Home
http://www.faz.net/-gtm-7744w
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Fußball-Europameisterschaft München bewirbt sich um Euro 2020

München bewirbt sich als erste deutsche Stadt offiziell als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft 2020. Diese will die Uefa in 13 Ländern ausrichten.

© Roeder, Jan Vergrößern Münchner Bewerbung steht: Kommt 2020 das nächste große Turnier in die Allianz Arena?

München hat sich als erste deutsche Stadt offiziell als Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2020 beworben. „Die Bayern haben in unzähligen Gelegenheiten bewiesen, dass sie sehr tolerante Gastgeber sind. Das ist der stärkste Trumpf“, sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) an diesem Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) und Karl-Heinz Rummenigge, dem Vorstandschef des FC Bayern. Die Bewerbung geht zunächst an den Deutschen Fußball-Bund. Bis September dieses Jahres muss der DFB dann seine Bewerberstädte für das Turnier bei der Europäischen Fußball-Union Uefa benennen.

Unterlagen gehen an den DFB

Die Kandidaten können sich sowohl um eines von zwölf Paketen mit drei Gruppenspielen und einem K.o.-Spiel in Achtel- oder Viertelfinale als auch um die Ausrichtung der Halbfinals und des Endspiels bewerben. Die Münchner hätten beschlossen, dass sie für beide Optionen ihre Unterlagen beim DFB einreichen wollen, sagte Rummenigge. Die Uefa will die EM in sieben Jahren in 13 europäischen Ländern austragen lassen. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte zuletzt betont, die erste Variante zu bevorzugen. Als weitere mögliche deutsche Bewerberstädte neben der bayerischen Landeshauptstadt waren zuletzt auch Berlin, Dortmund und Stuttgart genannt worden.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bayern gegen Dortmund Rummenigge amüsiert Scharmützel mit Watzke

Karl-Heinz Rummenigge liefert sich derzeit mit Hans-Joachim Watzke einen Schlagabtausch. Verärgert über die Aussagen aus Dortmund ist der Bayern-Vorstandschef nicht. Vielmehr gefällt ihm die Rolle des Anheizers. Mehr

20.08.2014, 20:03 Uhr | Sport
Bundesliga-Chef wirbt für Sportjahr 2024 Deutschland soll Fußball-EM und Olympia ausrichten

„Der deutsche Sport müsste alles dafür tun, diese beiden Ereignisse zu bekommen“, sagt Liga-Chef Seifert in der F.A.S. und kritisiert Fifa und Uefa für die bisherige Vergabepraxis. Mehr

16.08.2014, 10:50 Uhr | Sport
Borussia Dortmund Nach Klopp und Zorc verlängert auch Watzke

Auf der Führungsebene von Borussia Dortmund bleibt alles beim Alten. Wie Trainer Klopp und Sportdirektor Zorc gibt auch Hans-Joachim Watzke dem Klub eine langfristige Zusage. Zugleich präsentiert der BVB-Geschäftsführer eine Idee für den Supercup. Mehr

11.08.2014, 11:17 Uhr | Sport

Dortmund weiter Nummer zwei

Von Richard Leipold, Dortmund

Borussia Dortmund will an der Börse auf einen Schlag 114 Millionen Euro einsammeln. Mancher malt sich schon einen Großangriff auf die Bayern aus. Dieser wird vielleicht kommen – aber nicht jetzt. Mehr 4 5