http://www.faz.net/-gtl-77by4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 01.03.2013, 15:44 Uhr

Fußball-Glosse Guttenberg, Schavan, Heynckes

Verliert Jupp Heynckes den Don-Titel? Die Plagiats-Vorwürfe von Jürgen Klopp bringen den Fußball ins Fahrwasser der Politik. Aber Obacht, lieber Spionage-Experte: Gibt es nicht auch Barca-Elemente im Dortmunder Spiel?

von
© dpa „Das ist doch nachgemacht!“ - Jürgen Klopp (r.) erkennt im überlegenen Matchplan von Jupp Heynckes (l.) abgekupferte Elemente

Ist die von den deutschen Boulevard-Medien verliehene spanische Ehrenbezeugung „Don“ ein Titel, den man wieder entzogen bekommen kann? Dann droht der deutsche Fußball nun ins Fahrwasser der Plagiats-Affären aus der Politik zu geraten. Nach den jüngsten Worten von Dortmunds Trainer Jürgen Klopp könnte Bayern-Trainer Jupp Heynckes zum Rücktritt gezwungen werden, müsste seinen in spanischen Arbeitsjahren in Bilbao und Madrid aus großem Respekt vor seiner sportfachlichen Arbeit verliehenen Titel „Don Jupp“ ablegen.

Daniel Meuren Folgen:

Die Bayern machen es wie die Chinesen in der Industrie: Schauen, was die anderen machen, um es abzukupfern und dann mit mehr Geld und anderen Spielern den gleichen Weg einzuschlagen“, teilte Klopp, selbsternannter Experte für Fußball- und Industriespionage, in der offiziellen Pressekonferenz  der Borussia mit.

Mehr zum Thema

Statt des wenig weltoffenen und stark klischeebehafteten Vergleichs mit den Chinesen, der die Borussia womöglich den ein oder anderen Euro bei Vermarktungsversuchen im Reich der Mitte kosten könnte, hätte Klopp am Freitag eigentlich im Land bleiben können.

Gibt es Barca-Elemente im Borussen-Spiel?

Warum hat er nicht eine gerade Linie von Karl-Theodor zu Guttenberg oder wenigstens Annette Schavan zu Heynckes gezogen? Warum hat er ihn nicht direkt des akademisch behafteten Plagiierens statt des schnöden industriellen Kopierens bezichtigt? Warum hat Klopp nicht direkt in prominenter Runde für seine neue Plagiatsseite MiaSanMiaPlag.de geworben und ausgewiesene Experten aufgefordert, deutliche Hinweise auf abgekupferte Matchpläne oder wenigstens fehlerhafte Zitierweisen im Umgang mit Klopps Taktik-Vokabular von „Umschalten“ bis „Gegenpressing“ zu ermitteln?

Aber Obacht! Am Ende könnte der Schuss nach hinten losgehen und die Meute der Taktikfüchse noch Elemente des FC Barcelona im Dortmunder Spiel entdecken!

Quelle: FAZ.NET

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Konvent der Republikaner Was von der Trump-Show übrig bleibt

Der Parteitag der Republikaner in Cleveland war eine Veranstaltung der düsteren Botschaften. Und des Hasses auf Hillary Clinton. Eine Analyse. Mehr Von Oliver Kühn

22.07.2016, 11:30 Uhr | Politik
Cas Klage gegen Olympia-Ausschluss russischer Leichtathleten abgewiesen

Die russischen Leichtathleten dürfen laut Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes nicht an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilnehmen. Die Einsprüche und Klagen des russischen Olympischen Komitees sowie der 68 Athleten seien zurückgewiesen worden, so Cas-Generalsekretär Matthieu Reeb. Mehr

21.07.2016, 15:38 Uhr | Sport
Fußball-Transferticker Stühlerücken in England

Moyes übernimmt Sunderland +++ Allardyce trainiert künftig England +++ Nach Götze kommt auch Schürrle nach Dortmund +++ Niemeyer will in Darmstadt die weiße Fahne hissen +++ Europameister für Barca +++ Alle Infos im Transferticker bei FAZ.NET. Mehr

23.07.2016, 11:38 Uhr | Sport
Bevorstehende Rückkehr zum BVB Ancelotti wünscht Götze viel Glück

Nach dem Testspiel zwischen Bayern München und Manchester City am Mittwochabend war der anstehende Wechsel von Mario Götze zu Borussia Dortmund ein wichtiges Thema. Bayern-Coach Carlo Ancelotti äußerte sich verhalten zur Personalie. Im Falle eines möglichen Vereinswechsel wünschte Ancelotti Götze jedoch viel Glück. Mehr

21.07.2016, 11:22 Uhr | Sport
Fußball-Übertragungen Expertenwissen

Die Öffentlich-Rechtlichen sagen lieber nicht, was ihre Experten verdienen, der Branchendienst Kress will es dennoch erfahren haben. So manche alte Rivalität könnte dadurch erklärt werden. Mehr Von Ursula Scheer

21.07.2016, 17:28 Uhr | Feuilleton

Geliebter Jockey, gelebter Wahn

Von Evi Simeoni

Wer verdient den Hut, wer das Florett? In dieser Woche erinnern wir an ein dramatisches Pferderennen – an dem auch Russen beteiligt waren. Dazu stellen wir fest: Putin glaubt nicht an das Talent der eigenen Leute. Mehr 2