http://www.faz.net/-gtl-7mpdm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 23.02.2014, 13:16 Uhr

Fußball-EM 2016 Die deutschen Gruppengegner im Porträt

Deutschland ist klarer Favorit in der Gruppe D der Qualifikation zur Fußball-EM 2016. Prominentester Gegner sind die Polen mit Robert Lewandowski. FAZ.NET stellt die Kontrahenten vor.

© dpa Wiedersehen beim FC Bayern - und in der Qualifikation zur EM 2016: Jerome Boateng (links) und Robert Lewandowski

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft geht wie erwartet als klarer Favorit in ihre Qualifikationsgruppe zur EM 2016. Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw bekam am Sonntag in Nizza als schwersten Kontrahenten Polen mit Bundesliga-Star Robert Lewandowski zugelost. Weitere Gegner in der Gruppe D sind Irland, Schottland, Georgien und Gibraltar. FAZ.NET stellt die Gegner im Kurzporträt vor.

IRLAND: 2012 bekamen die irischen Fans für ihr tolles Verhalten in Polen den Fairplay-Preis der Uefa. Sportlich lief es bei der EM aber nicht. Auch in der WM-Qualifikation für Brasilien scheiterte man unter dem früheren Coach Giovanni Trapattoni. Gegen Deutschland setzte es zwei klare Niederlagen (1:6, 0:3). Welche Rolle Rekordmann Robbie Keane noch spielen kann, bleibt abzuwarten.

Rekordnationalspieler: Robbie Keane (131)
Rekordtorschütze: Robbie Keane (62)
Trainer: Martin O’Neill
Aktueller Spieler mit meisten Einsätzen: Robbie Keane (131)
Aktueller Spieler mit meisten Toren: Robbie Keane (62)
Deutsche Bilanz gegen Irland: 9 Siege, 4 Remis, 5 Niederlagen - Tore 34:22

POLEN: Gleich mehrere Bundesliga-Profis um den Noch-Dortmunder Robert Lewandowski bilden das Gerüst des EM-Ko-Gastgebers von 2012. Die WM 2014 wurde verpasst. Nun soll unter Trainer Adam Nawalka ein neuer Anlauf gemacht werden. Die Polen sind deutscher WM-Testgegner am 13. Mai in Hamburg. Das letzte Duell gab es 2011 in Danzig, als das DFB-Team durch Cacau in letzter Sekunde ein 2:2 rettete.

Rekordnationalspieler: Michal Zewlakow (102)
Rekordtorschütze: Wlodimierz Lubanski (48)
Trainer: Adam Nawalka
Aktueller Spieler mit meisten Einsätzen: Jakub Blaszczykowski (68)
Aktueller Spieler mit meisten Toren: Robert Lewandowski (18)
Deutsche Bilanz gegen Polen: 12-5-0 - 31:9

SCHOTTLAND: Die besten Fußball-Tage der tapferen Schotten sind schon lange her. Letztmals bei einem EM-Turnier war man 1996 dabei. Das konnte auch Berti Vogts bei seinem Trainer-Engagement nicht ändern. Auf dem Weg zur EM 2004 scheiterte man an Deutschland. Aktueller Coach ist Gordon Strachan. Die Schotten bestritten das erste Länderspiel der Welt im Jahr 1872 gegen England (0:0).

Rekordnationalspieler: Kenny Dalglish (102)
Rekordtorschütze: Denis Law and Kenny Dalglish (je 30)
Trainer: Gordon Strachan
Aktueller Spieler mit meisten Einsätzen: Gary Caldwell (55)
Aktueller Spieler mit meisten Toren: Kris Boyd (7) Deutsche
Bilanz gegen Schottland: 6-5-4 - 21:20

GEORGIEN: Das ist ein gutes Omen. Die Georgier waren auch Gegner auf dem Weg zum letzten EM-Sieg 1996. 2:0 und 4:1 hieß es in Tiflis und Nürnberg. Das letzte von drei Duellen war ein Test in Rostock 2006 (2:0). Zu einem großen Turnier schafften es die Georgier noch nie. Rekordnationalspieler der ehemaligen Sowjetrepublik ist Hertha-Profi Lewan Kobiaschwili, der allerdings nicht mehr für sein Land spielt.

