http://www.faz.net/-gtl-77by4

Fußball-Glosse : Guttenberg, Schavan, Heynckes

„Das ist doch nachgemacht!“ - Jürgen Klopp (r.) erkennt im überlegenen Matchplan von Jupp Heynckes (l.) abgekupferte Elemente Bild: dpa

Verliert Jupp Heynckes den Don-Titel? Die Plagiats-Vorwürfe von Jürgen Klopp bringen den Fußball ins Fahrwasser der Politik. Aber Obacht, lieber Spionage-Experte: Gibt es nicht auch Barca-Elemente im Dortmunder Spiel?

          Ist die von den deutschen Boulevard-Medien verliehene spanische Ehrenbezeugung „Don“ ein Titel, den man wieder entzogen bekommen kann? Dann droht der deutsche Fußball nun ins Fahrwasser der Plagiats-Affären aus der Politik zu geraten. Nach den jüngsten Worten von Dortmunds Trainer Jürgen Klopp könnte Bayern-Trainer Jupp Heynckes zum Rücktritt gezwungen werden, müsste seinen in spanischen Arbeitsjahren in Bilbao und Madrid aus großem Respekt vor seiner sportfachlichen Arbeit verliehenen Titel „Don Jupp“ ablegen.

          Die Bayern machen es wie die Chinesen in der Industrie: Schauen, was die anderen machen, um es abzukupfern und dann mit mehr Geld und anderen Spielern den gleichen Weg einzuschlagen“, teilte Klopp, selbsternannter Experte für Fußball- und Industriespionage, in der offiziellen Pressekonferenz  der Borussia mit.

          Statt des wenig weltoffenen und stark klischeebehafteten Vergleichs mit den Chinesen, der die Borussia womöglich den ein oder anderen Euro bei Vermarktungsversuchen im Reich der Mitte kosten könnte, hätte Klopp am Freitag eigentlich im Land bleiben können.

          Gibt es Barca-Elemente im Borussen-Spiel?

          Warum hat er nicht eine gerade Linie von Karl-Theodor zu Guttenberg oder wenigstens Annette Schavan zu Heynckes gezogen? Warum hat er ihn nicht direkt des akademisch behafteten Plagiierens statt des schnöden industriellen Kopierens bezichtigt? Warum hat Klopp nicht direkt in prominenter Runde für seine neue Plagiatsseite MiaSanMiaPlag.de geworben und ausgewiesene Experten aufgefordert, deutliche Hinweise auf abgekupferte Matchpläne oder wenigstens fehlerhafte Zitierweisen im Umgang mit Klopps Taktik-Vokabular von „Umschalten“ bis „Gegenpressing“ zu ermitteln?

          Aber Obacht! Am Ende könnte der Schuss nach hinten losgehen und die Meute der Taktikfüchse noch Elemente des FC Barcelona im Dortmunder Spiel entdecken!

          Quelle: FAZ.NET

          Weitere Themen

          Ende der Liverpooler Flitterwochen

          Jürgen Klopp : Ende der Liverpooler Flitterwochen

          Ein Bande „hoffnungsloser Romantiker“: Jürgen Klopp kann dem FC Liverpool, der am Sonntag gegen Tottenham auf dem Prüfstand steht, die Abwehrschwäche einfach nicht austreiben. Die Kritik von außen wächst. Aber Klubbesitzer und Fans stehen hinter ihm.

          Müller droht eine wochenlange Pause

          Bayern München : Müller droht eine wochenlange Pause

          Die Münchner bezahlen den Sieg in Hamburg womöglich schwer. Müller verletzt sich und fehlt vorerst. Es gibt aber auch gute Nachrichten aus dem Lazarett der Bayern vor den nächsten drei Topspielen.

          Topmeldungen

          Telekom-Aktien verkaufen, um den Breitbandausbau zu finanzieren? Das fordern zumindest FDP und Grüne.

          Jamaika sucht Geldquellen : Verkauft der Bund die Telekom-Aktien?

          Um neue Ausgaben und Steuersenkungen zu finanzieren, suchen Politiker einer künftigen Jamaika-Koalition nach Geldquellen. Alleine mit Telekom- und Post-Anteilen ließen sich Milliarden generieren.

          Brexit-Verhandlungen : Ohne Qualen geht es nicht

          Theresa May flehte diese Woche in Berlin, Paris und Brüssel um Hilfe bei den Brexit-Verhandlungen. Die Europäer blieben hart. Aber sie gaben sich Mühe, nett zu sein.
          Für mehr Recht und Ordnung im eigenen Land: Macron will härter gegen kriminelle Ausländer vorgehen.

          Macrons Abschiebekurs : Mit harter Hand

          Der brutale Mord an zwei jungen Frauen durch einen illegalen Einwanderer erschüttert Frankreich. Nun plant Präsident Macron konsequenter bei der Abschiebung krimineller Ausländer durchzugreifen. Doch die Umsetzung gestaltet sich schwerer als gedacht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.