper Lig“. Das ist beachtlich, denn wirklich gut geht es dem türkischen Fußball nicht. Mehr 4 7