http://www.faz.net/-gtl-7744w

Fußball-Europameisterschaft : München bewirbt sich um Euro 2020

  • Aktualisiert am

Münchner Bewerbung steht: Kommt 2020 das nächste große Turnier in die Allianz Arena? Bild: Roeder, Jan

München bewirbt sich als erste deutsche Stadt offiziell als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft 2020. Diese will die Uefa in 13 Ländern ausrichten.

          München hat sich als erste deutsche Stadt offiziell als Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2020 beworben. „Die Bayern haben in unzähligen Gelegenheiten bewiesen, dass sie sehr tolerante Gastgeber sind. Das ist der stärkste Trumpf“, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) an diesem Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) und Karl-Heinz Rummenigge, dem Vorstandschef des FC Bayern. Die Bewerbung geht zunächst an den Deutschen Fußball-Bund. Bis September dieses Jahres muss der DFB dann seine Bewerberstädte für das Turnier bei der Europäischen Fußball-Union Uefa benennen.

          Unterlagen gehen an den DFB

          Die Kandidaten können sich sowohl um eines von zwölf Paketen mit drei Gruppenspielen und einem K.o.-Spiel in Achtel- oder Viertelfinale als auch um die Ausrichtung der Halbfinals und des Endspiels bewerben. Die Münchner hätten beschlossen, dass sie für beide Optionen ihre Unterlagen beim DFB einreichen wollen, sagte Rummenigge. Die Uefa will die EM in sieben Jahren in 13 europäischen Ländern austragen lassen. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte zuletzt betont, die erste Variante zu bevorzugen. Als weitere mögliche deutsche Bewerberstädte neben der bayerischen Landeshauptstadt waren zuletzt auch Berlin, Dortmund und Stuttgart genannt worden.

          Weitere Themen

          Der Rubel rollt

          FAZ Plus Artikel: Investments im Fußball : Der Rubel rollt

          Die Fifa hat bislang ein Monopol im internationalen Fußball. Doch jetzt drängen schwerreiche Investoren aus China und Saudi-Arabien in das Milliardengeschäft. Die neue Konkurrenz sorgt in der Branche für Unruhe und Angst.

          Söder unterstützt Seehofers Masterplan Video-Seite öffnen

          Asyldebatte der Union : Söder unterstützt Seehofers Masterplan

          Die CSU wird sich an diesem Montag nach den Worten von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hinter den Plan von Bundesinnenminister Horst Seehofer stellen. Es sei an Seehofer, den Beschluss dann umzusetzen, sagt Söder in München.

          „Wir als CSU stehen“

          Asylstreit in der Union : „Wir als CSU stehen“

          Innenminister Seehofer will sich bei einer CSU-Vorstandssitzung Rückendeckung für seinen Kurs in der Migrationspolitik holen. Öffentlich äußern wollte er sich vor dem Treffen nicht – im Gegensatz zu anderen CSU-Politikern.

          Topmeldungen

          CSU-Vorsitzender Seehofer, CSU-Generalsekretär Blume

          Liveblog zum Asylstreit : Seehofer gibt Merkel offenbar Frist bis Ende Juni

          ++ Kreise: Merkel akzeptiert Zwei-Wochen-Frist von Seehofer ++ CDU: Kein Automatismus für Zurückweisungen nach EU-Gipfel ++ Dobrindt: „Tiefe Vertrauenskrise in Gesellschaft“ ++ Umfrage gibt Seehofer Rückendeckung ++ Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen im FAZ.NET-Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.