http://www.faz.net/-gtl-759sp
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 22.12.2012, 20:41 Uhr

FC Barcelona Vilanova aus Krankenhaus entlassen

Zum zweiten Mal wurde Barca-Coach Tito Vilanova wegen eines Krebsleidens an der Ohrspeicheldrüse operiert. An diesem Samstag darf er das Krankenhaus wieder verlassen. Er muss sich nun einer etwa sechswöchigen Röntgen- und Chemotherapie unterziehen.

© dpa Wie steht es um seine Gesundheit? Vilanova musste sich wiederholt einer Krebsoperation unterziehen

Der Trainer des spanischen Fußball-Erstligaklubs FC Barcelona, Tito Vilanova, ist nach seiner Krebsoperation aus dem Krankenhaus entlassen worden. Dies teilte der Tabellenführer der Primera División an diesem Samstag mit. Der Nachfolger des Erfolgstrainers Pep Guardiola musste sich am Donnerstag wegen eines Krebsleidens an der Ohrspeicheldrüse einem zweiten chirurgischen Eingriff unterziehen. In seiner Mitteilung verlangte der FC Barcelona „Respekt für die Intimsphäre“ Vilanovas. Falls sich der Barça-Coaches nach dem Eingriff erfolgreich erhole, werde Vilanova Mitte Januar das Training wieder aufnehmen können.

Mehr zum Thema

Vilanova war bereits im November 2011 – damals noch als Guardiolas Assistent – wegen des gleichen Leidens operiert worden. Im vergangenen Sommer übernahm er das Amt des Cheftrainers. Die Ärzte versicherten damals, dass Vilanova die Krebserkrankung völlig überwunden habe. Die Vereinsführung hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass Vilanova drei bis vier Tage im Krankenhaus bleiben und sich anschließend für etwa sechs Wochen einer Röntgen- und Chemotherapie unterziehen müsse. Das Training leitet derweil sein Assistent Jordi Roura.

Bild Vilanova 1 © dpa Vergrößern Beliebter Trainer: Auch die Fans des Stadtrivalen Espanyol wünschen dem Barca-Coach eine gute Genesung

Märchen-Ende in Darmstadt

Von Alex Westhoff

Die Cinderella-Story von Darmstadt 98 taugte zum perfekten Gegenentwurf zur Leipziger Geschichte. Doch sollte es für die „Lilien“ zurück in die zweite Bundesliga gehen, war es ein Abstieg mit Ansage. Ein Kommentar. Mehr 7 6

Zur Homepage