Rekordnationalspieler: Lewan Kobiaschwili (100)
Rekordtorschütze: Schota Arweladse (26)
Trainer: Temuri Ketsbaia
Aktueller Spieler mit meisten Einsätzen: Zurab Cizaischwili (91)
Aktueller Spieler mit meisten Toren: Wladimir Dwalischwili, Jaba Kan (4)
Deutsche Bilanz gegen Georgien: 3-0-0 - 8:1

GIBRALTAR: Der Uefa-Neuling hat erst ein offizielles Länderspiel bestritten. Im November 2013 gab es ein sensationelles 0:0 gegen die Slowakei. Erst nach einem Rechtsstreit verschaffte sich das für seinen Affenfelsen am Südzipfel Spaniens bekannte britische Überseegebiet die Mitgliedschaft im Kontinentalverband. Ein eigenes Stadion hat man noch nicht. Gespielt wird in Faro in Portugal.

Rekordnationalspieler: keiner mit mehr als einem Spiel
Rekordtorschütze: keiner
Trainer: Allen Bula
Aktueller Spieler mit meisten Einsätzen: keiner mehr als ein Spiel
Aktueller Spieler mit meisten Toren: noch kein Tor
Deutsche Bilanz gegen Gibraltar: noch kein Spiel

Mehr zum Thema

Quelle: FAZ.NET/dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eintracht-Trainer Kovac Wir brauchen Phantasie

Muss Eintracht Frankfurt kommende Saison wieder bis zuletzt um den Klassenverbleib zittern? Trainer Niko Kovac will das verhindern. Im Interview spricht der Eintracht-Trainer über seine Pläne, den internationalen Kader – und Wissenschaft im Fußball. Mehr Von Peter Heß

25.07.2016, 20:16 Uhr | Rhein-Main
Fast wie bei Harry Potter Die Welt jagt in Frankfurt den goldenen Schnatz

21 Nationalteams mit rund 350 Spielerinnen und Spielern haben in Frankfurt um den dritten Weltmeisterschaftstitel im Quidditch gekämpft. Das ungewöhnliche Spiel zieht verschiedenste Sportler an. Und auch Menschen, die eigentlich nichts mit Sport am Hut haben, klemmen sich die eher irdischen Plastikstangen zwischen die Beine. Mehr

25.07.2016, 21:10 Uhr | Sport
Eintracht Frankfurt Ein Kasper bringt nichts

Bastian Oczipka über das neue Gesicht von Trainer Niko Kovac, offensiveren Fußball - und warum die Eintracht mit großer Demut in die Saison gehen sollte. Mehr Von Jörg Daniels

25.07.2016, 07:03 Uhr | Rhein-Main
Arbeitsmarkt Arbeitslosenzahlen im Mai 2016

Arbeitslosenquoten bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen in Prozent Mehr

26.07.2016, 11:31 Uhr | Wirtschaft
Schalke 04 Sané und das Prinzip Hoffnung

Der boomende Markt für die menschliche Ware Fußballprofi wird auch in der Bundesliga immer heißer. Was bringt Manchester City dazu, in ein längst noch nicht ausgereiftes Talent wie Leroy Sané womöglich 50 Millionen Euro zu investieren? Mehr Von Roland Zorn

26.07.2016, 13:07 Uhr | Sport

Spiele des Zynismus

Von Evi Simeoni

Der IOC-Präsident hat die Chance zu einem machtvollen Statement gegen Doping vertan. Die Entscheidung, Russland zu den Spielen zuzulassen, nimmt den Spielen den tieferen Sinn. Mehr 17 22