Home
http://www.faz.net/-gtm-780gx
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Frauenfußball-Champions-League „Wölfinnen“ dürfen weiter träumen

Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg stehen im Halbfinale der Champions League. Im Rückspiel im nahezu leeren Luschniki-Stadion in Moskau setzen sich die Debütantinnen in der „Königinnen-Klasse“ gegen Rossiyanka durch.

© Wonge Bergmann Vergrößern Strahlen erlaubt: Die Torschützinnen Conny Pohlers und Lena Goeßling (r.) haben mit dem VfL Wolfsburg das Halbfinale der Champions League erreicht

Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg dürfen bei ihrer ersten Teilnahme an der Champions League weiter vom Erreichen des Endspiels in London träumen. Die „Wölfinnen“ gewannen nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel gegen Rossiyanka vor einer Woche auch das im riesigen, aber nehazu leeren Moskauer Luschniki-Stadion ausgetragene Rückspiel mit 2:0. Die Tore für den aktuellen Tabellenführer und Meisterschaftszweiten der vergangenen Bundesligasaison erzielten Conny Pohlers (71. Minute) und Lena Goeßling (88.) Die vom deutschen Trainer Achim Feifel betreuten Russinnen erwiesen sich aber als harter Gegner.

Im Halbfinale am 13./14. und 20./21. April spielt der VfL nun mit den Frauen des FC Arsenal um die Qualifikation fürs Endspiel an der Londoner Stamford Bridge, dem Stadion des FC Chelsea am 31. Mai.

Mehr zum Thema

Quelle: FAZNET

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mainz 05 in der Europa League Finnisch oder griechisch

Mainz 05 geht auf Europareise: Der Gegner der Bundesliga-Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League kommt entweder aus dem Norden Finnlands oder dem Süden Griechenlands. Mehr

18.07.2014, 14:58 Uhr | Sport
Im Gespräch: Cacau „Ohne Neymar sinkt Brasiliens Siegchance auf 30:70“

Warum Löws Mannschaft besser ist: Der ehemalige deutsche Nationalspieler Cacau spricht über die große Furcht des Gastgebers vor der DFB-Elf, das fehlende Vertrauen der Seleção-Fans und die Gänsehaut, die er schon jetzt hat. Mehr

08.07.2014, 14:09 Uhr | Sport
Weg von den Bayern Mandzukic unterschreibt bei Atlético Madrid

Mandzukic hat beim FC Bayern eigentlich noch einen Vertrag bis 2016, sieht unter Trainer Guardiola und durch die Verpflichtung von Lewandowski aber für sich keine Zukunft mehr. Mehr

10.07.2014, 15:08 Uhr | Sport

Der Nächste, bitte!

Von Uwe Marx

Nach Toni Kroos folgt nun auch James Rodriguez dem Ruf der „Königlichen“ - ein weiterer Schachzug im Konkurrenzkampf mit dem FC Barcelona. Am Ende ist alles nur eine Frage des Geldes. Mehr