Home
http://www.faz.net/-gtl-74bqc
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Fußball-EM 2020 Platinis paneuropäischer Plan

Amsterdam, Athen, Basel, Berlin, Brüssel, Istanbul, Lissabon, London, Madrid, Moskau, Paris, Rom und Zagreb als gemeinsame Gastgeber einer Meisterschaft? Der DFB findet die EM-Pläne reizvoll.

© dapd Vergrößern Vision 2020: Eine Meisterschaft mit Spielen in 13 Hauptstädten

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sieht die Pläne der Europäischen Fußball-Union (Uefa) für ein EM-Turnier unter Beteiligung von 13 Ländern im Jahr 2020 weiterhin positiv. Nach bisherigen Überlegungen könnten auch drei Spiele im Berliner Olympiastadion stattfinden. „Der Gedanke ist reizvoll. Wir haben das Thema in unserem Präsidium besprochen und stehen den Vorschlägen offen gegenüber“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Michael Ashelm Folgen:

Auch der englische Verband zeigt Interesse an der Ausrichtung einiger Partien, wie der Vorsitzende David Bernstein mitteilte. In Istanbul könnte das Finale gespielt werden, aber nur, wenn die Stadt nicht den Olympia-Zuschlag für 2020 erhielte.

Mehr zum Thema

Am 27. und 28. November in Brüssel werden die Uefa-Pläne beim Treffen einiger Verbandsspitzen aus Europa weiter diskutiert werden. Anfang Dezember soll sich der Uefa-Vorstand erstmals damit befassen. Uefa-Präsident Michel Platini verfolgt die Idee einer gemeinsamen Europameisterschaft seit einiger Zeit, weil das EM-Turnier 2020 im 60. Jubiläumsjahr stattfindet. Doch ein Grund könnte auch sein, dass aufgrund der schwer kalkulierbaren Finanzkrise in Europa es immer schwieriger wird, eine solch teure Sportveranstaltung mit Milliardeninvestitionen nur einem Land aufzubürden.

Michel Platini © AP Vergrößern 2016 richtet die EM nur eine große Nation allein aus: Frankreich

Wie aus Uefa-Kreisen zu hören ist, könnte außer in Berlin, London und Istanbul noch in Madrid, Lissabon, Paris, Amsterdam, Brüssel, Basel, Athen, Rom, Moskau und Zagreb gespielt werden. Von 2016 (Frankreich) an nehmen 24 Teams am Turnier teil. Qualifizierte sich die deutsche Elf für 2020, wären Gruppenpartien als auch ein Achtelfinale als Heimspiele in Berlin möglich. Erst vom Viertelfinale an soll an neutralen Orten gespielt werden.

Quelle: FAZ.NET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Frauenfußball-Champions-League Trostlose Krönungsstätte

Das Champions-League-Finale der Fußballfrauen wird zum Politikum: Der FFC Frankfurt und Paris Saint-Germain müssen am Donnerstag in Berlin mit dem Jahn-Sportpark vorliebnehmen. Die Spielerinnen wundern sich, Berlin saniert für mehr als zwei Millionen Euro. Mehr Von Daniel Meuren

13.05.2015, 13:46 Uhr | Sport
Europäisches Hilfsprogramm Griechische Reformliste hinterlässt positiven Eindruck

Politiker in Athen, Brüssel und Berlin sehen Chancen für die Reformvorschläge aus Griechenland. Mehr

24.02.2015, 15:59 Uhr | Politik
Aufholjagd im Halbfinale Diese Zahlen machen den Bayern Mut

Die Bayern müssen gegen Barca einen Drei-Tore-Rückstand aufholen. Ist das möglich? Die gute Nachricht: Ja, die Europapokal-Historie beweist es. Es gibt aber nicht nur einen Haken an der Geschichte. Mehr

12.05.2015, 16:41 Uhr | Sport
Frankreich, Spanien, Italien Fans feiern in vielen Ländern schon ihre Fußball-Meister

Endspurt in mehreren europäischen Fußball-Ligen: Viele Fans durften ihre Meister feiern, zum Beispiel in Barcelona, Lissabon und Paris. Mehr

18.05.2015, 15:57 Uhr | Sport
Eurogoals Was sind schon 37 Jahre?

Mit wehenden Haaren stürmten die Gladbacher in den 70er Jahren durch den Europapokal der Landesmeister. Sie gewannen nichts - außer die Herzen. Jetzt spielen sie endlich wieder in der Champions League. Mehr Von Achim Dreis

18.05.2015, 12:21 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 16:52 Uhr

Umfrage

Niederlagen in Serie: Verzerrt Bayern München den Wettbewerb in der Bundesliga?

Alle Umfragen

Bitte aktivieren Sie ihre Cookies.

Umfrage

Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga: Sechs Teams sind in Gefahr, zwei steigen direkt ab. Sie haben die Wahl: Wer muss in die Zweite Liga?

Gesamtzahl Antworten: 36454

1711
Hertha BSC Berlin
9363
Hamburger SV
2460
SC Freiburg
4374
Hannover 96
12064
SC Paderborn
6482
VfB Stuttgart
Die Umfrage ist geschlossen. Alle Umfragen

Lebensraum für freche Zwerge

Von Christian Eichler

Steigt ein Traditionsklub wie der Hamburger SV oder der VfB Stuttgart aus der Fußball-Bundesliga ab, wäre das ein wirtschaftlicher Verlust für alle Beteiligten. Doch die Liga ist kein Reservat für träge gewordene Dinosaurier. Mehr 1 1